Corona-Hilfen buchen / vgl. andere Software

  • Hallo zusammen,


    nun habe ich hier im Forum bereits gelesen, dass in "EÜR & Kasse" und "Steuer-Sparbuch" das Konto (SKR03) 2753 aufgenommen wurde, um dort erhaltene Corona-Hilfen einzutragen. Ist bekannt, ob es ein entsprechendes Update auch für MB geplant ist?

    Gerade bei der Steuererklärung für 2020 ist mir aufgefallen, dass eine in 2020 verbuchte Corona-Hilfe (verständlicherweise) nicht automatisch bei Datenübernahme ins Steuer-Sparbuch übernommen wird. Könnte dieses Problem durch die Wahl des Kontos 2753 umgangen werden?

  • Ich hab es unter 2743 gebucht Investitionszuschüsse steuerpflichtig, der Übertrag ins Steuersparbuch war korrekt da es unter EK Steuerpflichtige Einnahmen verbucht wird, allerdings umss man manuell noch im Sparbuch den Eintrag setzen "darin enthaltene Corona Soforthilfen ect..."


    Was bei mir problematisch war, war die Rückzahlung der Soforthilfe, die ich ebenfalls auf 2743 gebucht habe, was zur reduzierung der Einnahmen führte, die Soforthilfe in Summe 0 war dann korrekt, aber da die Rückzahlung einen eigenen Eintrag in den Betriebsausgaben hat im Steuersparbuch, muss man da manuell eingreifen, die Einnahmen um den Betrag nach oben korrigieren und bei den Betriebsausgaben im entsprechenden Feld die Ausgabe nachtragen.

    • Offizieller Beitrag

    Ich hab es unter 2743 gebucht Investitionszuschüsse steuerpflichtig, der Übertrag ins Steuersparbuch war korrekt da es unter EK Steuerpflichtige Einnahmen verbucht wird, allerdings umss man manuell noch im Sparbuch den Eintrag setzen "darin enthaltene Corona Soforthilfen ect..."

    Corona-Hilfe in 2020 erhalten - mit welcher Programmversion buchen

    Will heißen: 2743 auf 2753 umbuchen. ;)

  • Ich hab es unter 2743 gebucht Investitionszuschüsse steuerpflichtig, der Übertrag ins Steuersparbuch war korrekt da es unter EK Steuerpflichtige Einnahmen verbucht wird, allerdings umss man manuell noch im Sparbuch den Eintrag setzen "darin enthaltene Corona Soforthilfen ect..."


    Was bei mir problematisch war, war die Rückzahlung der Soforthilfe, die ich ebenfalls auf 2743 gebucht habe, was zur reduzierung der Einnahmen führte, die Soforthilfe in Summe 0 war dann korrekt, aber da die Rückzahlung einen eigenen Eintrag in den Betriebsausgaben hat im Steuersparbuch, muss man da manuell eingreifen, die Einnahmen um den Betrag nach oben korrigieren und bei den Betriebsausgaben im entsprechenden Feld die Ausgabe nachtragen.

    Auf der Basis von 2743 habe ich mir ein neues Konto 2745 speziell für Corona-Hilfen angelegt. Das wurde bei mir auch als steuerpflichtige Einnahme verbucht, allerdings natürlich im Steuer-Sparbuch nicht als Corona-Hilfe erkannt.


    Kleine Ergänzung: Inzwischen scheint ein Fehler im Steuer-Sparbuch behoben. Der Haken "Darin enthaltene Corona-Hilfe..." hat bei mir anfangs dafür gesorgt, dass meine Einkünfte um die Höhe der Soforthilfe erhöht wurden. D.h. ich musste bei meinen Einkünften manuell die gleiche Summe abziehen, um unterm Strich auf die tatsächliche Summe zu kommen. Inzwischen ändert sich da aber nichts mehr.

    • Offizieller Beitrag

    Was soll mir das jetzt bringen, der verlinkte Beitrag enthält Null Information. Mein Büro hat kein Konto 2753 ...

    Euch ging es um das Prozedere nach dem Import in WISO steuer:Sparbuch. Und da dann eben der nett gemeinte Hinweis, dass sich etwaige Probleme evtl. mit einer einfachen Umbuchung auf das dort mittlerweile integrierte Konto 2753 lösen lässt. Es war ein freundlich gemeinter Hinweis, auf den man doch auch freundlich reagieren kann, oder? Auch geht es hier doch um den Thread von @DerPetzi und seine Problemstellung, wo das eben im Sparbuch m.E. für ihn eine Lösung darstellen könnte.

  • Was soll mir das jetzt bringen, der verlinkte Beitrag enthält Null Information. Mein Büro hat kein Konto 2753 ...

