Schweiz Rente Caisse de Compensation wo angeben?

  • Hallo,


    meine Mutter bezieht neben Witwenrente auch eine kleine Rente von der Caisse Suisse de Compensation (ca. 60 Eur pro Monat) - sie hat keinen Rentenbescheid. Wo muss ich das angeben? Bei der Karteikarte "Renten" wird immer nach dem Rentenbeitrag von 2005 gefragt, den sie aber nicht kennt.Wer kann helfen, bitte?


    :)


    Danke,


    B.

  • Was heißt, den Betrag aus 2005 kennt sie nicht?
    Dann muss sie mal in Ihren Unterlagen oder im Bescheid des Vorjahres nachsehen.


    Renten aus der Schweiz gehören im Allgemeinen in die Anlage R und in Deutschland versteuert.

  • Was soll da denn ein anderer sagen? Der einzig denkbare Ansprechpartner ist die Caisse de Compensation. Oder Deine Mutter muss eine Bankauskunft machen und die entsprechenden Kontoauszüge aus 2005 besorgen. Dann hat sie aber immer noch keinen Nachweis über die ggf. maßgeblichen Bruttobeträge (vor Abzug etwaiger Beträge bei Auszahlung).


    Und noch einmal häschen Frage:
    Was hat Deine Mutter in den Steuererklärungen der Vorjahre diesbezüglich erklärt, denn die Frage nach der Rentenhöhe 2005 ist keineswegs neu.
    Vielmehr taucht die Frage in jeder Anlage R zur Einkommensteuererklärung seit 2006 auf.

  • Neu ist allerdings die Zuordnung der Rente der Caisse de Compensation in die allgemeine Karteikarte Renten in der Software. Bislang gab es dazu eine eigene Karteikarte, die eben nicht nach dem Rentenbetrag 2005 fragte. Naja, ich sehe schon, hier ist leider keiner, der dieses Problem auch kennt. Danke dennoch.

  • Naja, ich sehe schon, hier ist leider keiner, der dieses Problem auch kennt.

    Wer außer Deiner Mutter, Dir und der rentenzahlenden Stelle soll denn den nachgefragten Rentenbetrag kennen? ?(


    Frei nach dem Motto, "Viren und Backdoorprogramme sind alles nur Gerüchte, Schenken Sie diesen Gerüchten keinen Glauben. Wir möchten ihnen übrigens zu Ihrem 40. Geburtstag recht herzlich gratulieren und freuen uns auch, dass Ihr Sohn ein Einser-Abitur geschafft hat. Wir könnten Ihnen auch einen sehr günstigen Ratenkredit zum Ausgleich Ihres Dispos auf dem Girokonto anbieten." 8)


    Stellst Du Dir so unsere Hilfe vor? ;)


    Das Problem kennen übrigens alle, die eine Rente beziehen. Denn diese müssen immer die 2005er Bezugsrente eintragen bzw. die Rentensteigerungen seit 2005 manuell erklären. Macht man dies nicht, läuft man Gefahr, sich einer Steuerverkürzung schuldig zu machen.

  • Frei nach dem Motto, "Viren und Backdoorprogramme sind alles nur Gerüchte, Schenken Sie diesen Gerüchten keinen Glauben. Wir möchten ihnen übrigens zu Ihrem 40. Geburtstag recht herzlich gratulieren und freuen uns auch, dass Ihr Sohn ein Einser-Abitur geschafft hat. Wir könnten Ihnen auch einen sehr günstigen Ratenkredit zum Ausgleich Ihres Dispos auf dem Girokonto anbieten." 8)


    :rofl: :rofl:


    Noch zum Topic: warum sollte das in den Vorjahren anders sein?
    Man kann das Feld auch freilassen und die ganze Summe versteuern, warum nicht?!
    Griechenland zahlt eh so schnell nichts zurück, gebrauchen könnten wir es.

  • Danke fuer Eure leider nicht sehr hilfreichen Beitraege. Der Ton Eurer Antworten hat mir nicht gefallen. Offensichtlich habt Ihr meine Beitraege nicht vollstaendig gelesen und kennt Euch auch mit dem Thema einer Schweizer Altersrente und wie man sie am besten im Programm eingibt nicht aus.

  • Nun ja... ich kenne mich berufsbedingt ganz gut damit aus.


    Auch miwe4 weiß, wovon er redet, wenn er schreibt, Sie müssen seit 2006 den Rentenbetrag des Vorjahres erklären.


    Wenn Ihnen der Inhalt der hier getätigten Aussagen nicht gefällt, ist doch dennoch sowohl die Sachkenntnis vorhanden und auch der Ton in Ordnung. Wir können Ihnen nichts anderes antworten als:


    Es gibt keine andere Eingabemaske für die Schweizer Rente, sie müssen sie geforderte Information besorgen, ob es Ihnen gefällt oder nicht.

  • Danke fuer Eure leider nicht sehr hilfreichen Beitraege


    Mal ehrlich?
    Ich fand den Ton angemessen und der richtige Tipp war kostenlos von hier ehrenamtlich in Freizeit arbeitenden Usern.
    Wenn Du ein Problem siehst, dass Dir hier nicht wie gewünscht geholfen wird, kannst Du Dich gern an einen Angehörigen der steuerberatenen Zunft wenden, wundere Dich dann aber bitte nicht, wenn Du eine Rechnung erhältst.