Splitbuchung Kontogebühr / Zinsen über Regel

  • Hallo,
    die Bank berechnet ja nun mal Kontogebühren. Für Guthaben gibts Zinsen. Beides wird gegeneinander aufgerechnet und der Restbetrag abgebucht. Die Höhe der Gebühr steht fest, aber natürlich nicht die Höhe der Zinsen.


    Gibt es eine Möglichkeit diese Buchung über eine Regel zu splitten?


    Gruß Gitte

  • Hallo Gitte,


    es gibt eine Lösung. Der erste Split in der Regel muss lauten, - Kategorie = Gebühr - Betrag = xx,xx - Prozent = 0% - Art = Fester Betrag. Der Zweite Split muss lauten, - Kategorie = Zinsen - Betrag = 0,00 - Prozent 100% - Art = % vom Restebetrag. Ich hoffe ich habe das klar genug erläutert.


    Gruß


    Norbert

  • Hi,
    danke für die schnelle Antwort, habs gleich ausprobiert. Funktioniert leider nicht... ?(


    Gruß Gitte



    PS: Die Gebühr habe ich mit nachträglich einem Minus versehen (ist ja auch eine Zahlung ;( ). Die Regelfunktioniert, aber nur bei dann, wenn keine Zinsen gegengerechnet wurden. Also der Abbuchungsbetrag mit der Höhe der Kontogebühr übereinstimmt. Da ist ne Splitbuchung überflüssig.... :cursing:

  • die Bank berechnet ja nun mal Kontogebühren

    Nö, nicht jede.

    Für Guthaben gibts Zinsen. Beides wird gegeneinander aufgerechnet und der Restbetrag abgebucht. Die Höhe der Gebühr steht fest, aber natürlich nicht die Höhe der Zinsen.

    Wäre noch zu klären, ob daraus immer eine Lastschrift resultiert?
    Gruß
    Dirk

  • PS: Die Gebühr habe ich mit nachträglich einem Minus versehen (ist ja auch eine Zahlung ).

    Das könnte die Ursache des Problems sein, denn normalerweise muß man, wenn man eine Sollbuchung aufsplittet, die Teilsplits nicht extra durch Minuszeichen als Sollsplit deklarieren, sofern man an den Programmeinstellungen (Extras - Optionen - Buchungen - Splitbeträge invertiert darstellen nichts geändert hat. Die sind dann automatisch Sollsplits und ein Minus davor würde daraus Habensplits machen.
    Ich schreibe ausdrücklich "sollte", weil ich mangels eigener Erfahrungen mit einer solchen speziellen Regel (ich zeihe es vor, einfach keine Gebühren zu zahlen ;) ) nicht ausschließen kann, daß es da in den Regeln ein Problem geben könnte. Also meine Frage: wie sieht es ohne "Minus" aus?
    Wenn die Gesamtbuchung auch mal eine Habenbuchung sein könnte, brauchst Du ggf. zwei Regeln, in denen Du zusätzlich noch "Soll/Haben" des Buchungsbetrages definierst.
    Gruß
    Dirk

  • Die Optionen für Splittbuchungen habe ich nicht geändert, Häkchen ist nicht gesetzt.


    Habs noch mal ausprobiert.
    Bei der manuellen Splitbuchung gebe ich als erstes die Gebühr ein - ohne Minuszeichen - und MG setzt automatisch den Differenzbetrag zum abgebuchten Betrag als Minusbetrag in die Splitbuchung. In der Buchungsliste dann umgekehr = richtig. Gebühr als Minusbetrag / Zinsen als Plusbetrag.


    Wenn ich die Regel erstelle wie oben (am 3.10.09) in meinem Posting dargestellt passiert gar nichts. Die Regel wird nicht angewendet. Setzte ich den Betrag der Gebühr in Minus, wird die Regel nur angewendet, wenn keine Zinsen gegengerechnet wurden, also Höhe der Gebühr = Betrag der Abbuchung (Lastschrift), es wird dann 1 Splittbuchung angelegt, also keine 2.


    Nun gut, dann also weiterhin manuell. Obwohl blöd


    Gruß
    Gitte


    PS: Wäre das was für "Verbesserungsvorschläge"?