EÜR mit Wiso Mein Geld 2017 & Steuer Sparbuch 2017

  • Hallo zusammen,


    ich war von Mein Geld wirklich begeistert, habe die Kategoriebäume Steuer, Überschuss und Umsatzsteuer intensiv benutzt,
    und mich gefreut, bei der Steuererklärung dann schon fast alles fertig zu haben.
    Habe mich durch 2000 Buchungen geklickt, Kennzeichen angelegt, Barkonten, Verrechnungskonten... alles schön sauber :)


    Und nun: Wiso Steuer Sparbuch besorgt ... super! Eine Importfunktion wie erwartet.


    Bitte sagt mir jemand, dass es nicht wahr ist: ;(
    1. Der Import der Buchungsdaten geht nur pro Konto und dann durch ein "durchklicken" durch jede einzelne Buchung
    2. Es wird überhaupt keine Steuer oder Überschusskatergorie übernommen...


    ALLES FÜR DIE KATZ? :S


    Bitte helft mir.


    Danke im Voraus! :D
    W

  • Die Auskunft vom Support:


    Die Kategorisierungen werden nicht übernommen, es ist auch kein Weg bekannt das zu tun.


    Wozu gibt es dann überhaupt diese Fuktionalität? Eine vollwertige EÜR lässt sich ohne Anlagenverzeichnis in MeinGeld ja nicht erstellen?
    Wozu gibt es eine Umsatzsteuerauswertung?


    Liebe Community, bitte helft mir mit einen Tipp:


    Ich möchte meine Ausgaben im Blick haben und deshalb muss ich mir jede Kontobuchung einmal ansehen.
    Muss ich das wirklich 2x tun? Einmal für die Auswertungsmöglichkeiten im privaten Bereich und einmal in
    der Steuersoftware?
    Da ich als Freiberufler keine doppelte Buchhaltung machen muss, ist ein Buchhaltungsprogramm für mich eine
    Kanone für Spatzen....


    Gibt es da eine sinnvolle WISO-Kombination? Oder muss ich bei anderen Herstellern suchen?


    Vielen Dank!
    W

  • Hallo,


    ich bin Freiberufler und von MG eigentlich begeistert, die Zuordnung der Buchungen
    läuft gut von der Hand.
    Jetzt habe ich dummerweise den vollen Funktionsumfang von MG genutzt und auch die
    Bäume Überschuss, Steuer und Umsatzsteuer verwendet. Eigentlich in der Hoffung
    im Steuer-Sparbuch diese Zuordnung nicht noch einmal machen zu müssen.


    Es stellt sich nun heraus, dass ich total falsch lag.
    Ich muss diese Buchungen, sagen wir mal über 1500 alle noch einmal erfassen im Steuer-Sparbuch.
    Und nicht nur das, ich kann dort noch nichtmal Regeln benutzen.


    Wie schade! Ich hatte mir von einer Importfunktion von Wiso zu Wiso mehr erwartet!


    Bin ich der Einzige, der diese Auswertungsbäume nutzt? Wie nutzt man die Wiso-Programme denn
    richtig, um nicht alles doppelt machen zu müssen?


    Danke für die Tipps
    W

  • Bitte keine Doppelposts. Wo soll denn ansonsten jemand antworten? Deshalb zusammengeschoben. Bitte etwas Geduld, bis sich ein User mit ähnlicher Problematik bzw. einer Antwort zu dieser zu Wort meldet.

  • Bin ich der Einzige, der diese Auswertungsbäume nutzt? Wie nutzt man die Wiso-Programme denn
    richtig, um nicht alles doppelt machen zu müssen?

    Hast Du denn in Mein Geld die Business-Auswertungen schon entdeckt, für die in Mein Geld diese beiden speziellen Kategoriebäume gedacht sind?


    Siehe auch: Erstellen einer EÜR

  • Hi Billy,


    sorry für die doppelung, da meine ursprungsfrage SS und die neue MG betrifft habe ich einen
    neuen Post erstellt.


    Die Auswertung für die EÜR habe ich gefunden, die ist ja auch "ok" als Richtschnur. Nur wie gehe ich da mit Abschreibungen um?
    Der Ausdruck dürfte dem Sachbearbeiter beim Fiskus auch nicht so gute Laune machen, mit massig 0-Positionen. :/


    Grüße
    W

  • Die Auswertung für die EÜR habe ich gefunden, die ist ja auch "ok" als Richtschnur. Nur wie gehe ich da mit Abschreibungen um?
    Der Ausdruck dürfte dem Sachbearbeiter beim Fiskus auch nicht so gute Laune machen, mit massig 0-Positionen.

