Fehlende DATEV-Steuerschlüssel 91, 92, 94, 95

  • Hallo!
    ich benötige die Datev-Steuerschlüssel 92 und 95. Doch dazu gibt es im WISO-Buchhaltung keine Entsprechungen. 2008 wurden diese anscheinend mal in einem Update eingepflegt:

    <<defekter Link wurde von der Redaktion entfernt>>


    Diese sind wohl in den 9 Jahren wieder verloren gegangen. Ich hoffe, ich muss die nicht selbst anlegen? Denn so einfach scheint mir das technisch nicht zu sein, davon mal abgesehen, dass Informationen zu den Steuerschlüsseln praktisch nicht vorhanden sind. Ich habe bislang noch nichts brauchbares gefunden, wo erläutert wird, was genau passiert, wenn diese Datev-Steuerschlüssel verwendet werden. Hinzu kommen die Generalumkehrschlüssel, schließlich soll das Programm auch bei Stornos korrekt buchen.


    Ich verstehe auch überhaupt nicht, wieso sich Microtech irgendein neues Steuerschlüsselsystem ausdenkt. Einige Schlüssel sind selbst in der Nummerierung identisch, einige gibt es mit eigener Nummer, dann gibt es jede Menge Schlüssel denen keine Datev-Schlüssel zugeordnet ist und umgekehrt fehlen Schlüssel. Was soll das? Zumal die Hilfe auch keine Hilfe ist. Ich finde die Schlüssel müssten in ihrer Bedeutung und Wirkungsweise erläutert werden, inklusive dem Vorgehen in den Fällen, wenn mal einer fehlt. Schließlich hat sich ja jemand bei der Programmierung mal etwas dabei gedacht als er ein komplett neues System schuf.
    :dash:


    Eigentlich sollte das so wie in WISO- Mein Büro laufen. Man wählt nur Konto und Steuersatz aus, den Rest weiß das Programm. :thumbup:


    Vielen Dank im Voraus!

  • Hallo Tourist,


    ich habe das gleiche Problem. Steuerschlüssel fehlen, manche sind mit den falschen Konten belegt, es scheint mir ein großes Chaos zu sein, sobald es die deutschen Grenzen überschreitet.


    Vielleicht weiß auch jemand, wie jeweils der Generalumkehrschlüssel angesprochen wird und wie er angelegt wird.


    Ich habe jetzt meinen Steuerberater gebeten, die Schlüssel, Konten und UVA-KZ zu prüfen und zu korrigieren. Ich kann auch nirgendwo eine Zusammenstellung mit Erläuterung finden. Das wäre ja mal ein Anfang.


    Wie sieht das mit den Suffixen aus? Sind die für einen Transfer zu DATEV (Steuerberater) notwendig?


    Wäre super, wenn jemand eine Idee hat.
    Vielen Dank!

    Viele Grüße,

    MB665


    Ingenieur- und Sachverständigenbüro, weltweit tätig

    www.mb-extrusion.com

    Unternehmer Mittelstand mit 3 Einzelarbeitsplätzen, Synchronisation via Tresorit - damit ich auch unterwegs immer mit den aktuellen Daten arbeiten kann

    WISO Mein Geld Professional

    WISO Steuer-Sparbuch

  • Hallo ihr beiden,


    bitte bedenkt folgendes:
    1) DATEV ist eine Genossenschaft, die nicht der Allgemeinheit vorschreiben kann, mit welchen Steuerschlüsseln gearbeitet wird. Einzig und allein die Anwender der DATEV-Programme sind an diese Festlegungen gebunden! Kein anderer Ersteller von Buchhaltungssoftware muss sich an Vorgaben der DATEV halten, hier gelten nur die gesetzlichen Vorgaben - und diese schreiben keine bestimmten Schlüssel für die Einhaltung der umsatzsteuerlichen Pflichten vor.
    2) Die Schlüssel 90 ff. dienen statistischen Zwecken. Warum sollten andere Hersteller, die diese Zwecke in ihrer Software nicht haben, dann diese Steuerschlüssel benutzen?
    3) Die meisten Hersteller haben im Hintergrund ein "Mapping" Ihrer Schlüssel zu den DATEV-Schlüsseln. Alle Schlüssel, die für die Erstellung von UStVA und UStE notwendig sind, werden entsprechend bei DATEV-Exporten umgesetzt.
    Ihr müsst also in der Regel die im Programm vorgesehenen Schlüssel verwenden und erfüllt damit eure (umsatz-)steuerlichen Pflichten.

  • @'babuschka:
    Hallo,
    das würde ich ja gerne. Aber leider passen die Konten und die Einträge in die UVA teilweise überhaupt nicht, die da hinterlegt sind.
    WISO Unternehmer stellt aber explizit einen Verweis zu den DATEV-Schlüsselnummern her, bei jedem Umsatzsteuerschlüssel gibt es ein Auswahlfeld für die DATEV-Schlüsselnummer.


