Warum gehen EÜR und Umsatzsteueranmeldung nicht?

  • Kann mir bitte jemand Weiterhelfen.


    Habe EÜR & Kasse 2007 und wollte mit meinem Jahresabschluss beginnen und muss feststellen dass ich weder Einnahmen-Überschussrechnung noch Umsatzsteueranmeldung machen kann.


    Die Fehlermeldung sagt mir, dass nur eine Anmeldung 2006 Möglich ist.


    Mache ich da was Falsch? Es kann doch nicht sein, dass ich mit einem Buchhaltungsprogramm für 2007 keinen Abschluss 2007 machen kann.


    Mit freundlichen Grüßen


    Florian Borchers

  • Ich kann es mir ja fast nicht vorstellen.


    Ich werde versuchen das mit dem Buhl Service zu klären, der leider im Moment Karneval feiert.


    Nicht nur dass es anscheinend auch noch Probleme gibt die Daten zu übernehmen?
    Ich müsste mir eine neue und eigenständige Software kaufen um die erwarteten Funktionen meiner jetzigen nutzen zu können. Und von einer Software die EÜR 2007 heißt, kann ich wohl erwarten dass sie auch eine EÜR 2007 hinbekommt.


    Wenn dass wirklich stimmt werde ich wohl überlegen vom Kaufvertrag der Software zurück zu treten. Und durch die Softwareumstellung entstehende Kosten evtl. an Buhl weiter zu geben.

  • Zitat

    Ich werde versuchen das mit dem Buhl Service zu klären, der leider im Moment Karneval feiert.


    Wärst Du so nett, die Antwort des Service hier zu posten?


    Es wäre nämlich gut, wenn es doch noch eine andere Lösung gäbe, als die, die ich in meiner Antwort genannt habe. (Ist halt mein Wissensstand...)


    Ich kann ich Deinen Ärger gut verstehen.

  • Hallo zusammen,


    ich habe das gleiche Problem. EÜR für das Jahr 2007 ist mit EÜR und Kasse 2007 nicht möglich (das muss man sich mal vorstellen!) - unhaltbarer Zustand! Das ganze Jahr ging es einwandfrei. Ich werde die Daten definitiv NICHT in Rechnungsbuch 2008 importieren, um dort den Abschluß zu machen - wer weiß, welche Fehler mir der Import dort reinhaut.


    Also Buhl: Bitte DRINGEND um Bereitstellung eines entsprechenden Updates - ich kann meine Steuererklärung sonst nicht machen!!!


    MfG Struggel :evil:

  • Hallo zusammen,


    es ist tatsächlich so, mit 2007 läßt sich kein Abschluß erstellen (Aussage des tel. Supports), dafür benötigt man die Version 2008. Und damit wiederum funktionierts auch nicht (zumindest bei mir), da bei der Datenübernahme nur Mist rauskommt. Also: alles schön zu Fuß erledigen!
    Wie Struggel schreibt: das muss man sich mal vorstellen! Man benutzt eine EÜR-Version 2007 und kann damit für 2007 keinen Abschluß erstellen!
    Das Problem mit der Datenübernahme haben ja wohl viele andere auch. Auf meine Beschwerde hin hat Buhl sich entschlossen mir eine Gutschrift für die gekaufte Version 2008 zukommen zu lassen. Ich kann allen nur empfehlen, den gleichen Weg einzuschlagen, denn so ist das Ganze wirklich eine Frechheit. Das Geld ist zwar kein Ausgleich für den entstandenen Ärger, jedoch soll Buhl, bzw. die Entwickler zu spüren bekommen, dass es so nicht geht!
    Eine update-technische Lösung des Problems ist laut Support wohl auch nicht in Sicht, Buhl bietet dafür an, dass man ihnen die Datei 2007 zumailen kann, damit diese dort hinsichtlich des Importfehlers überprüft wird.
    Wer das tun mag, kann das machen, ich mache es nicht, Datenschutzverpflichtung hin oder her bei Buhl, meine Zahlen gehen Niemanden etwas an. Außerdem verstehe ich nicht, was an meiner Datei geprüft werden soll. Diese wurde von EÜR2007 erstellt und ich habe keinen Einfluß auf deren prinzipielle Zusammensetzung. Entweder EÜR2008 kann die enthaltene Struktur interpretieren oder eben nicht.
    Wie auch immer, Fakt bleibt: das Ganze ist sehr ärgerlich!

