Vergleich zwischen Finanzamt und Programm

  • Hallo zusammen,


    mache schon seit Jahren den Lohnsteuerjahresausgleich mit dem Programm.
    Nur dieses Jahr habe ich Differenzen von ein paar Hundert Euros....


    Jetzt wollte ich den Vergleich zwischen Finanzamt und Programm im WISO Steuer Sparbuch machen.
    Den Steuerbescheid habe ich Ende April ausgedruckt und dann versendet. Leider hat sich das Finanzamt viel Zeit gelassen und erst Ende letzter Woche kam der Bescheid für die Einkommensteuer 2014.


    Jetzt kann ich es nicht mehr prüfen. Kann mir jemand sagen wie es vielleicht doch geht. Programm austricksen ect.


    Herzlichen Dank für die Antworten.


    Grüssle

    • Offizieller Beitrag

    mache schon seit Jahren den Lohnsteuerjahresausgleich mit dem Programm.

    Das Ding nennt sich schon seit Ewigkeiten Einkommensteuererklärung.


    Den Steuerbescheid habe ich Ende April ausgedruckt und dann versendet.

    Du wirst hier dann sicherlich die Abgabe der Einkommensteuererklärung meinen, oder? Steuerbescheide verschickt nur die (Finanz)Verwaltung.


    Leider hat sich das Finanzamt viel Zeit gelassen und erst Ende letzter Woche kam der Bescheid für die Einkommensteuer 2014. Jetzt kann ich es nicht mehr prüfen. Kann mir jemand sagen wie es vielleicht doch geht.

    Und warum soll der Einkommensteuerbescheid nicht mehr zu prüfen sein? ?(

  • Im WISO Sparbuch kann man unter NR. 5 BESCHEID Prüfen.
    Das wollte ich tun. Da ich den aber am 26.04.2015 ausgedruckt habe und gleich drunter steht das die Einspruchsfrist am 29.05.2015 abgelaufen ist. Somit kann ich die Daten vom Finanzamt nicht eintragen für die gegenüberstellung.....


    LG

    • Offizieller Beitrag

    Und weshalb steht da ein Bescheiddatum, wenn Du doch gar nichts eingeben kannst? Oder hast Du die Bescheiddatenrückübermittlung genutzt? Dann kannst Du natürlich keine manuellen Daten mehr eingeben. Deshalb lässt sich der Bescheid aber dennoch überprüfen.


  • Da es wohl immer noch Fehler in der Bescheiddatenrückübermittlung gibt, ist eine manuelle Prüfung der einzelnen Positionen eh sinnvoller, um den Grund für Differenzen zu finden.


    Ich habe in den letzten zwei Jahren keine Fehler in der Bescheidübermittlung mehr gehabt - der Abgleich ging so recht schnell und die Problembereiche waren innerhalb von 10 Minuten komplett identifiziert. Das Heraussuchen der entsprechenden Unterlagen für die Einspruchsbegründung hat länger gedauert (es sind einmal wieder BFH-Urteile notwendig, weil mein Finanzbeamter sich wieder einmal nicht an die Richtlinien hält).


    @Tanja180: dir ist schon bewusst, dass du zwar noch abgleichen kannst, aber die Einspruchsfrist abgelaufen ist?
    Gehe zum Prüfen wie folgt vor:
    Menu 5 Steuerbescheid prüfen
    falls noch nicht geschehen, kannst du die Einspruchsfrist noch berechnen lassen zu Dokumentationszwecken
    sonst gehe unter Steuerbescheid prüfen
    herunter laden kannst du nicht mehr, da die Bescheide nur einen Monat zum Abruf bereit liegen, aber (sofern kein Abruf aufgezeigt werden sollte), kannst du mit Steuerbescheid manuell eingeben die Daten vollständig eingeben. Aber wenn du schon einmal Daten hattest (du sprichst von ausgedruckt), dann sind diese im Steuersparbuch gespeichert (was du beim Beenden hoffentlich getan hast) und kannst auf weiter drücken, um den Abgleich zu starten. Ausserdem gibt es noch den Button "Steuerbescheid bearbeiten" - hier kannst du unter Umständen noch fehlende Daten nachtragen.


    nesciens

  • Ich habe in den letzten zwei Jahren keine Fehler in der Bescheidübermittlung mehr gehabt


    Ich schon - und das bei Bescheiden, die im Ergebnis mit der Berechnung übereinstimmten. Da waren Beträge mal nach hier und mal nach da verschoben, so daß es dann am Ende ein Nullsummenspiel war.
    Hat mich ja nicht sonderlich gestört, weil das Ergebnis ja das erwartete war - aber Fehler waren es offensichtlich doch (wobei ich jetzt davon ausgehe, daß die Angaben seitens des Steuersparbuchs stimmen, was ich daraus schließe, daß diese Summenverschiebungen in verschiedenen Steuerfällen in verschiedenen Jahren auftraten).