    Kann ich nichts weiter zu sagen. Das ist so implementiert und wenn mehr benötigt wird, mußt Du ein Ticket bei Buhl einreichen mit den konkreten Punkten. Den Einträgen hier im Forum nach zu urteilen reicht das wohl so für viele Anwender aus.
    Wenn aktuell mehr benötigt wird, dann geht das nicht in Mein Geld.

  • @windoodle


    Das nenn ich mal: Volltreffer! Zwei Blöde, ein Gedanke, gleiche Zeit.


    Auch wenn es nicht so sein wird, kommt es mir fast so, vor als wären wir die beiden Einzigen, die bei der Verwendung von WISO steuer:Sparbuch in Kombination mit WISO MeinGeld konzeptionelle Probleme der beiden Softwares sehen. Auch ich stelle mir die Frage, was die EÜR in WISO MeinGeld soll, wenn dort kein Anlagenverzeichnis enthalten ist. Oder blicken wir da was nicht?


    Was die Übertragung der Kategorien angeht, bin ich nicht auf sie angewiesen, da ich nur eine eigene speziell auf das Business zugeschnittene Kategorisierung erstellt habe, um jemand anderen die Einordnung in die jeweilige EÜR-Kategorie ("Überschuss") zu erleichtern. Vermutlich im Gegensatz zu Dir, werden diese beim Import nach WISO steuer:Sparbuch auch den richtigen Konten zugeordnet. An der Stelle beim Importvorgang, wo man jeden einzelnen Umsatz durchklickt, sehe ich bei jedem Umsatz, dem eine "Überschuss"-Kategorie aus WISO MeinGeld zugewiesen ist, einen Haken bei "Diesen Umsatz importieren" und habe auch das richtige Buchungskonto ausgewählt bekommen. Bei den Umsätzen, bei denen eine "Überschuss"-Kategorie fehlt, steht dagegen kein Haken bei "Diesen Umsatz importieren", so dass ich ihn setzen muss, damit sich das Buchungsfenster zur Eingabe der manuell einzutragenen Buchungsdaten erweitert.


    Allerdings mache ich das gerade alles testweise. Daher kann ich mir noch kein abschließendes Urteil darüber erlauben, ob und wie die unterschiedlichen Wirtschaftsgüter in den richtigen Teil des Anlagenverzeichnis sortiert werden. Dummerweise ist es mir nämlich nur ein einziges mal gelungen, die Datenbank von MeinGeld ins steuer:Sparbuch zu importieren, denn ich bekomme beim Importversuch immer wieder die Fehlermeldung:


    "Der Datenimport kann nicht durchgeführt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version von WISO Mein Geld. (Fehler -902)"


    Aber das ist ein anderes, nerviges Thema. Beide Softwares sind auf dem neusten Stand. Nur das dazu.


    Ich war schon kurz davor, ganz auf WISO MeinGeld zu verzichten, doch bei WISO steuer:Sparbuch ist das Verwalten der Bankkonten so rudimentär auf das Abrufen der Umsätze reduziert, dass ich mich nicht zur ausschließlichen Nutzung von WISO steuer:Sparbuch entschließen konnte. Faierweise muss aber erwähnt werden, dass das Programm die Buchungen auch "erlernt".


    Liebe Entwickler bei Buhl, was habt ihr Euch dabei gedacht? Wir brauchen eine Software, die die Funktionen beider Programme enthält, ohne gleich so teuer zu sein und so überflüssige Funktionen zu haben wie WISO MeinBüro!


    Weiß jemand Rat? Kennt jemand eine bessere Lösung?

  • Hallo,


    nur einmal eine "ketzerische" Frage. Bevor Ihr Euch darüber mokiert, dass in Mein Geld keine vernünftige EÜR enthalten ist - hier ist sicher auch nicht die Erstellung der amtlichen Anlage EÜR möglich. Dies könnt Ihr aber im WISO steuer:sparbuch ganz bequem bekommen:
    Dort gibt es nämlich das Modul Einnahmen-überschussrechnung. Hier könnt Ihr - wie in Mein Geld - die Bankumsätze online abholen und direkt verbuchen. Der Vorteil: Ihr habt einen Kontenrahmen, der alle Zuordnungen zum amtlichen Formular beinhaltet, diese kann direkt aus dem Modul versandt werden, die Umsatztseuererklärung auch. Für die Einkommensteuererklärung übernehmt Ihr dann "nur" noch das Ergebnis.