    Ich habe jetzt mal die Steuerschlüssel und Konten auf meine Bedürfnisse angepasst. Jetzt kommt das nächste Problem. Bei der Auswahl der Umsatzsteuerkategorien werden mir beim Verkauf alle angezeigt, die ich erstellt habe. Beim Einkauf fehlen sie. Ich finde aber nirgendwo etwas, um sie speziell aktivieren zu können/müssen.


    Weiß jemand Rat?


    Viele Grüße aus Oberfranken!

    Viele Grüße,

    MB665


    Ingenieur- und Sachverständigenbüro, weltweit tätig

    www.mb-extrusion.com

    Unternehmer Mittelstand mit 3 Einzelarbeitsplätzen, Synchronisation via Tresorit - damit ich auch unterwegs immer mit den aktuellen Daten arbeiten kann

    WISO Mein Geld Professional

    WISO Steuer-Sparbuch

  • Aber leider passen die Konten und die Einträge in die UVA teilweise überhaupt nicht, die da hinterlegt sind.

    Das kann ich mir schlecht vorstellen - habt Ihr keine Kontenaktualisierungen gemacht? In der Regel werden die Konten einmal im Jahr angepasst, wobei man natürlich aufpassen muss: schon bebuchte Konten müssen in den meisten Fällen manuell nachbearbeitet werden - steht in der Regel im Protokoll der Kontenaktualisierung.



    Bei der Auswahl der Umsatzsteuerkategorien werden mir beim Verkauf alle angezeigt, die ich erstellt habe. Beim Einkauf fehlen sie. Ich finde aber nirgendwo etwas, um sie speziell aktivieren zu können/müssen.

    Du hast ja auch keine Umsatzsteuerkategorie beim Einkauf. Hier musst du nach den Vorsteuerkategorien suchen - sind ja auch andere Konten (Umsatzsteuer in der Regel 17xx, Vorsteuer in der Regel 15xx).

  • Ich habe jetzt alle Informationen vom Steuerberater. Die stimmen mit den Eintragungen im Programm nicht überein. Was die Konten betrifft und die Felder.
    Warum brauche ich keine Umsatzsteuerkategorien für den Einkauf? Ich muß doch hinterlegen, wenn ich sonstige Leistungen im anderen EU-Land beziehe (19%USt/19%VSt) Steuerschlüssel 94, Konten 1577, 3123, 3748 Feld 46. Das hatte ich alles bei den Parametern Umsatzsteuer eingepflegt. Wenn ich dann in der Umsatzsteuerkategorie (z.B. 11) diesen neuen Schlüssel auswählen möchte, erscheinen nur die Vorsteuerschlüssel fürs Inland. Das ist, was ich nicht verstehe.

    Viele Grüße,

    MB665


    Ingenieur- und Sachverständigenbüro, weltweit tätig

    www.mb-extrusion.com

    Unternehmer Mittelstand mit 3 Einzelarbeitsplätzen, Synchronisation via Tresorit - damit ich auch unterwegs immer mit den aktuellen Daten arbeiten kann

    WISO Mein Geld Professional

    WISO Steuer-Sparbuch

  • Moin MB665,


    Du benötigst für die Buchung neben dem von Dir beschriebenen Steuerschlüssel für die "Vorsteuer aus Leistungen nach §13b UStG " einen korrespondierenden Schlüssel für die "Umsatzsteuer aus Leistungen nach § 13b UStG". Diese sind jeweils unter dem Reiter "Fibu" im Feld "Steuerschlüssel für Steuerausgleichsbuchungen (Fibu-Buchungen)" einzutragen.


    Eigentlich müssten beide aber schon "werksseitig" vorgegeben sein.. :)


    Viele Grüße
    Maulwurf

  • Erst einmal Entschuldigung, dass ich mich jetzt erst wieder melde und leider werde ich mich mit der Thematik erst im September wieder mit Volldampf widmen können, so viel sei aber schon mal gesagt:

    Hallo ihr beiden,


    bitte bedenkt folgendes:
    1) DATEV ist eine Genossenschaft, die nicht der Allgemeinheit vorschreiben kann, mit welchen Steuerschlüsseln gearbeitet wird. Einzig und allein die Anwender der DATEV-Programme sind an diese Festlegungen gebunden! Kein anderer Ersteller von Buchhaltungssoftware muss sich an Vorgaben der DATEV halten, hier gelten nur die gesetzlichen Vorgaben - und diese schreiben keine bestimmten Schlüssel für die Einhaltung der umsatzsteuerlichen Pflichten vor.

    Das ist ja richtig, wie gesagt, wurde in WISO Mein Büro ein anderer Weg beschritten. Ich persönlich kann mit Steuerschlüsseln nichts anfangen, wird einem bei der Buchhalterausbildung auch nichts dazu beigebracht, sondern die Bebuchung von SteuerKONTEN statt -SCHLÜSSELN. Vermutlich genau aus dem von Dir genannten Grund. Jetzt hat sich aber Microtech entschieden, Steuerschlüssel zu verwenden (und irgendwelche "Steuerkategorien", was auch immer das wieder sein soll) und eine Schnittstelle zu DATEV angepriesen. Dannn sollte der Weg auch konsequent bis zum Ende beschritten werden und vor allem auch eine Dokumentation und das entsprechende Know-how für das Handling dieser vorhanden sein. Aktuell scheint es eher ein "Friss oder stirb" zu sein.


