Keine Eingabe der Aktualitäts-Garantie-Nummer möglich, wenn man die Testversion MG 2009 probiert hatte

  • Ich hatte mit der Testversion von MG 2009 mir einen Eindruck verschafft und nach Ablauf des Testphase später mir die Vollversion MG 2009 Professional beschafft.
    Nun muss ich feststellen, dass es ist nicht möglich ist, diese funktionsfähig zu installieren, da die wenig durchdachte Menüführung die Eingabe der Garantie-Nummer nicht anbietet, sondern nur eine weitere Bankabbuchung vom Kundenkonto als Ziel hat.


    Die Bitte an den Support mir Informationen zu geben, wie diese Problem lösbar ist, wird mir bemerkenswerter Verständlichkeitsschwierigkeiten begegnet. Leider erlebe ich nach diversen Mailverkehr keine ernsthafte Bereitschaft, dass oben beschrieben Problem zu lösen.


    Daher meine Bitte hierüber die notwendige Information zu erhalten, wie man die Testversion vollständig deinstalliert, um die Vollversion so installieren zu können, dass eine Eingabe der vorhanden Aktualitäts-Garantie-Nummer ermöglicht.


    Es müssen irgendwo Registrieeinträge der Testversion vorhanden sein, die die Nutzung der MG 2009 Professional verhindern soll.
    Kann mir jemand hilfreiche Informationen liefern, wie ich diese entferne?

  • Daher meine Bitte hierüber die notwendige Information zu erhalten, wie man die Testversion vollständig deinstalliert, um die Vollversion so installieren zu können, dass eine Eingabe der vorhanden Aktualitäts-Garantie-Nummer ermöglicht.
    Es müssen irgendwo Registrieeinträge der Testversion vorhanden sein, die die Nutzung der MG 2009 Professional verhindern soll.
    Kann mir jemand hilfreiche Informationen liefern, wie ich diese entferne?

    Hm, Du kannst schoeppchen per PN bitten, daß er Dir die von ihm erwähnte Anleitung schickt oder Du wendest Dich mit der Bitte doch noch einmal an den Support.


    Gruß
    Dirk

  • Schoeppchen und später auch der Support haben sich mit der gleichen Anleitung gemeldet. Leider bezieht sich diese Anleitung offensichtlich auf XP. Die zu löschenden Registryeinträge gibt es bei Vista64 nicht.


    Ich bin nun mittlerweile mürbe und werde nicht weiter meine Freizeit opfern, um die Mängel von Applikationsdesigner (außer Verlinkung auf die Bankkontoabbuchung auch die Lizenznummer Eingabe zu ermöglichen) zu ertragen und in der Registriy herumzufummeln, nur weil ich vorher die Testversion probierte.


    Darüberhinaus will ich nicht nur ein "Inklusive 365 Tage Online-Banking und Programm-Aktualisierung" haben, sondern auch nach Ablauf von diese 365 Tagen über meine Daten ohne Zwang, wenn auch mit vielleicht veralteter Software, verfügbar haben.


    In den Wiso-TV-Sendungen wird bei Finanzanlagen beklagt, wenn interpretationswürdige Formulierungen die Anleger übervorteilt. Bei dies Vermarktungsstrategie von "Mein Geld" empfinde ich das gleiche Vorgehen.


    Egal, ich werde Mein Geld 2009 wieder verkaufen an jemanden der diese Rahmenbedingungen akzeptiert und eine Alternative erwerben.


    Danke für die Hilfe

  • Betrachte doch das Ganze mal wie eine Software zur Steuererklärung (ausser natürlich dem FA-eigenen ELSTER und die wird auch jedes Jahr angepasst). Hier kaufst Du ggf. auch jedes Jahr eine neue Variante, weil sich die gesetzlichen Grundlagen zur Steuerberechnung geändert haben. Und bei der Banking-Software kaufst Du eine neue Version (oder Support zur aktualisierung der Vorgängerversion) weil sich im Datenübermittlungsverfahren der Banken einiges geändert hat. Wenn Du mal Einblick in die Prozesse der Datenübertragung zwischen Firmen bekommst (EDI Übermittlungen) würde Dir sehr schnell klar werden, wie oft solche Programmierungen an neue Anforderungen und geänderte Schnittstellen angepasst werden müssen.

  • Betrachte doch das Ganze mal wie eine Software zur Steuererklärung (ausser natürlich dem FA-eigenen ELSTER und die wird auch jedes Jahr angepasst). Hier kaufst Du ggf. auch jedes Jahr eine neue Variante, weil sich die gesetzlichen Grundlagen zur Steuerberechnung geändert haben. Und bei der Banking-Software kaufst Du eine neue Version (oder Support zur aktualisierung der Vorgängerversion) weil sich im Datenübermittlungsverfahren der Banken einiges geändert hat. Wenn Du mal Einblick in die Prozesse der Datenübertragung zwischen Firmen bekommst (EDI Übermittlungen) würde Dir sehr schnell klar werden, wie oft solche Programmierungen an neue Anforderungen und geänderte Schnittstellen angepasst werden müssen.