  • Hallo Mitgeschädigte,


    (davon kann man wohl sprechen)


    Mir verschlägt es die Sprache, dass Buhl allen Ernstes vorschlägt oder erwartet, zunächst eine neue Programmversion zu kaufen, um die Daten der Vorgängerversion abschließen zu können! Ich z. B. nutze EÜR 2008 gar nicht mehr, müßte es aber kaufen, um den Jahresabschluss zu erstellen. Bestimmt nicht! Ich nutze eigentlich Rechnungsbuch 2008 (weil ich Rechnungen schreiben muss und die EÜR-Funktion quasi mitgeliefert wurde). Nun kann ich in RB2008 die Daten aus EÜR2007 aber gar nicht einlesen - und wenn es gehen sollte, kommt offensichtlich Mist dabei raus.


    Ich bin zusehends schockiert vom Service der Fa. Buhl - ach, was schreibe ich, ist ja gar kein Service. Es ärgert mich jetzt schon, dass ich RB2008 voll eingerichtet habe (Artikel, Kunden, erste Rechnungen geschrieben, ersten Monat verbucht). Hätte ich DAS ALLES vorher gewußt, wäre mir kein Buhl Produkt mehr auf den Rechner gekommen.


    An Fa Buhl: 2009 kommt bestimmt - und damit bestimmt das Ende Ihrer Software auf meinem PC.


    Stinksauer - Struggel :evil:

  • Zitat von "mister-l"

    Auf meine Beschwerde hin hat Buhl sich entschlossen mir eine Gutschrift für die gekaufte Version 2008 zukommen zu lassen. Ich kann allen nur empfehlen, den gleichen Weg einzuschlagen, denn so ist das Ganze wirklich eine Frechheit.


    Das habe ich heute versucht - und zwar mit mäßigem Erfolg.
    Ich bekomme (nur) 15 Euro gutgeschrieben.


    Wieso wird hier mit zweierlei Maß gemessen???

  • Bis jetzt habe ich noch keine Antwort vom „Support“.


    Mir geht es auch nicht um die Erstattung für 2008, die ich zum glück noch nicht gekauft habe, sondern um die Erstattung des Kaufpreises von EÜR & Kasse 2007 und der durch die Softwareumstellung entstandenen Kosten. Darum wird mein Anliegen an Buhl wohl etwas länger dauern.


    Vielleicht sollte man mal WISO auf diese Missstände ansetzen.

  • Zitat von "Borchers"

    Bis jetzt habe ich noch keine Antwort vom „Support“.


    Mir geht es auch nicht um die Erstattung für 2008, die ich zum glück noch nicht gekauft habe, sondern um die Erstattung des Kaufpreises von EÜR & Kasse 2007 und der durch die Softwareumstellung entstandenen Kosten. Darum wird mein Anliegen an Buhl wohl etwas länger dauern.


    Vielleicht sollte man mal WISO auf diese Missstände ansetzen.



    Das denke ich auch, schließlich wird hier unter Nutzung eines Namens einer populären Sendung ein offensichtlich fehlerhaftes Produkt vertrieben.
    Im Grunde wäre sogar zu überlegen, ob nicht unter Einschaltung einer Verbraucherzentrale darauf gedrungen werden müsste, dass Produkt in dieser Form vom Markt zu nehmen oder Buhl Data dazu zu zwingen, einen entsprechenden Aufdruck zu den Fehlern in der EÜR KASSE vorzunehmen und dazu gehört offensichtlich nicht nur die mißlungende Daten- übernahme. Die Übersendung von Buchungsdaten an den Support ist unter Datenschutzgesichtspunkten wohl ein schlechter Witz. Die sollten doch wohl in der Lage sein, zu Testzwecken eigene Dateien herstellen zu können.