Der bei Entnahmen einschließlich Sach-, Leistungs- und Nutzungsentnahmen eingetragene Wert darf nicht kleiner sein als die Summe der Werte private Kfz-Nutzung und sonstige Sach-, Nutzungs- und Leistungsentnahmen.

  • Hallöchen,


    ich versuche gerade zum ersten Mal mit dem WISO Sparbuch 2021 "Einkünfte aus Land- u. Forstwirtschaft -LuF- " (Gärtnerei) zu erklären.


    Die Gewinnermittlung erfolgt über eine EÜR.


    Bei den Betriebseinnahmen für das Wirtschaftsjahr 2020 werden neben den "normalen" Betriebseinnahmen aus LuF auch Einnahmen aus der Privaten Fahrzeugnutzung des zum Betriebsvermögen gehörenden Kfz erklärt.


    Wenn ich jetzt versuche die EÜR via Elster zu senden, erscheint die Fehlermeldung:


    Der bei Entnahmen einschließlich Sach-, Leistungs- und Nutzungsentnahmen eingetragene Wert darf nicht kleiner sein als die Summe der Werte private Kfz-Nutzung und sonstige Sach-, Nutzungs- und Leistungsentnahmen.


    Das Problem scheint mit der Ermittlung der nicht abziehbaren Schuldzinsen zu tun zu haben (Anlage SZ).


    Das hat jedenfalls meine bisherige Foren / Google Suche ergeben.


    Ich muss scheinbar den Wert aus der Einnahme aus der Privater Kfz Nutzung noch in der Zeile 125 der Anlage EÜR aufführen.


    Jetzt die Frage: Wo trage ich den Wert im WISO-Steuersparbuch ein, dass er in Zeile 125 der EÜR erscheint?


    Bin für jeden Hinweis dankbar.


    Grüße vom Niederrhein


    Michael

  • Eine Lösung gibt es nicht.

    Natürlich gibt es die, ist doch sogar in dem von Dir zitierten Thread durch User @neida beschrieben sowie gefühlt in bereits dutzenden anderen Threads im Forum ebenfalls.


    Hat sonst jemand eine Idee?

    Nochmals suchen und ggf. die Suchergebnisse sortieren. Und dann eben buchen oder auch mal Privateinlagen bzw. Privatentnahmen mittels der Programmhilfe/-suche nachlesen.


    Und dann eben bei einer GbR auf die Besonderheiten etwaiger Sonderbetriebseinnahmen/Sonderbetriebsausgaben achten.

  • Hi anfänger0815,

    diesen Beitrag im Elster-Forum habe ich auch schon gesehen.


    Wie ich schon schrieb, ist mir klar, dass ich für die Anlage SZ die Privatentnahmen und Einlagen in Zeile 125 / 126 der EÜR aufführen muss.

    Aber wo trage ich das im WISO Sparbuch ein (?), so dass die Werte in den vorgenannten Zeilen der EÜR erscheinen.


    Die Hinweise von miwe4 sind ja ganz nett, aber ich verwende kein Buchhaltungsprogramm von Buhl. Ich nutze lediglich das Sparbuch zur erstellung der Steuererklärung. Deshalb kann ich auch nix buchen.


    Sitze jetzt seit Stunden vor diesem Programm und find nicht den Fehler...


    Bin schon geneigt, die Formulare - wie früher - manuell auszufüllen. Also ohne WISO Sparbuch.

  • Hat sonst jemand eine Idee?

    vllt. neben der Forensuchfunktion im Elster-forum suchen

    Da steht nichts anderes als hier im Forum auch, wenn man die erweiterte Forumssuche sinnvoll nutzt. Und, wie schon gesagt, die Programmhilfe/-suche führt einen auch entsprechend. Solltest Du doch eigentlich wissen. Und falls @AMM Kaenders GbR mit dem gesonderten EÜR-Modul bucht, kann er die Infos im ELSTER-Forum sowieso nicht gebrauchen. Und bei Erstellung der Feststellungserklärung nutzt es dort auch nicht so viel.

  • Die Hinweise von miwe4 sind ja ganz nett, aber ich verwende kein Buchhaltungsprogramm von Buhl. Ich nutze lediglich das Sparbuch zur erstellung der Steuererklärung. Deshalb kann ich auch nix buchen.

    Es ist alles hier auffindbar. Aber Du schreibst immer noch nicht, welches Modul des Sparbuchs Du für welche Erklärung/Besteuerungsgrundlagen der GbR nutzt. Das ESt-Modul kann es ja schon mal nicht sein.

  • Es handelt sich nicht um eine GbR.

    Dann solltest Du Deinen Nicknamen im Forum einmal überdenken, denn der leitet einen auf den ersten Blick dann komplett fehl.

  • Gärtner als Einzelkaufmann der Einkünfte aus Lu

    Was auch wieder einer Erklärung bedarf, weil eine andere Einkunftsart ohne weitere Erläuterung näher liegen würde.