    Bequemer geht es nicht. Also erst einmal ausprobieren, bevor hier lang über die Entwickler von Buhl zu lamentieren.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Liebe Entwickler bei Buhl, was habt ihr Euch dabei gedacht?

    Einem Entwickler dürfte der Funktionsumfang so ziemlich egal sein. Der kriegt den Auftrag, das und das zu programmieren.

    Wir brauchen eine Software, die die Funktionen beider Programme enthält, ohne gleich so teuer zu sein und so überflüssige Funktionen zu haben wie WISO MeinBüro!

    Wer ist "wir" und wer legt fest, was zu teuer und vor allem überflüssig ist?

  • Hallo nesciens, hallo Billy,


    vielen Dank für Eure Antworten.

    Bevor Ihr Euch darüber mokiert, dass in Mein Geld keine vernünftige EÜR enthalten ist - hier ist sicher auch nicht die Erstellung der amtlichen Anlage EÜR möglich.

    Ich weiß jetzt nicht wo ich es gelesen habe. Ich erinnere mich aber gelesen zu haben, dass man mit WISO Mein Geld eine EÜR erstellen kann. Da man ja unter bestimmten Voraussetzungen gar keine amtliche EÜR bei Finanzamt abgeben braucht, sondern eine eigengestaltete genügt, sehe ich diesen Umstand gar nicht als das eigentliche Problem. Das Problem ist das fehlende Anlagenverzeichnis.

    Dies könnt Ihr aber im WISO steuer:sparbuch ganz bequem bekommen:

    Das Problem bei WISO steuer:Sparbuch ist doch, dass man hier nur eine sehr rudimentäre Finanzverwaltung hat. Es war ja durchaus meine Überlegung, ganz auf WISO Mein Geld zu verzichten, doch es fehlen zu viele essentielle Funktionen, z.B. Auswertungen, Überweisungen, Adressen [unglücklich gewählter Begriff bei WISO MG] und vieles, vieles mehr, was mir jetzt nicht einfällt, da ich WISO MG erst kennenlerne.


    Und Du hast Recht, die Kontenrahmen vermisse ich natürlich auch in WISO Mein Geld. Ich bin mir nicht sicher und bin äußerst skeptisch, dass ich die überhaupt nicht dokumentierten Kategorien im "Überschuss"-Kategoriebaum bei WISO Mein Geld richtig anwende, so dass die Buchungen im steuer:Sparbuch dann richtig ankommen. Dieser blöde Import-Flaschenhals, der mir ja nun gerade auch Probleme macht, muss doch nicht sein. Er verkompliziert die ohnehin komplexe Angelegenheit um ein Vielfaches, wie ich meine. Für dieses Problem gäbe es aus meiner Sicht zwei Lösungen:


    • 2-Software-Lösung: Ein von vorn herein nutzbarer Kontenrahmen wie bei WISO steuer:Sparbuch in WISO Mein Geld mit Anlagenverzeichnis.
    • 1-Software-Lösung: Eine Software mit einer starken Finanzverwaltung (wie WISO Mein Geld) und einer starken Steuersoftware (wie WISO steuer:Sparbuch).
    • Vielleicht noch eine dritte: Eine vernüftige Dokumentation in WISO Mein Geld, so wie es das steuer:Sparbuch vormacht.

    Könnt ihr das nachvollziehen? Was denkt ihr?

  • Könnt ihr das nachvollziehen?

    Die ersten beiden Punkte aus Deiner Sicht ja, aus meiner Sicht nein, weil ich nur rein private Finanzen mit Mein Geld verwalte und die private Steuererklärung mache.
    Punkt 3: nein. Ich halte die MG-Doku für vernünftig. Daß sie nicht immer up-2-date ist liegt vor allem daran, daß bei der Implementierung neuer Funktionen nicht immer darauf gewartet wird, daß alles ausufernd dokumentiert wird. In Punkte Steuer muß zudem eine ganze Menge erklärt werden, was jetzt nicht unbedingt mit dem Programm zu tun hat. Eine solche ausgeklügelte Doku- und Hilfe würde MG nur unnötig aufblasen und die Entwicklung bremsen.


    Was denkt ihr?

    Daß es nicht darauf ankommt, was wir denken. Sondern daß genügend Kunden da sein müssen, die das so brauchen und vor allem dann auch bezahlen wollen.

