Regresspflicht Buhl-Data

  • Hallo,


    dieser Beitrag liegt mir schon lange am Herzen und nun möchte ich doch mal eure Meinung erfahren:


    Leider bin ich einer der sogenannten "Transaktions"-Geschädigten von MG 2007. Ich besitze ein Konto bei der ING-Diba, und die Schnittstelle von MG2007 ist ständig unfähig die Daten zu synchronisieren.


    Jetzt habe ich aber einen Transaktions-Service für 365 Tage bezahlt. Wenn es aber mit der Aktualisierung so lahm weitergeht, kann ich maximal ein drittel der Zeit tatsächlich nutzen.


    Es kommt lediglich ein netter Hinweis vom Support, die Transaktionen in diesem Zeitraum manuell über die Webseite der Bank durchzuführen.


    Siehe http://forum.buhl-data.com/mgforum/ftopic1005.html


    Ich meine, Buhl-Data müsste in diesem Fall den Transaktionszeitraum für den Ausfall ersetzen. Ehrlich gesagt interessiert mich auch nicht woran das ganze technisch liegt oder was für sonstige Gründe es gibt. Das Lizenzmodel hat ja Buhl sich ausgedacht und nicht wir Kunden. Das zahlen für die Pflege der Schnittstelle setzt auch hohe Ansprüche von mir als Kunden an diese voraus.


    Mein Fax an die Geschäftsleitung geht noch am Wochenende heraus und ich hoffe mir tun es alle Transaktionsgeschädigten nach.


    Im Notfall erbitte ich die komplette finanzielle Erstattung der Serviceleistung, die momentan nur mangelhaft erbracht wird.


    Prost

  • Kann mich dem nur anschließen!!!!!


    Habe mir vor 1 Monate das Programm gekauft und als ING Diba und comdirekt Nutze voll in das Fettnäpfchen getreten!

    1. ING Diba abfragen nicht möglich


    2. Comdirekt Itan verfahren wird nicht unterstützt Transaktionen nicht möglich!

    3. Werbung der USB Stick Version: "Überall an jedem PC man hinterlässt keine Spuren"
    - Der Pc muss die Transaktion Software installiert haben
    -Man muss als Administrator eingeloggt sein (wozu man nicht bei jedem PC die rechte hat)


    Denke Geld zurückerstattung wegen nicht erfüllen der Geschäftsvereinbarung ist eine Überlegung nach 4 Wochen mehr als wert!

  • "azuma" schrieb:


    1. ING Diba abfragen nicht möglich


    Hmmm, es gibt immer mal wieder "Aussetzer" aber im grossen und ganzen funktioniert es bei mir. Und schliesslich verursacht die DiBa den ganzen Quatsch. Allerdings werde ich dieser Bank den Ruecken kehren - es gibt andere Banken, welche das Internet-Banking im Griff haben.


    "azuma" schrieb:


    2. Comdirekt Itan verfahren wird nicht unterstützt Transaktionen nicht möglich!


    Du kannst bei der Comdirect ueber die Internetseite auf das normale Tan-Verfahren zurueckstellen. Dann funktioniert es. iTan braucht doch eh kein halbwegs vernuenftiger, vorsichtiger Mensch - ich waere sogar dankbar, wenn ich mein Deutsche Bank Konto auf TAN zurueckstellen koennte.


    "azuma" schrieb:


    3. Werbung der USB Stick Version: "Überall an jedem PC man hinterlässt keine Spuren"
    - Der Pc muss die Transaktion Software installiert haben
    -Man muss als Administrator eingeloggt sein (wozu man nicht bei jedem PC die rechte hat)


    Hmmm - das ist wirklich etwas ungluecklich.

  • Ich bin sehr unzufrieden mit dem Service von Buhl Data: Nach harten Kampf bin ich aus den Zwangsverträgen ausgestiegen. Der teure Service ist nicht seinen Preis wert. Ich habe und hatte regelmäßige Probleme im Handling mit nur 2 Banken (u.a. Ing-Diba).
    Weil die Software nicht funktioniert, soll ich die Bank wechseln? Das ist lächerlich...
    Übrigens iTAN leistet sehr wohl einen Beitrag zu mehr Sicherheit. Auch hier: Weil es die Software nicht packt, darauf verzichten?

  • "Anonymous" schrieb:

    Ich habe und hatte regelmäßige Probleme im Handling mit nur 2 Banken (u.a. Ing-Diba). Weil die Software nicht funktioniert, soll ich die Bank wechseln? Das ist lächerlich...


    Schon mal etwas vom Ursache-Wirkungs-Prinzip gehört?

    Zitat

    Übrigens iTAN leistet sehr wohl einen Beitrag zu mehr Sicherheit. Auch hier: Weil es die Software nicht packt, darauf verzichten?


    iTAN ist der Versuch, Internetbanking sicherer zu machen. Das Grundproblem bzw. die Unsicherheit bleibt bestehen.
    Es gibt sichere Alternativen wie HBCI, die aber manchen Banken zu teuer sind. Also lullen sie ihre Kunden mit iTAN ein.
    Gruß
    Dirk

  • "Anonymous" schrieb:

    Übrigens iTAN leistet sehr wohl einen Beitrag zu mehr Sicherheit. Auch hier: Weil es die Software nicht packt, darauf verzichten?


    Sofern Du auf irgendwelchen Internetseiten freiwillig Deine Tans preisgibst - ja, dann ist iTAN ein kleines bisschen sicherer (aber wirklich nur ein kleines bisschen)- aber wie Billy schon sagte - das Grundproblem bleibt bestehen. Fuer mich jedenfalls ist TAN oder iTAN gleich schlecht - bzw. iTAN umstaendlicher als TAN.