    Aber auch zur Anlage L+F und den Einkünften aus Land- und Forstwirtschaft stellt es keinerlei Problem dar, die Eingabemasken mal Zeile für Zeile durchzuschauen und ggf. weiterzuklicken, denn dann stößt man zwangsläufig unter den Einkünften schon auf der ersten Seite u.a. auf die Privatentnahmen und die Privateinlagen.


    Meinst Du, wir verweisen hier ohne Grund immer wieder auf die hervorragende Programmhilfe/-suche oder raten dazu, immer Zeile für Zeile vorzugehen?

  • Richtig. Wie bereits in meiner ersten Frage dargestellt,



    werden neben den "normalen" Betriebseinnahmen aus LuF auch Einnahmen aus der Privaten Fahrzeugnutzung des zum Betriebsvermögen gehörenden Kfz erklärt.




    Die Eingabemöglichkeit der Entnahmen einschließlich Sach-, Leistungs- und Nutzungsentnahmen findet man an der von Dir beschriebenen Stelle im Programm (Zeile 19 und 20 EÜR).



    Wenn Du Dir den Text der Fragestellung genau anschaust wirst Du feststellen, dass ich frage:


    Der bei Entnahmen einschließlich Sach-, Leistungs- und Nutzungsentnahmen eingetragene Wert darf nicht kleiner sein als die Summe der Werte private Kfz-Nutzung und sonstige Sach-, Nutzungs- und Leistungsentnahmen.




    Ich suche also die Eingabemöglichkeit der Werte private Kfz-Nutzung und sonstige Sach-, Nutzungs- und Leistungsentnahmen (Zeile 125 EÜR)



    Und eine Lösung hierzu habe ich noch nicht gesehen. Auch nicht mit Forensuche und Filter usw.



    btw


    Meinst Du, ich würde hier fragen ohne Zeile für Zeile vorzugehen, wenn die Lösung so leicht zu finden wäre…trotz der hervorragenden Programmhilfe/-suche?

  • Hallo Anfänger 0815,


    Danke für den Hinweis. Aber wie ich Dir schon unter #6 geschrieben habe, verwende kein Buchhaltungsprogramm von Buhl. Ich nutze lediglich das Sparbuch zur Erstellung der Steuererklärung. Die EÜR lasse ich mir dann mit dem WISO Sparbuch erstellen.


    Deshalb kann ich auch nix buchen.


    Ohne Buchen keinen Kuche...oder so :-)


    Schade, trotzdem Danke!



    Michael

  • So, liebe Leute, habe das Problem, dass die "Summe der Werte privater Kfz-Nutzung und sonstige Sach-, Nutzungs- und Leistungsentnahmen" in der EÜR (Zeile 125 und 126) bei Einkünften aus LuF nicht eingegeben werden können, mit der Kundenbetreuung des Buhl Data Service Team -Steuern- besprochen.


    Man teile mir bei diesem Gespräch mit, dass die vorgenannten Angaben unter "Sonstige unbeschränkt abziehbare Betriebsausgaben" unter dem Unterpunkt "Ergänzende Angaben zum Schuldzinsenabzug" zu erfassen seien. Leider ist dieser Unterpunkt bei mir nicht aufgeführt.


    Habe 45 Minuten mit dem Service Team telefoniert: Es konnte keine Lösung gefunden werden.


    Gerade erhielt ich dann diese Mail:



    Sehr geehrter Herr Michael Kaenders,


    vielen Dank für das Gespräch.

    Der von Ihnen beschriebene Sachverhalt wurde bereits intern überprüft. Dabei hat sich ergeben, dass hier eine Unstimmigkeit der Software vorliegt.



    Sobald eine Angabe zu der Rechtsform des Betriebes gemacht wird, verschwindet die Eingabemaske "Ergänzende Angaben zum Schuldzinsenabzug" in den Betriebsausgaben.



    Dies soll selbstverständlich nicht so sein, weswegen dieser Sachverhalt bereits an die Entwicklungsabteilung weitergeleitet wurde. Die Behebung der Unstimmigkeit folgt mit dem nächsten Update.



    Bitte entschuldigen Sie diese Unannehmlichkeit.



    Für weitere Supportanfragen steht Ihnen der technische Support gerne zur Verfügung.



    Freundliche Grüße aus Neunkirchen


    Ihr Buhl Data Service Team




    Ich sehe mein Problem somit als gelöst an. Danke, an alle die sich Gedanken gemacht haben.


    @ anfaenger0815


    Vielen Dank für Deine Hilfe, aber wenn das Problem bei der Software liegt, dann kann man halt nix machen.


    Einen schönen Tag noch


    @ miwe4


    Ich könnte Dir jetzt auch kommentarlos ein paar Links mit Filterergebnissen schicken und sagen, dass Du einfach mal richtig suchen sollst. Das spare ich mir aber.