    Hier geht es aber eher um private Nutzer, denen die Aktualität nicht so wichtig ist. Wer will schon für seinen eigenen Bedarf jedes Jahr ein komplett neues Programm kaufen. Das ist überflüssig und unnötig. Ich arbeite in einer Firma mit Geschäftsprozessen und weiss was es heisst aktuell zu bleiben, dies gilt aber eben nur für Geschäftskunden bzw. Industriekunden. Das Steuerprogramm Elster ist kostenlos und als Vergleich hier nicht ranzutragen. Alle anderen Steuerprogramme werde ich mir auch nicht kaufen. Da schreibe ichs lieber per Hand.


    Kurz nochmal:


    -> Aktualisierung ja, aber nur auf freiwillige Basis und ohne Einschränkung der Software


    -> update sollte auch noch nach ein paar Jahren möglich sein


    -> Preisverhältnis für 1 Jahr ist einfach zu hoch (Programm kann ja nur ein Jahr verwendet werden)


    Da investier ich lieber in ein anderes programm, welches 90 € kostet, aber über sämtliche Jahre verwendet werden kann.

  • Hier geht es aber eher um private Nutzer, denen die Aktualität nicht so wichtig ist.


    Ah ja, und wenn die Bank nicht mehr geht, geht sie halt nicht mehr. Interessant. Ich bin auch privater Nutzer, mir ist Aktualität sogar sehr wichtig.


    Unter anderem auch deswegen:
    http://www.heise.de/security/S…cht--/news/meldung/119837


    Zitat

    Das Steuerprogramm Elster ist kostenlos und als Vergleich hier nicht ranzutragen. Alle anderen Steuerprogramme werde ich mir auch nicht kaufen. Da schreibe ichs lieber per Hand.


    ELSTER ist nur eine Art Onlineformular mit Übermittlung und bringt nur was, wenn man weiß wo man alles eintragen muss. Dabei ist es ELSTER ziemlich egal ob von 27km Arbeitsweg 7 oder 27 anerkannt werden. Bei Sparbuch z.B. ist das was anderes. Hier tippst du nur deine Lohnsteuerkarte ein und den Rest macht die Software.


    Ich kann auch das InternetBanking einer Bank mit einer Banksoftware vergleichen. Das InternetBanking ist kostenlos und hat auch alle Geschäftsvorfälle (manchmal sogar mehr) und trotzdem nutze ich eine Finanzsoftware.


    Von daher hast du recht: Wenn du ELSTER nutzt, dann kannst du es auch gleich per Hand machen.


    Gruß


    Sandro

  • Hier geht es aber eher um private Nutzer, denen die Aktualität nicht so wichtig ist.

    Ich bin ebenfalls privater Nutzer und ich lege großen Wert auf Aktualität, wenn es um wichtige Dinge geht. Dazu zählt bei mir auch Finanzsoftware. Das ist nicht zu verwechseln mit dem Hecheln nach den neuesten Version um der neuesten Version willen.
    Gruß
    Dirk

  • Ich bin auch für eine gewisse Aktualität, aber dass man gezwungen wird, auf diese Weise ein Produkt zu kaufen, ist nicht in Ordnung. Es soll schliesslich dem Käufer überlassen bleiben, wie oft man aktualisiert. Und das Elsterformular finde ich nicht schwierig, hab dieses Jahr zum ersten mal damit gearbeitet.

    Ich bin ebenfalls privater Nutzer und ich lege großen Wert auf Aktualität, wenn es um wichtige Dinge geht. Dazu zählt bei mir auch Finanzsoftware. Das ist nicht zu verwechseln mit dem Hecheln nach den neuesten Version um der neuesten Version willen.
    Gruß
    Dirk

  • Ich bin auch für eine gewisse Aktualität, aber dass man gezwungen wird, auf diese Weise ein Produkt zu kaufen, ist nicht in Ordnung. Es soll schliesslich dem Käufer überlassen bleiben, wie oft man aktualisiert.

    Ich sprach von Aktualität im Sinne von Sicherheit. Und das gibt es nicht kostenlos.

    Zitat

    Und das Elsterformular finde ich nicht schwierig, hab dieses Jahr zum ersten mal damit gearbeitet.

    Da Du micht zitierst: ich habe nicht von Elster gesprochen. Webbanking ist auch nicht schwierig. Trotzdem will ich MG nutzen.
    Gruß
    Dirk