    Euch ging es um das Prozedere nach dem Import in WISO steuer:Sparbuch. Und da dann eben der nett gemeinte Hinweis, dass sich etwaige Probleme evtl. mit einer einfachen Umbuchung auf das dort mittlerweile integrierte Konto 2753 lösen lässt. Es war ein freundlich gemeinter Hinweis, auf den man doch auch freundlich reagieren kann, oder? Auch geht es hier doch um den Thread von @DerPetzi und seine Problemstellung, wo das eben im Sparbuch m.E. für ihn eine Lösung darstellen könnte.

    Ja sorry nix für Ungut, wollte Dich nicht verärgern, aber der Informationsgehalt des Beitrags war und ist nicht ersichtlich.

    Im Steuersparbuch hab ich ja alles gemacht um es richtig zu stellen. Wie man dort was auf ein anders Konto umbucht, keine Ahnung... Es ging auch so, ich arbeite nicht imt Buchungskonten im Sparbuch, nur in Mein Büro.

    Ja klar es geht um Petzis Posting, aber wenn man jemand zitiert, fühlt sich derjenige meistens angesprochen :)

    • Offizieller Beitrag

    Wie man dort was auf ein anders Konto umbucht, keine Ahnung.

    Das meinst Du jetzt aber nicht ernst, oder? Das ist ja nun im EÜR-Modul des Sparbuchs wirklich so etwas von einfach und schnell erledigt.


    ich arbeite nicht imt Buchungskonten im Sparbuch,

    In der vereinfachten EÜR des ESt-Moduls geht das selbstverständlich nicht. Da braucht es ein Umbuchen auch nicht, weil man ja dort seine "vereinfachte" EÜR so mit den Hilfen des ESt-Moduls erledigt. Dieses vereinfachte Modul kennt eben nicht alle Konten, weil es gar keine Konten hat und deshalb geht einiges für umfangreiche EÜRs nach dem Import auch nicht bzw. nicht ohne erhebliche Nacharbeit. Und bei evtl. selbst erstellten Konten kann es dann schon gar nicht automatisiert funktionieren.


    Es ging auch so, ich arbeite nicht imt Buchungskonten im Sparbuch, nur in Mein Büro.

    Deshalb verstehen die "Nur"-Sparbuch-Nutzer auch nicht, warum Ihr immer wieder meint, die EÜR in das Sparbuch übernehmen zu wollen/müssen und nicht alles mit Mein Büro abwickelt, das ja nun wirklich alles kann.


    Wie schon gesagt, es war lediglich ein Hinweis auf eine evtl. mögliche Umbuchung im Sparbuch 2743 auf 2753, nicht mehr und nicht weniger. Von daher doch müßig, so etwas zu kritisieren. Wer es braucht, der probiert es. Wer es nicht braucht, der ignoriert es.

  • Deshalb verstehen die "Nur"-Sparbuch-Nutzer auch nicht, warum Ihr immer wieder meint, die EÜR in das Sparbuch übernehmen zu wollen/müssen und nicht alles mit Mein Büro abwickelt, das ja nun wirklich alles kann.

    Na weil MB eben doch nicht alles kann, es unabhängig von meiner Buchhaltung funktioniert, private Belange wie Kinder ect enthält und eine Vorschau ausgibt mit wieviel Nachzahlung oder Rückzahlung ich zu rechnen habe, kann MB auch nicht

    • Offizieller Beitrag

    Deshalb verstehen die "Nur"-Sparbuch-Nutzer auch nicht, warum Ihr immer wieder meint, die EÜR in das Sparbuch übernehmen zu wollen/müssen und nicht alles mit Mein Büro abwickelt, das ja nun wirklich alles kann.

    Na weil MB eben doch nicht alles kann, es unabhängig von meiner Buchhaltung funktioniert, private Belange wie Kinder ect enthält und eine Vorschau ausgibt mit wieviel Nachzahlung oder Rückzahlung ich zu rechnen habe, kann MB auch nicht

    Das bezog sich ausdrücklich nur auf die betrieblichen Belange und Erklärungspflichten. Für alles andere reicht im Sparbuch die Eingabe des Ergebnisses der EÜR.

  • genauso nutzte ich das Sparbuch auch, EÜR in MB erstellt und exportiert, in Sparbuch einlesen, ggf modifizieren und die privaten Belange eintragen... Darum gehts in diesem Beitrag aber ja nicht

    Und warum importieren? du musst doch nur einen einzigen Wert in deiner privaten Steuererklärung eingeben - doppelt will das FA deine EÜR nicht und das passiert, wenn du über MB und steuersparbuch die EÜR komplett befüllst und abgibst.

    In MB gibst du die EÜR und UStVAen sowie UStE und (falls erforderlich) dei GewStE ab, im Steuersparbuch (der EStE) hast du einen einzigen Wert, nämlich das Ergebnis am Ende der EÜR.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 10 Professionel