    Was ich mir nicht spare ist, Dir zu sagen, wie schlecht Deine Hilfestellungen sind.


    Blöde Sprüche, dass doch alles erklärt sei und man nur mal ordentlich gucken, filtern und das Forum durchsuchen soll, kannst Du Dir sparen.


    Die Krönung ist dann, dass Du anderen die mir helfen wollen (anfaenger0815) auch noch schreibst, was sie wissen müssten und was nicht (vgl. #7). Das ist wirklich unter aller Kanone. Da wollen Leute mir helfen und Du mischt dich andauernd mit Deinen unnützen Kommentaren ein.


    Da braucht man sich nicht wundern, dass Du über 30.000 Beiträge hast, wenn Du jede Anfrage so oberflächlich beantwortet. Die Fragestellung in die Forensuche eingeben und das Ergebnis als Link zu schicken ist jetzt nicht sehr kreativ und trägt nicht wirklich zur Lösungsfindung bei.


    Ziel eines selbsternannten Moderators sollte es doch sein, vielen Fragenstellern weiter zu helfen und nicht möglichst viele Beiträge herauszuhauen, die zu nichts führen; außer den Fragestellern ein schlechtes Gewissen einzureden, dass sie zu dumm sind, um das Programm zu bedienen.



    btw


    Ich habe drei Jahre in Münster in NRW Finanzwirtschaft studiert erstelle seit 1998 meine Steuererklärungen mit der WISO Steuersoftware. Glaube mir, ich bin nicht so dumm wie Du versuchst mich hier darzustellen.

  • Ich habe drei Jahre in Münster in NRW Finanzwirtschaft studiert erstelle seit 1998 meine Steuererklärungen mit der WISO Steuersoftware. Glaube mir, ich bin nicht so dumm wie Du versuchst mich hier darzustellen.

    Aber auch Dir kann man nur helfen bzw. zu einem Ergebnis kommen, wenn Du auch alle Fragen beantwortest und einen nicht nur mit Vermutungen im Dunkeln stehen lässt. Und die Vorbildung ändert nichts an den Nutzungsbestimmungen des Forums und dem besten Willen der Hilfesteller, in Ihrer Freizeit hier andere zu unterstützen. Und daran ändert dann auch Noki nichts, wo auch viele andere Ihren Weg gemacht haben. Und zu guter letzt kann man dann auch immer noch freundlich bleiben. Auch Moderatoren müssen sich hier nicht angehen lassen. Und wie gesagt, wenn man Unterstützung erwartet, dann sollte man Rückfragen auch vollständig beantworten. Ansonsten kommt ein Hilfesteller in seiner mühevoll angelegten Testdatei gar nicht zu Deiner Darstellung der Eingabemaske, weshalb hier auch immer bereinigte Screens gerne gesehen sind. Ich weiß anhand Deiner Beschreibungen übrigens immer noch nicht, an welcher Stelle das Problem jetzt hängt. Zumal sich die Eingabemasken bei L+F ja in Abhängigkeit der gewählten Gewinnermittlungsart etc. direkt immer wieder verändern.


    Da braucht man sich nicht wundern, dass Du über 30.000 Beiträge hast, wenn Du jede Anfrage so oberflächlich beantwortet. Die Fragestellung in die Forensuche eingeben und das Ergebnis als Link zu schicken ist jetzt nicht sehr kreativ und trägt nicht wirklich zur Lösungsfindung bei.

    siehe Punkt 3 der Nutzungsbestimmungen

    Alles hat seinen Grund, auch wenn wir den jetzt nicht noch einmal erläutern müssen.

  • Sobald eine Angabe zu der Rechtsform des Betriebes gemacht wird, verschwindet die Eingabemaske "Ergänzende Angaben zum Schuldzinsenabzug" in den Betriebsausgaben.



    Dies soll selbstverständlich nicht so sein, weswegen dieser Sachverhalt bereits an die Entwicklungsabteilung weitergeleitet wurde. Die Behebung der Unstimmigkeit folgt mit dem nächsten Update.

    Vielen Dank, dass Du Deine Erkenntnisse hier veröffentlicht hast, trotz der o.g. Reaktionen! Ich bin neuer Nutzer von Wiso Steuersparbuch und mache meine EüR auch nicht in Wiso, so dass ich an dem gleichen Punkt gescheitert bin. Die vielen Links, die vermeintlich das Problem lösen, haben für mich eher mehr Fragen aufgeworfen als das Problem zu lösen. Dass es letztendlich an der Software liegt habe ich als neuer Anwender erstmal ausgeschlossen, aber man kann das nun recht gut nachstellen.


    Wenn man die Rechtsform weglässt, kann man die Einlagen eintragen, aber auf Grund der fehlenden Rechtsform die Steuererklärung nicht abgeben. Ich habe das auch auch an den Support gemeldet und hoffe mal auf ein baldiges Update, Deine Rückmeldung ist nun auch schon acht Tage her.