unregelmäßige Zahlungen - Albtraum eines jeden Hausverwalters

  • Hallo zusammen,


    ich habe da einen Mieter, der von der Arge unterstützt wird. Da er bei einer Zeitarbeitsfirma arbeitet, bekommt er jeden Monat unterschiedlich Lohn/Gehalt. Demzufolge zahlt auch die Arge jeden Monat unterschiedliche Beträge. Die Arge zahlt meist zum Monatsende für den Folgemonat, der Mieter zahlt den Rest - wenn überhaupt - irgendwann mit meist gerundeten Beträgen. Wenn der Mieter seine Unterlagen nicht rechtzeitig bei der Arge einreicht, zahlt auch die Arge irgendwann oder gar nicht. Zu allem Überfluss kommen die Zahlungen auch noch auf verschiedene Bankkonten, da ich vor einiger Zeit aus Kostengründen das Konto gewechselt habe und der Mieter es nicht gebacken bekommt, der Arge die neue Kontoverbindung mitzuteilen.


    Lange Rede kurzer Sinn: Ich bekomme monatlich keine, eine oder mehrere Zahlungen in unterschiedlicher Höhe, die in keinerlei Zusammenhang zu Fälligkeit oder Höhe des Mietzinses stehen... X/


    Mit meiner bisherigen Excel-Lösung habe ich alle eingehenden Zahlungen auf das Nebenkostenkonto des Mieters gebucht und per internem "Dauerauftrag" die Kalt-Miete in korrekter Höhe vom Nebenkostenkonto auf das Mietkonto umgebucht. So konnte ich den Überblick behalten und bei der Abrechnung wurde alles korrekt erfasst.


    Wie kann ich eine derart chaotische Situation einigermaßen sinnvoll im Hausverwalter abbilden? Bin für jede Anregung dankbar.


    Viele Grüße

    Gerhard

    Wenn ich nicht mehr antworte heißt das nicht, dass ich überzeugt bin oder zustimme. Manche Dinge lasse ich einfach so im Raum stehen...

  • Hallo Gerhard,


    nun. Wenn Du diesen Mieter loswerden willst, dann auf den Tag warten, an dem zwei Netto-Kaltmieten Rückstand entstanden sind und die Kündigung formulieren. Klappt übrigens auch mit fehlenden Nebenkostenvorauszahlungen. Es müssen nur zwei Netto-Kaltmieten rechnerisch sein.


    Ansonsten hilft es nichts und Du musst die Beträge einzeln in den Hausverwalter buchen, so wie sie wirklich sind. Möchtest Du dem Mieter einen Gefallen tun, dann buche zunächst alle Eingänge auf das Konto 8100, bis Du die entsprechende Kaltmiete für den Monat erreicht hast, den Rest auf 8110 (NK-Vorauszahlung) und 8210 (HK-Vorauszahlung. Normalerweise werden mit eingehenden Beträgen erst einmal die "Altforderungen" ausgeglichen.


    Sollte jedoch in den Überweisungen etwas stehen von "250 € für Miete, 50 € für Nebenkostenvorauszahlung", so ist das auch genauso zu beachten.


    Dann auf jeden Fall unter "wirtschaftliche Auswertungen" den Abgleich der Mietforderungen durchführen, damit Du einen Überblick hast, wo Du bzw. der Mieter eigentlich steht.


    Hast Du Kaution haben wollen? Ist diese gezahlt worden?


    Grüße :=)

  • exakt eine 28x22-Excel-Tabelle, 42 (Teil-)Buchungen und 3,5 Stunden später sieht der Mieter im Hausverwalter wie ein Musterzahler mit knapp einer Monatsmiete Zahlungsrückstand aus...

    Wenn ich nicht mehr antworte heißt das nicht, dass ich überzeugt bin oder zustimme. Manche Dinge lasse ich einfach so im Raum stehen...