Regel für Split aus Verwendungszweck

  • Ich nutze nun seit mehreren Jahren Wiso Mein Geld und vermisse immer noch eine, wie ich meine, einfache wie auch wichtige Funktion.


    Ich habe viele Lastschriften, die vom Einziehenden zu einer Buchung zusammengefasst wurden. Das sind z.B. Versicherungen oder städtische Zahlungen wie z.B. Abwasser, Kinderbetreuung, Grundsteuer, Hundesteuer.


    Im Verwendungszweck steht dann immer etwas wie (Versicherungen)
    1234567 56,00
    34534353 34,00


    oder


    GRUNDSTEUER 80,00
    HUNDESTEUER 30,00
    KINDERBETREUUNG 56,00


    Was nun fehlt ist eine Regel, die es erlaubt einen Split aus dem Verwendungszweck zu erzeugen, ähnlich der Empfänger aus Verwendungszweck - Regel.


    Gruß
    Christoph

  • Vielleicht verstehe ich dein Problem nicht, aber das geht doch mit folgender Regel:


    Wenn bei einer Buchung
    der Empfänger/Auftraggeber (einer) der Adresse(n) "Stadtverwaltung" in der Adressverwaltung entspricht
    und der Verwendungszweck in einer Zeile "GRUNDSTEUER" enthält und "HUNDESTEUER" enthält und "KINDERBETREUUNG" enthält
    und die Eintragung in der Buchungsliste durch eine Umsatzabfrage erfolgt
    dann
    die Buchung splitten: Die Buchung wird in 3 Splittbuchungen aufgesplittet


    Eleganter finde ich allerdings die regelmäßige Zahlung zu splitten. Dies hat den Vorteil, dass man die Einzelsplitts in der Finanzprognose sieht und die entsprechenden Dokumente anhängen kann. Die bekommt man ja meist schon vorab, so dass man Beitragsanpassungen zu einem sehr frühen Zeitpunkt erfassen kann.


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jürgen ()

  • Hallo Jürgen,


    mein Problem, das kam in meinem ursprünglichen Beitrag nicht ganz rüber, ist, dass aufgrund von Buchungseskapaden, Anpassungen der Beiträge und Veränderungen im Abbuchungsverfahren die Buchungen nicht immer als einzelne Buchung aufschlagen. Mal sind nur Korrekturbuchungen (1,23€ statt 99€ oder so) für einzelne Versicherungen in der Buchungsliste, mal nur zwei von drei Versicherungen bzw. Rechnungsposten. Daher kann ich keine fixe Splitregel erstellen. Bestehende Splitreglen, starr angewendet, führen somit zu einer vollkommen irreführenden Kostenverteilung auf die Kategorien.


    Beispiel Monat X, eine Buchung über 150€:


    123456 50,00
    2389 75,12
    98732 24,88


    Monat X + 1:
    Buchung1:


    123456 50,00
    2389 1,72
    98732 0,36Buchung 2:
    2389 75,12
    98732 24,88


    Die Stadt entscheidet sich wohl eher zufällig, welche Posten sie auf einmal belastet.


    Ich bin ewiglich dahinter her, diese Fehler zu korrigieren. Und Splitbuchungen zu korrigieren ist hinsichtlich Mousebewegungen oder Tastenkombinationen nicht unbedingt geschmeidig. Ich habe insgesamt 5 "Kandidaten", bei denen die Abbuchungen mindestens einmal im Jahr aus der Reihe tanzen, von den normalen Prämienanpassungen und Steigung der städtischen Prämien, die sich leider auch nicht im gleichen Verhältnis zueinander ändern, ganz zu schweigen.


    Ich habe in MG keine Möglichkeit gefunden, Buchungen mit nicht konstanten Werten nach bestimmten regeln auf Basis des Verwendungszwecks aufzusplitten, lieber noch für Teile Umbuchungen zu erstellen. Mag sein, dass ich nicht genug gesucht habe. Die Sache mit ähnlichen Beträgen beim splitten hat auch nicht zu meiner Zufriedenheit funktioniert.


    Wäre toll, wenn es bereits etwas gäbe, ansonsten bitte, bitte einbauen.


    Gruß
    Christoph