  • Die ersten beiden Punkte aus Deiner Sicht ja, aus meiner Sicht nein, weil ich nur rein private Finanzen mit Mein Geld verwalte und die private Steuererklärung mache.
    Punkt 3: nein. Ich halte die MG-Doku für vernünftig. Daß sie nicht immer up-2-date ist liegt vor allem daran, daß bei der Implementierung neuer Funktionen nicht immer darauf gewartet wird, daß alles ausufernd dokumentiert wird. In Punkte Steuer muß zudem eine ganze Menge erklärt werden, was jetzt nicht unbedingt mit dem Programm zu tun hat. Eine solche ausgeklügelte Doku- und Hilfe würde MG nur unnötig aufblasen und die Entwicklung bremsen.

    Ich weiß jetzt nicht wie lange Buhl in WISO Mein Geld die EÜR anbietet. Ich schätze mal nicht das erste Jahr. Eine Liste zu schreiben, welche "Überschuss"-Kategorie aus WISO Mein Geld welchem Konto aus dem Kontorahmen in WISO steuer:Sparbuch zugeordnet wird, kann doch keine Software-Entwicklung bremsen.


    Mag sein, dass es für Dich irrelevant ist, da Du nur private Finanzen verwaltest. Für alle, die geschäftliche Finanzen verwalten und eine EÜR abgeben müssen, sollten wissen, dass sie keinen amtlichen Ausdruck der EÜR mit WISO Mein Geld hinbekommen. Und wenn sie, wie in meinem Falle, die Daten aus WISO Mein Geld ins WISO steuer:Sparbuch übertragen wollen, um eine vernünftige EÜR mit Anlagenverzeichnis zu erstellen und abzugeben, bestehen viele Unklarheiten bei den "Überschuss"-Kategorien in WISO Mein Geld, weil überhaupt nichts dokumentiert und daher unklar ist, welche Kategorie auf welches Konto des Kontorahmen in WISO steuer:Sparbuch übertragen wird. Was ihm bleibt ist, sämtliches auszuprobieren, was sich aber als immenser Zeitverlust entpuppen könnte. So sieht's doch aus!


    Ich habe erwartet, mir den Aufwand mit der EÜR nur einmal zu machen. Daher finde ich die Idee, in WISO Mein Geld den gleichen Kontorahmen wie in WISO steuer:Sparbuch verwenden zu können, ziemlich gut. Die Frage dabei ist wie mit den Anlagen verfahren werden sollte. Sollen sie schon in WISO MG oder erst in WISO s:S konkret gebucht werden.


    Daß es nicht darauf ankommt, was wir denken. Sondern daß genügend Kunden da sein müssen, die das so brauchen und vor allem dann auch bezahlen wollen.

    Ich gehe mal davon aus, dass hier niemand etwas denkt und äußert was nicht zu seinem Vorteil ist. Wenn wir nicht äußern was wir denken, kann Buhl doch nicht wissen was wir brauchen. Wenn wir bekommen was wir brauchen, bezahlen wir das auch - zumal wir hier nicht über Rocket Science sprechen. Oder?!

  • Ich gehe mal davon aus, dass hier niemand etwas denkt und äußert was nicht zu seinem Vorteil ist. Wenn wir nicht äußern was wir denken, kann Buhl doch nicht wissen was wir brauchen. Wenn wir bekommen was wir brauchen, bezahlen wir das auch

    Mit wir meinte ich in diesem Fall nesciens und mich, weil Du uns angesprochen hast. Ansonsten habe ich nichts hinzuzufügen. Die Software von der Stange deckt halt nicht jeden Wunsch ab. Wenn die Masse der MG-Anwender das brauchen würden, was Du beschreibst, dann gäbe es das auch.

  • Könnt ihr das nachvollziehen? Was denkt ihr?

    Ich würde hier schon trennen wollen zwischen einer Finanzverwaltungssoftware und einer Steuersoftware. Ich habe neben dem WISO steuer:sparbuch eine Finanzverwaltungssoftware, über die sämtliche Zahlungsvorgänge, Aktien etc. laufen (die haben nämlich in der Steuer nur ganz beschränkt etwas zu suchen). über das Modul Einnahmenüberschussrechnung hole ich mir alle Umsätze - reicht für die Steuererklärung und die Anlage EÜR allemal, zumal ich über Buchungsvorlagen das meiste sofort in die Buchungen übertragen bekomme. Die wenigen noch manuell zu erledigen Buchungen mache ich dann innerhalb kürzerster Zeit und benötige keinen Import aus meiner Finanzsoftware (nicht Mein Geld, da viel zu unflexibel).

