Zwei Konditionen gleichwertig nebeneinander

  • Hallo, liebe Wissende,


    leider hake ich im Layoutdesigner ein wenig bei der Erstellung von zwei Konditionen, die ich gleichwertig nebeneinander stellen will. Ich kann mir die Kondition erstellen: aktvog.waehr+" "+if((AktVog.ZahlBed<>"Vorkasse mit 2% Skonto"),External$('AuftBetrag(AktVog.GPreisBt-(AktVog.SktoBrtBet*2/100))') ), die ich mir unter die Rechnung setze, damit der Kunde fröhlich seinen Skonto-reduzierten Rechnungsbetrag sieht. Davor die Spalte ist auch fertig.
    Wenn ich aber die Bedingung mit Vorkasse bei 3% Skonto gleichwertig daneben stellen will, weiss ich nicht, wie ich das verbinde. Mit + oder or oder and habe ich immer einen Syntaxfehler. Ich kann es ja auch nicht so aufbauen, dass entweder die Bedingung gilt, ansonsten aber eine Alternative da steht. Hm, versteht Ihr, was ich meine? Habe es über Cond. versucht, aber funktioniert auch nicht. Wie genau stelle ich also zwei Bedingungen gleichwertig nebeneinander? Mir fehlt eigentlich nur die kleine Verbindung.
    Über die Skontobedingungen definiert nach Tagen kann ich ja auch nicht gehen, weil es eben Vorkasse-Rechnungen sind, da habe ich ja keine Skonto-Tage. Kann also nur über die Zahl.-Bed. gehen.


    LG Chris

  • Dein Problem dürfte die korrekte Klammerung sein.


    Mach msl an einem Beispiel klar, was wo stehen soll. Übersetze also das was Du willst in "Formelsprsche": wenn Blatt grün dann Schrift blau, sonst rot.
    So kann ichs am sschnellsten nachvollziehen.

  • Hallo,


    nun, ich will schreiben, wenn Vorkasse bei 2% Skonto, dann Gesamtbetrag abzüglich 2%, wenn Vorkasse bei 3% Skonto, dann Gesamtbetrag abzüglich 3%. Wenn nix davon in den Zahl.Bed. steht, gibt es ja diese Skontozeile auch nicht. Ich habe eben diesmal nicht das "sonst", sondern zwei "wenns" gleichwertig nebeneinander.


    LG Chris

  • Also: Du kannst entweder 2% oder 3% Skonto verteilen - oder eben garkeinen. So verstehe ich Dich zumindest. Also ist der "sonst-Wert" dann garkein Skonto:


    if(AktVog.ZahlBed="Vorkasse mit 2% Skonto",AktVog.Waehr+" " + External$('AuftBetrag(AktVog.GPreisBt-(AktVog.SktoBrtBet*2/100))'),if(AktVog.ZahlBed="Vorkasse mit 3% Skonto",AktVog.Waehr+" " + External$('AuftBetrag(AktVog.GPreisBt-(AktVog.SktoBrtBet*3/100))'),""))


    Heisst auf deutsch:
    wenn Zahlungsbedingung ist "Vorkasse mit 2% Skonto", dann setze das Währungszeichen und ziehe vom Gesamtpreis 2% ab,
    wenn Zahlungsbedingung ist "Vorkasse mit 3% Skonto", dann setze das Währungszeichen und ziehe vom Gesamtpreis 3% ab,
    ansonsten schreib "" dahin.


    Das "" ist Dir ja offensichtlich schon bekannt, hier wird eine Zeichenfolge mit 0 Zeichen ausgegeben ;)
    Ansonsten, zu Deiner Einstiegsformel: Warum um Himmels Willen denn "wenn Zahlungsbedingung UNGLEICH irgendwas"? Das macht ja keinen Sinn; vermute aber, das ist ein Bastelfehler, den Du einfach übernommen hast.
    Und: Diese Formel funktioniert natürlich nur, wenn die Zahlungsbedingungen passend hinterlegt sind. Is klar.


    Beim Übernehmen bitte die einzelnen Bedingungen nochmal genau prüfen, ob sie wirklich zu Deinen Bedürfnissen passen!

  • Guten Morgen,


    vielen, vielen Dank - jetzt klappt es! Ja, mit der Anzahl der Klammern war ich wohl überfordert. Hatte es schon versucht, einfach beide "if" hintereinander zu schreiben - aber eben die Klammern.... :)
    Naja - und die Anführungszeichen, wann die nun notwendig sind und wann nicht. Ich würde nur puren Text in Anführungszeichen setzen, aber keine Variablen. Das ist mir noch schleierhaft - hm....


    Aber egal - Ich bin begeistert! Dicken Dank!!


    Schönen Tag!
    Chris