Commerzbank Kontenabfrage

  • "ad2san" schrieb:

    Ich bestätige, ich habe das Gleiche Problem wie Billy1963 beschrieben hat :(


    Ähm, ich habe aber kein Problem mit der CoBa. Der habe ich schon vor Jahren den Rücken, als sie trotz Online-Banking von mir immer mehr Kontoführungsgebühren haben wollten (schon witzig, daß sie jetzt so tun, als ob sie die Erfinder des kostenlosen Kontos wären).


    Gruß
    Dirk

  • Zitat

    Jepp, wenn das die CoBa anbieten würde



    Bin ich hier bei der falschen Bank? Die CoBa hat mir im August 2006 iTan freigeschaltet und in der Zeit habe ich auch mit einer MG-Demo erfolgreich (a) Saldoabfragen durchgeführt und (b) Überweisungen getätigt. Mit BEN und pipapo. Also ich kann Dir sagen: Die CoBa bietet das definitiv an.


    Nur geht nix mehr seit Anfang Dezember :(


    GH

  • "Hellvet" schrieb:

    Bin ich hier bei der falschen Bank?


    Nein, bei der falschen Zugangsart ;-)


    Zitat

    Die CoBa hat mir im August 2006 iTan freigeschaltet und in der Zeit habe ich auch mit einer MG-Demo erfolgreich (a) Saldoabfragen durchgeführt und (b) Überweisungen getätigt. Mit BEN und pipapo. Also ich kann Dir sagen: Die CoBa bietet das definitiv an.


    Nein, die CoBa bietet nur InternetBanking per PIN/TAN über den Browser an.
    MG nutzt dazu einen so genannten Screenparser. Dieser Browser simuliert die Nutzung des InternetBankings und liest dabei die Daten aus und importiert sie in die Datenbank.
    Dieses Verfahren ist sehr anfällig für Änderungen an der Website der Bank. D.h. nimmt die Bank Änderungen an der WebSite vor, funktioniert u.U. das Screenscraping nicht mehr.


    Parallel dazu gibt es HBCI in mehreren Varianten. Eine davon ist PIN/TAN. Dieses Verfahren ist standardisiert und ist daher nicht so anfällig. HBCI PIN/TAN bietet die CoBa nicht an. Die CoBa kann nur HBCI mit Schlüsseldatei/Chipkarte.


    Viele Grüße


    Sandro

  • "SaSue" schrieb:

    Die CoBa kann nur HBCI mit Schlüsseldatei/Chipkarte.


    Was ich allerdings für vernünftig halte. Wer keinen Chipkartenleser "herumschleppen" möchte :lol: , kann ja die Schlüssel auch auf einem anderen Medium speichern. Aber da sind wir beide uns bestimmt einig, nicht wahr?


    Gruß
    Dirk

  • Also vielleicht heisst Coba ja ContactBank oder CoBademeister aber meine COMMERZBANK bietet iTan an, was ich seit längerem nutze, ob Du es glaubst, lieber Sandro, oder nicht. Da Du mir aber offenbar aus diesem Grunde NICHT helfen kannst, wären andere Meinungen zu der Störung noch interessant.
    Ich sehe aber ganz klar, dass offenbar Modifikationen der CoBa-Website dafür verantwortlich sind.
    Ciao

  • "Hellvet" schrieb:

    Da Du mir aber offenbar aus diesem Grunde NICHT helfen kannst, wären andere Meinungen zu der Störung noch interessant.


    Ich glaube du hast den Sandro missverstanden. Seine Empfehlung HBCI mit Chipkarte oder Schlüsseldatei zu nutzen ist der beste Rat den man dir überhaupt geben kann. Ein Profi würde niemals Screenscraping nutzen, wenn eine Bank HBCI anbietet.


    "Hellvet" schrieb:

    Ich sehe aber ganz klar, dass offenbar Modifikationen der CoBa-Website dafür verantwortlich sind.
    Ciao


    Aktuell wird ein Update der Onlinebanking-Komponenten angeboten. Es enthält Anpassungen an die geänderte Webseite der Commerzbank.


    Viele Grüße und bis bald
    (... wenn die nächste Webseitenänderung vorgenommen wird. :wink: )


    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Also ich habe ihn, denke ich, schon verstanden. Nur dachte ich, es geht um das Problem des Zugangs per PIN/TAN. Ausserdem hat er behauptet, dass die CB kein iTan anbietet und das it schier falsch.

    Natürlich kann ich mir vostellen, dass alles andere sicherer und offenbar auch fehlerresistenter ist, aber
    - hatte ich schon gesagt, dass der Chipkartenleser eine zusätzliche Investition ist
    - habe ich seinerzeit mit Schlüsseldikette gearbeitet, habe aber kein Disk-Laufwerk mehr. Die Möglichkeit mit dem Stick zu arbeiten kann ich noch nicht und wird auch nirgends bei der ComBA kommuniziert. (oder???)


    Danke für die Aufklärung. Hat jemand Infos, wie man eine Schlüsselzugang per MemStick einleitet? Dirket mit der Filiale in Verbindung setzen?

  • "Billy1963" schrieb:

    Was ich allerdings für vernünftig halte. Wer keinen Chipkartenleser "herumschleppen" möchte :lol: , kann ja die Schlüssel auch auf einem anderen Medium speichern. Aber da sind wir beide uns bestimmt einig, nicht wahr?


    Ja, 100%ig ;-) . Das "nur" sollte eher "ausschließlich" heißen und nicht negativ gemeint sein.


    "Hellvet" schrieb:

    Ausserdem hat er behauptet, dass die CB kein iTan anbietet und das it schier falsch.


    Falls sich das "er" auf mich bezieht ;-) : Wo habe ich das behauptet?


    "SaSue" schrieb:


    Jepp, wenn das die CoBa anbieten würde


    Die Aussage "Wenn die CoBa das anbieten würde" bezieht sich auf HBCI mit PIN/TAN / iTAN und das kann deine Bank definitiv nicht. Sie bietet nur InternetBanking an (und das von mir aus auch mit iTAN ;-) ).


    "Hellvet" schrieb:

    Ich sehe aber ganz klar, dass offenbar Modifikationen der CoBa-Website dafür verantwortlich sind.


    Das hat hier nie jemand bezweifelt, im Gegenteil.


    "Hellvet" schrieb:

    und wird auch nirgends bei der ComBA kommuniziert. (oder???)


    Auf der Website der CoBa findet man in der Tat kaum (nichts?) dazu.
    Es sollte aber problemlos möglich sein
    Frag mal in deiner Filiale nach.


    Viele Grüße


    Sandro

  • "Hellvet" schrieb:

    Hat jemand Infos, wie man eine Schlüsselzugang per MemStick einleitet?


    Ich selbst benutze keine Schlüsseldatei. Soweit ich weiß kannst du aber dessen Speicherort im HBCI-Administrator festlegen. Wie gesagt, entweder auf einem USB-Stick oder von mir aus auch auf eine SD-Karte. :wink:


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • "SaSue" schrieb:


    Das war schon früher so.


    Die sind vielleicht auch nicht schlauer. Dafür waren damals (und sind es vermutlich auch heute noch) die Mitarbeiter der EDV bei der CoBa top (wenn man sie denn erst einmal ans Rohr bekommt :lol: ).


    Gruß
    Dirk