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • ... (nicht Mein Geld, da viel zu unflexibel).

    Wie heißt denn die Finanzverwaltungssoftware, die Du nutzt?


    Ansonsten glaube ich meinen Frieden mit WISO Mein Geld nun machen zu können. Ich habe akzeptiert, dass das Anlagenverzeichnis erst nach dem Transfer der Daten aus WISO MG in WISO s:S mit Hilffe der vorkategorisierten Wirtschaftsgüter (Unterkategorien von Abschreibungen) angelegt wird. Allerdings kann ich mir nur schwer vorstellen wie WISO MG eine zuverlässige Steuervorschau hinbekommen möchte. Wenn das gelingt, habe ich nichts gesagt. Wenn nicht, dann ist die Nummer mit der EÜR und Steuervorschau in WISO MG doch ganz schön halbseiden.

  • Wie heißt denn die Finanzverwaltungssoftware, die Du nutzt

    Kann ich dir hier nicht sagen, da Konkurrenz. Aber bei meiner Software ist insbesondere der Auswertungsbereich sehr flexibel, da eigene Auswertungen ohne Kenntnisse von Tabellenstrukturen etc. machbar sind (ich mache eine Standardauswertung und passe dann nach meinen Wünschen an).


    Auch ein Anlagenverzeichnis kann ich dort anlegen (Inventarfunktion, allerdings ohne Abschreibungsfunktion, aber diese habe ich ja im Steuersparbuch. Ich arbeite nicht doppelt - EÜR im Steuersparbuch, private Dinge über mein Finanzverwaltungsprogramm.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Kann ich dir hier nicht sagen, da Konkurrenz.

    Ich möchte ja nicht auf die Nerven fallen. Aber darf man hier nicht andere Produkte nennen? Ist das etwa Teil der Vereinbarung, die man beim Registrieren eigegangen ist? Wenn das so wäre, würde ich mich in meinem Recht zur freien Meinungsäußerung ziemlich eingeschränkt sehen. Ob das überhaupt rechtens ist?


    Ich such(t)e eine Finanzverwaltungssoftware, nicht nur um meine privaten Finanzen zu verwalten, sondern vielmehr meine geschäftlichen. Ich betreibe eine Musikschule und habe viele, viele kleine Geldeingänge. Ich muss wissen, wer was wann gezahlt hat, muss nachrecherchieren können etc. Ich habe eine Bargeldkasse, Girokonten, Kreditkonten, Paypal teilweise gemischt mit privatem Geldverkehr. Um Privates von Geschäftlichem zu trennen und gleichzeitig das Geschäftliche der EÜR in WISO steuer:Sparbuch zuzuordnen, kategorisiere ich. Was hältst Du / haltet ihr von diesem Workflow?

  • Ich möchte ja nicht auf die Nerven fallen. Aber darf man hier nicht andere Produkte nennen? Ist das etwa Teil der Vereinbarung, die man beim Registrieren eigegangen ist? Wenn das so wäre, würde ich mich in meinem Recht zur freien Meinungsäußerung ziemlich eingeschränkt sehen. Ob das überhaupt rechtens ist?

    Ich glaube nicht, dass es jemanden stören würde. Es bedeutet ja auch nicht, dass das andere Programm in allen Punkten besser oder auch besser geeignet für die persönlichen Anforderungen ist.


    Ansonsten bleibt ja auch der Weg PN (Konversation).

  • Ich glaube nicht, dass es jemanden stören würde.

    Sehe ich auch so. Die pure Nennung einer Software, mit der man vergleicht, widerspricht jedenfalls nicht dem Punkt 12 der Forenregeln, wenn das die Sorge ist. Das ist keine Werbung dem Sinne.


    Ich möchte ja nicht auf die Nerven fallen. Aber darf man hier nicht andere Produkte nennen? Ist das etwa Teil der Vereinbarung, die man beim Registrieren eigegangen ist? Wenn das so wäre, würde ich mich in meinem Recht zur freien Meinungsäußerung ziemlich eingeschränkt sehen. Ob das überhaupt rechtens ist?

    Nun mal langsam, davon ist überhaupt keine Rede. Auch nicht, wenn es Fox News so gebracht hätte... :whistling: