Zweitwohnsteuer

  • evtl. sind es Werbungskosten, aber nur bei doppelter Haushaltsführung.


    Aber der Fragesteller müsste dafür nähere Angaben tätigen.

    Das würde mich auch interessieren, weil ein Kollege mich gefragt hat.
    Sein Hauptwohnsitz ist in GR, er arbeitet in DD und hat da seit Januar 2010 eine Wohnung. Er überlegt nun, ob er seinen Hauptwohnsitz von GR nach DD verlegt oder nicht (mit Hintergrund der Zweitwohnsitzsteuer in DD). Er ist Zeitarbeiter und arbeitet beim Entleiher projektbezogen, also beruflich veranlaßte Auswärtstätigkeit (und damit nicht Pendlerpauschale sondern tägliche Dienstreise von Wohnung in DD zur Arbeit).
    Was meint ihr, was aus steuerlicher Sicht besser wäre? :huh:

  • Er ist Zeitarbeiter und arbeitet beim Entleiher projektbezogen, also beruflich veranlaßte Auswärtstätigkeit (und damit nicht Pendlerpauschale sondern tägliche Dienstreise von Wohnung in DD zur Arbeit).
    Was meint ihr, was aus steuerlicher Sicht besser wäre

    Das ist schon Steuerberatung bzw. Steuergestaltung und hat eigentlich hier im Forum nichts zu suchen. Abgesehen davon kann man eine wirklich seriöse Aussage dazu nur bei Kenntnis aller Zahlen machen.


    Und mit der Fragestellung "Eintragen der Zweitwohnsteuer" des Threaderstellers hat das doch auch nichts zu tun, oder?


    Ich persönlich würde das wählen, was mir die geringsten Kosten verursacht. Du hast die Steuererstattung doch eh nur im Rahmen der Progression. Bleibst also auf dem überwiegenden Teil immer hängen.

  • Das ist schon Steuerberatung bzw. Steuergestaltung und hat eigentlich hier im Forum nichts zu suchen. Abgesehen davon kann man eine wirklich seriöse Aussage dazu nur bei Kenntnis aller Zahlen machen.


    Und mit der Fragestellung "Eintragen der Zweitwohnsteuer" des Threaderstellers hat das doch auch nichts zu tun, oder?


    Ich persönlich würde das wählen, was mir die geringsten Kosten verursacht. Du hast die Steuererstattung doch eh nur im Rahmen der Progression. Bleibst also auf dem überwiegenden Teil immer hängen.

    okay, steuerberatung wollte ich natürlich hier nicht 8)
    sicher hat es nichts mit der ursprünglichen fragestellung zu tun, wohl aber mit dem "evtl sind es werbungskosten" (was ich ja auch mit dem zitieren eigentlich klar ausgedrückt habe).
    "was mir die geringsten kosten verursacht" - das muß nicht unbedingt stimmen, denn die kosten der hauptwohnung gehen ja nicht in die rechnung ein. und wenn eine mögliche steuerersparnis aufgrund der heimfahrten diese kosten mehr als aufwiegen, dann ... aber das dürfte auch relativ selten sein.
    und es könnte auch sein, daß sein hauptwohnsitz bei seinen eltern ist, so daß da eine doppelte haushaltführung auch nicht in frage käme. und alle zahlen kenne ich natürlich bei ihm auch nicht, bin ja nicht mit ihm verheiratet :D