1 WMZ für 2 Wohnungen -> wie Heizkörper aufteilen

  • Hallo Zusammen,


    ich habe durch einen Altbau folgende Aufteilung:


    WMZ ist in Wohnung 1.

    Heizstrang hat 7 Heizkörper, davon ist 1 in Wohnung 1 und der Rest in WHG 2.

    Nun ist die Frage, wie lege ich das an so dass die Heizkosten korrekt abgebildet werden?


    Ich habe an jedem Heizkörper einen Heizkostenverteiler

  • WMZ ist in Wohnung 1.

    Nun hast du eine sehr ungünstige Konstellation. Ein Wärmemengenzähler ist ein Messgerät und gibt als Verbrauch kWh aus. Ein Heizkostenverteiler ist ein Erfassungsgerät, die Ausgabe erfolgt in Einheiten.


    Zwei verschiedene Gerätschaften kannst du nicht anlegen, mir ist sowas nicht bekannt. Vielleicht ist einer hier, der da mehr weiß.

  • Okay.
    Was ist wenn ich den WMZ rau snehme und für alle Heizkörper in dem Kreis einen Heizkostenverteiler nehme?
    Funktioniert das mit dem Abbrechnen dann im Programm?


    Steige da nicht durch wie ich die anlegen muss, da ja selber Heizstrang aber 2 Wohnungen

  • und für alle Heizkörper in dem Kreis einen Heizkostenverteiler nehme

    Noch einmal zum Verständnis, hast du in allen Wohnungen Heizkörper? Wenn ja, dann kannst du auch in die Wohnung, wo ein WMZ ist, HKV´s einbauen, dann ist das kein Problem, du musst nur die entsprechenden Umlageschlüssel angeben. Sollte es so sein, den MWZ nicht nutzen. Dann wird alles mit den Heizkostenverteiler berechnet.

    Hoffe du hast es so, denn anders würde es nicht funktionieren.

  • Also ich verstehe es wie du es meinst.

    Problem ist folgendes wenn ich es richtig verstehe.


    Ich habe 2 Heizkreise.

    Der erste hat ne FBH der geht über WMZ -> passt also

    Der zweite geht über Heizkörper da müssten HKV ran


    -> ABER soweit ich das gesehen habe muss ich die Heizung im Hausverwalter dann umstellen und da geht ja nur WMZ oder HKV und nicht beides oder?

  • Prinzipiell müsste an die Heizung ein Wärmemengenzähler, der die Gesamtmenge zählt. Zieht man von diesem die Wärmemenge der einen Wohnung hat, hat man die zweite Wohnung erfasst. Ist etwas ungenau, da auch Leitungsverluste vorhanden sind.


    Ich frage mich sowieso, wie es funktioniert, da die Vor- und Rücklauftemperaturen bei normalen Heizkörpern höher sein müssen als bei einer Fußbodenheizung.

  • Ich habe 2 Heizkreise.

    Das hat er laut seiner Aussage nicht. Sondern er hat einen Heizstrang, wo einmal die HKV und einen WMZ dran hängt. So lese ich es. Leider hat er auf meine Info #5 noch nicht geantwortet. Solange würde ich keinen Text mehr schreiben. Denn das ist nichts halbes und nichts ganzes was dort steht, Bei Vermutungen sollte man abwarten, bis er uns aufgeklärt hat.

  • Also es ist so.

    Ich habe eine Gasheizung, die 2 Stränge hat.

    1x Heizkörper

    1x FBH


    Aktl hat jede Wohnung einen Strang FBH & Heizkörper mit je einem WMZ.

    Nachdem ich eine große Wohnung geteilt habe habe ich hier das Problem, dass der Strang für den HK nach dem WMZ noch 1 HK hat, der in die andere Wohnung gehört.


    Vermute aber so wie ich das verstanden habe, dass ich entweder WMZ oder HKV nehmen muss für alle Wohnungen.
    Daher werde ich das wohl in Excel rausrechnen müssen.

  • Hoffe man versteht es

    Wenn ich deine Skizze deuten kann, dann müsstest du:


    blau = WMZ Heizung Wohnung 1

    braun = WMZ Wohnung 2 (nur was die Kreise bedeutet weiß ich noch nicht, denn die sind in Wohnung 1 (3 Stück) und einen in Wohnung 2, Das musst du noch erklären.

    Ich vermute also, dass du zwei Heizkreise hast, einen für die Wohnung 1 und einen für Wohnung 2. Bei beiden, laut deiner Zeichnung ist ein Wärmemengenzähler eingebaut. Wenn es so ist wäre das optimal, nur dann brauchst du keine HKV an den Heizkörper. Das musst du uns noch erklären, denn dann wird die Heizung über WMZ abgerechnet.

    Was noch komisch ist, dass du zwischen Heizung und dem Warmwasserbehälter einen WMZ eingebaut hast, was soll dies bewirken? Da du keine Zirkulationsleitung Warmwasser hast, kannst du für das Warmwasser keinen Wärmemengenzähler nutzen, da dies die Vorgabe ist. Und wenn, müsste der nach dem Warmwasserzähler eingebaut sein, was sich aber bei fehlender Zirkulationsleitung erübrigt.


    Also jetzt die Frage, habe ich es richtig aufgenommen?

  • So jetzt.

    Also wir müssen etwas aufpassen.

    Prinzipiel wurde das Heizsystem erneuer.

    Ich habe einen WMZ am Warmwasser hänger unten im Keller.

    Dann habe ich in jeder Wohnung einen WMZ an der Heizleitung dran.

    Soweit so gut.


    Nun habe ich aber eine Wohnung auf 2 Wohnungen aufgeteilt.

    Problem ist nun, dass im Heizstrang der letzte Heizkörper in WHG 1 ist und der Rest in WHG 2.
    Somit ist die Frage wie kann ich den einen Heizkörper abrechnen, da der gesamte Heizstang ja nur 1x WMZ hat.


    Das ich über beide WMZ abrechnen muss ist mir klar.

    Aber wie gesagt der letzte Heizkörper ist in der anderen Wohnung und kann auch nicht einfach neu verrohrt werden.

  • Das war meine Vermutung, dass ich es getrennt machen muss

    Leider sind noch einige Fragen offen, denn nach deiner Zeichnung hast du für das Warmwasser einen Wärmemengenzähler, der so aber nicht funktionieren kann, oder es ist doch anders. Das sollte geklärt werden.


    Dann die Einteilung der Wohnungen. Aus deinen Informationen "lese" ich heraus, dass du für zwei Wohnungen einen WMZ hast, dabei aber nur ein Heizkörper in der einen, den Rest in der anderen Wohneinheit.

    Deshalb vermute ich, dass du keine HKV hast, oder doch?


    Ich mache dir, wie bereits sehr vielen die hier Hilfe angefragt haben, das Angebot, dass wir uns per TeamViewer oder AnyDesk auf dem Bildschirm ansehen, denn beim Hausverwalter kann man bestimmte Einstellungen machen, nur kann man das nicht über diesen Weg hier erklären. Solltest du wollen, melde dich.