    • Offizieller Beitrag

    Und weshalb steht da ein Bescheiddatum, wenn Du doch gar nichts eingeben kannst? Oder hast Du die Bescheiddatenrückübermittlung genutzt? Dann kannst Du natürlich keine manuellen Daten mehr eingeben. Deshalb lässt sich der Bescheid aber dennoch überprüfen.

    Vielleicht sollte Tanja180 das erst einmal beantworten. In diesem Fall kann sie nämlich in der Tat keine manuellen Eintragungen mehr tätigen. Den Datenabgleich anschauen natürlich schon.

  • Vielleicht sollte Tanja180 das erst einmal beantworten. In diesem Fall kann sie nämlich in der Tat keine manuellen Eintragungen mehr tätigen. Den Datenabgleich anschauen natürlich schon.


    deshalb habe ich ja geschrieben

    aber (sofern kein Abruf aufgezeigt werden sollte), kannst du mit Steuerbescheid manuell eingeben die Daten vollständig eingeben.


    Wenn ein Abruf vorliegt, muss nicht eingegeben werden (und kann auch nicht) ...

  • Beim Beantworten eines anderen Beitrages ist mir folgendes aufgefallen:



    Wenn ich jetzt "Weiter" drücke, was ja die Überprüfung des Bescheides ermöglichen soll, dann passiert einfach nix.
    Hängt das mit dem Ablauf der Einspruchsfrist zusammen? Ich wollte einfach nur noch einmal was nachsehen ...

    • Offizieller Beitrag

    komisch - bei mir taucht nur der zweite Bescheid auf. Auch für die Erklärung 2013 taucht im Steuersparbuch 2014 nur der zweite Bescheid auf - der erste wird nicht aufgezeigt.

    Bei mir auch. Und es waren eindeutig mal zwei. Wobei der dritte sich schon gar nicht abrufen ließ. ?(

    • Offizieller Beitrag

    Nach genauem Hinschauen sind bei mir zumindest noch die beiden abgerufen Bescheiddaten vorhanden. Der Einfachheit halber habe ich einmal nesciens Screen entsprechend gekennzeichnet:


  • Nach genauem Hinschauen sind bei mir zumindest noch die beiden abgerufen Bescheiddaten vorhanden.


    Na das ist doch mal ein Praxistip! :thumbsup:
    Und wenn man aus denn dann angezeigten Bescheiden einen anklickt und unten auf "Weiter" drückt, dann passiert auch tatsächlich was :D


    Danke!

    • Offizieller Beitrag

    Macht man ja auch nicht jeden Tag. Und irgendwie dachte ich mir, es kann ja nicht auf einmal weg sein, was vorher unstreitig vorhanden war. Die Zeit war bei mir nur etwas knapp, deshalb jetzt erst genaueres Problemstudium.

  • Macht man ja auch nicht jeden Tag. Und irgendwie dachte ich mir, es kann ja nicht auf einmal weg sein, was vorher unstreitig vorhanden war. Die Zeit war bei mir nur etwas knapp, deshalb jetzt erst genaueres Problemstudium.


    Es funktioniert wunderbar - und es werden für jeden Bescheid (also den ersten und den/die geänderten) die jeweiligen Beträge der Erstattung bzw. Nachzahlung hervorgehoben angezeigt.
    Das "Problem" ist nur, daß halt der letzte, also aktuelle Bescheid mit seinem "Endergebnis", das ja die Erstattungen/Nachzahlungen der/des vorherigen Bescheide/s angezeigt wird, wenn man auf "Bescheid prüfen" geht. Erst dann kann man aufdröseln ...

  • Nach genauem Hinschauen sind bei mir zumindest noch die beiden abgerufen Bescheiddaten vorhanden. Der Einfachheit halber habe ich einmal nesciens Screen entsprechend gekennzeichnet:




    danke - mit Brille wär' das nicht passiert. Ich habe dieses kleine Pfeilchen tatsächlich nicht gesehen - ich werde alt.