Veröffentlicht am Gepostet am

So geht sicheres Online-Banking 24/7

Mit finanzblick hat Ihre Bank immer für Sie geöffnet. 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche. Holen Sie Ihre Kontoumsätze ab, erledigen Überweisungen oder richten Daueraufträge bzw. Lastschriften ein. Einfach, bequem und sicher – auch unterwegs. 

finanzblick unterstützt über 4.000 Banken in Deutschland. Ob Ihre Bank dabei ist, können Sie unter Support im Bereich „Alle Konten im Blick“ checken.

Überweisung

Um eine Überweisung durchzuführen, wählen Sie in der Kontenliste zunächst das Konto aus, vom dem Sie Geld überweisen möchten. Klicken Sie anschließend auf den „Überweisung“-Button links oberhalb der Buchungsliste. Jetzt können Sie zwischen Überweisung, Dauerauftrag, Lastschrift und Umbuchung wählen.

Der gängigste Fall ist die normale SEPA-Überweisung. Mit dieser Funktion können Sie Geld vom aktuell gewählten Konto auf ein Konto innerhalb des gesamten europäischen Wirtschaftsraums überweisen. Dazu füllen Sie wie gewohnt den Überweisungsträger mit dem Empfängernamen, der Empfänger-IBAN, der BIC sowie dem Betrag und Verwendungszweck aus.

finanzblick sicheres Online-Banking Überweisung

finanzblick erkennt automatisch, wenn das im Überweisungsträger oben ausgewählte Auftraggeber Konto die unten angegebene Auftragsart nicht unterstützt. In diesem Fall erhalten Sie einen entsprechenden Hinweis bzw. wird die Auftragsart automatisch auf den Textschlüssel „Überweisung“ umgestellt.

Tipp: Weitere Zeilen für den Verwendungszweck werden automatisch hinzugefügt, wenn die Länge der Eingabe die erste Zeile überschreitet.

Sie können alle Eingaben mit Hilfe des „Papierkorb“-Symbols löschen. Haben Sie Ihre Eingaben beendet, klicken Sie auf den „Ausführen“-Button und folgen den Hinweisen im Abschnitt „Auftrag versenden“.

Automatisches Adressbuch

finanzblick verfügt über ein automatisches Adressbuch, mit dem Sie besonders einfach an bereits bekannten Empfänger überweisen können. Tippen Sie den Empfängernamen einfach in das entsprechende Feld im Überweisungsformular und wählen dann aus der Vorschlagsliste Ihren gewünschten Empfänger aus.

Wenn Sie einen neuen Empfänger eingeben, wird dieser Ihrem Adressbuch automatisch hinzugefügt. 

Terminüberweisung

Soll die Überweisung zu einem bestimmten Termin ausgeführt werden, tragen Sie das gewünschte Datum im Feld „Ausführungsdatum“ ein. Wenn Sie nichts anderes eingeben, wird die Überweisung schnellstmöglich ausgeführt.

finanzblick Sicheres Online Banking Terminueberweisung

Tipp: Manche Banken lehnen Termine am Wochenende oder an Feiertagen ab. Zur Sicherheit sollten Sie in diesem Fall 1-2 Tage Vorlauf einplanen 

Dauerauftrag

Soll eine Überweisung regelmäßig ausgeführt werden – etwa, um regelmäßig Geld
anzusparen – nutzen Sie die Funktion Dauerauftrag. Der Dauerauftrag wird bei der Bank hinterlegt und automatisch ausgeführt, bis das Enddatum erreicht ist oder der Auftrag gelöscht wird. Eine Übersicht der aktuell zu einem Konto hinterlegten Daueraufträge erhalten Sie, wenn Sie oberhalb der Buchungsliste des Kontos auf den Button „Aufträge“ klicken.

Möchten Sie einen Dauerauftrag anlegen, füllen Sie das Formular zunächst wie für eine normale Überweisung aus. Anschließend legen Sie zusätzlich fest, wann die erste Zahlung erfolgen soll (Startdatum), in welchem Zyklus der Auftrag wiederholt werden soll (z.B. monatlich, zweimonatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich) und wann die letzte Zahlung erfolgen soll. Bitte beachten Sie, dass sich die möglichen Zyklen je nach Bank unterscheiden können.

Wenn Sie kein Enddatum angeben, läuft der Dauerauftrag so lange, bis Sie ihn löschen.

Möchten Sie einen Dauerauftrag löschen, wechseln Sie zunächst über die Buchungsliste zur Ansicht „Aufträge“ im oberen Bereich.

finanzblick Sicheres Online Banking Dauerauftrag einrichten

Klicken Sie nun auf das „Bearbeiten“-Symbol und aktivieren Sie anschließend vor dem zu löschenden Dauerauftrag das blaue Kreissymbol. Jetzt können Sie den Dauerauftrag, über den Button „Löschen“ im linken unteren Bereich, entfernen. Bitte beachten Sie, dass hierzu die Eingabe einer gültigen TAN erforderlich ist.

Lastschrift

Mit der Lastschrift-Funktion ist es möglich, einen Betrag von einem anderen Konto einzuziehen. Diese Funktion wird hauptsächlich im gewerblichen Bankverkehr genutzt. Möchten Sie finanzblick für Ihr Unternehmen nutzen, empfehlen wir Ihnen finanzblick business mit weiterführenden Funktionen für Selbständige, Unternehmer und Gewerbetreibende.

Die Lastschrift füllen Sie wie eine Überweisung mit Empfänger, IBAN, BIC, Betrag und Verwendungszweck aus. Im Gegensatz zur Überweisung ist es jedoch nicht möglich, einen Ausführungstermin anzugeben. Der Auftrag wird sofort ausgeführt.

Damit Sie diese Funktion nutzen können, muss Ihr Bankkonto den Geschäftsvorfall „Lastschrift“ unterstützen. Sprechen Sie mit Ihrer Bank, wenn Sie diese Funktion benötigen, Ihr Konto aber nicht berechtigt ist, Lastschriften einzuziehen.

Umbuchung

Mit dieser Funktion können Sie eine Umbuchung zwischen zwei Konten bei derselben Bank durchführen. Das ist z.B .praktisch, wenn Sie ein Tagesgeldkonto führen. Bei vielen Banken ist eine direkte Überweisung vom Tagesgeldkonto auf 
ein externes Konto bei einer anderen Bank nicht möglich. Sie müssen das Geld zunächst auf ein internes Girokonto umbuchen, bevor Sie es zu einer anderen Bank überweisen können. Hierzu können Sie die Funktion „Umbuchung“ in finanzblick nutzen.

Hinweis: Da es sich hier um einen bankinternen Geschäftsvorfall handelt, gilt das sonst übliche Limit für Überweisungen nicht. Voraussetzung ist jedoch, dass beide Konten bei derselben Bank liegen und die Bank den Geschäftsvorfall „Umbuchung“ unterstützt.

Auftrag versenden

Damit Ihre Bank einen Auftrag – z.B. eine Überweisung – durchführt, müssen Sie sich gegenüber der Bank ausweisen und die Echtheit des Auftrags bestätigen. Dies geschieht durch die Eingabe Ihrer Konto-PIN für die Anmeldung an Ihrem Konto in Verbindung mit der Eingabe einer gültigen Transaktionsnummer (TAN) für den jeweiligen Auftrag.

Klicken Sie auf das „Ausführen“ Symbol und bestätigen Sie die folgende Sicherheitsabfrage mit „Ja“. Sie werden nun aufgefordert, eine Transaktionsnummer einzugeben.

Geben Sie die TAN ein und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit „Ok“. finanzblick reicht den Auftrag jetzt bei Ihrer Bank ein und bestätigt Ihnen, dass z.B. die gewünschte Überweisung erfolgreich durchgeführt wurde.

TAN-Verfahren

Während die PIN zur Anmeldung immer gleich ist, ändert sich die TAN für jeden Auftrag. Es gibt dabei verschiedene Möglichkeiten, wie Sie eine TAN erhalten:

  • Sie erhalten von Ihrer Bank eine durchnummerierte Liste mit TANs und werden aufgefordert, eine bestimmte TAN aus der Liste einzugeben (iTAN-Verfahren).
  • Sie erhalten eine individuelle TAN von Ihrer Bank per SMS auf Ihr Handy (Mobile TAN-Verfahren).
  • Sie erzeugen die TAN mit einem speziellen TAN-Generator selbst, indem Sie einen „Flicker-Code“ vom Bildschirm auslesen (chipTAN-Verfahren).

Welches Verfahren in Ihrem Fall zur Anwendung kommt, hängt von Ihrer Bank ab. Manche Banken bieten ihren Kunden auch die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Verfahren zu wählen. Sprechen Sie mit Ihrer Bank, wenn Sie Fragen zu PIN und TAN haben. Mit finanzblick sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite, denn die Anwendung unterstützt alle genannten Verfahren.

TAN-Verfahren ändern 

Haben Sie oder Ihre Bank das TAN-Verfahren oder das TAN-Medium nachträglich geändert, weil 
Sie z.B. eine neue Handynummer haben oder die Bank einen neuen Kartenleser einführt, klicken Sie zunächst auf den Profilbutton oben links, um die Profileinstellungen aufzurufen. Unter „Bankkontakte“ wählen Sie nun das betreffende Konto 
aus und aktualisieren Ihren Bankkontakt über den „Aktualisieren-“ Button. Zur Durchführung ist die Eingabe der PIN erforderlich.

Jetzt los legen

Kategorien So geht'sTags Themen, , , ,

Abonnieren
Kommentare  ↓

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.