    2) Die Schlüssel 90 ff. dienen statistischen Zwecken. Warum sollten andere Hersteller, die diese Zwecke in ihrer Software nicht haben, dann diese Steuerschlüssel benutzen?

    Da muss sich schon mal widerpsrechen. Es handelt sich um ganz normale Steuerschlüssel für §13b-Fälle, die zur Ansprache von Umsatz- respektive Vorsteuerkonten führen und z.B. von Automatikkonten, wie 5935 und 5945 (SKR04) automatisiert verwendet werden abe rnatürlich auhc manuell ausgewählt werden können. Keine Ahnung, was statistische Steuerschlüssel sein sollen, gibt es meines Wissens auch gar nicht. Wir reden hier nicht von den statistischen Konten, die mit 9 anfangen!
    Findet man am Ende der SKR: https://www.datev.de/dnlexom/a…ntity/SKR04markierung.pdf
    DIe Steuerberaterin hat klar diese Steuerschlüssel als einzig richtige herausgesucht. Macht auch Sinn, es passt kein anderer.


    Ihr müsst also in der Regel die im Programm vorgesehenen Schlüssel verwenden und erfüllt damit eure (umsatz-)steuerlichen Pflichten.

    Genau das ist das Problem. Es gibt KEINEN passenden Steuerschlüssel, der beispielsweise die Umsatzsteuerkonten 3835 und 3837 anspricht. Jetzt gibt es zwar den Schlüssel 58, der 3837 anspricht, aber es geht um Bauleistungen. Außerdem soll die DATEV-Kompatibilität gewährleistet bleiben. Dem Schlüssel ist kein DATEV-Schlüssel zugeordnet. Und 3835 wird tatsächlich nie angesprochen. Stattdessen wird im Schlüssel 57 das Konto 3838 angesprochen, welches an sich erst einmal gar nicht belegt ist (siehe oben Link SKR04).


    Also, was mir fehlt sind die Steuerschlüssel, die zu den oben genannten DATEV-Schlüsseln umgewandelt werden. Am liebsten fertig im System vorhanden. Ansonsten als Minimallössung ein Anleitung, wie ich solche Steuerschlüssel erstelle. Was aber stundenlanges Beschäftigen (vor allem testen) mit dem Programm bedeutet. Wir haben Fälle, in denen die 13b-USt als Vorsteuer abziehbar ist und andere nicht. Je nach dem ist ja noch ein VorSt-Konto anzusprechen oder eben nicht. Weiterhin erschließt sich mir auch nicht, wieso im Steuerschlüssel ein Erfolgskonto angegeben ist. Kann ja nichts mit Automatikkonto zu tun haben. Wenn ich mir die Schlüssel ansehe, so sind die Eingabeformulare unterschiedlich, d.h. es gibt unterschiedliche Eingabefelder. Welches benötige ich und wie schaffe ich es, dass auch das richtige Formular angeboten wird? Ein Weg wäre kopieren (dazu müsste ich wissen, welchen ich am besten als Kopiervorlage verwende), aber es müsste genauso gut auch mit dem NEU-Befehl gehen, nur wie?
    Und welchen Zusammenhang gibt es zu den Steuerkategorien? Muss da auch etwas erstellt oder geändert werden? Deren Bedeutung ist mir völlig schleierhaft. Steuerkategorien gibt es in anderen Buchhaltungsprogrammen doch gar nicht, oder doch? Beim Buchen werden die Schlüssel ausgewählt, nicht die Kategorien. Alle relevenaten Buchungsinformationen stehen bei den Schlüsseln. Welche Auswirkung hat die Zuordnmung von Schlüsslen zu Kategorien?

  • Du hast ja auch keine Umsatzsteuerkategorie beim Einkauf. Hier musst du nach den Vorsteuerkategorien suchen - sind ja auch andere Konten (Umsatzsteuer in der Regel 17xx, Vorsteuer in der Regel 15xx).

    Vorsteurkategorien gibt es in dem Programm doch gar nicht? Wenn doch, dann wo?
    Es gibt Umsatzsteuerkategorien, unterteilt in Steuerklassen, wo jeweils ein Steuerschlüssel für Einkauf und Verkauf zugeordnet wird.

  • Ich habe jetzt alle Informationen vom Steuerberater. Die stimmen mit den Eintragungen im Programm nicht überein. Was die Konten betrifft und die Felder.
    Warum brauche ich keine Umsatzsteuerkategorien für den Einkauf? Ich muß doch hinterlegen, wenn ich sonstige Leistungen im anderen EU-Land beziehe (19%USt/19%VSt) Steuerschlüssel 94, Konten 1577, 3123, 3748 Feld 46. Das hatte ich alles bei den Parametern Umsatzsteuer eingepflegt. Wenn ich dann in der Umsatzsteuerkategorie (z.B. 11) diesen neuen Schlüssel auswählen möchte, erscheinen nur die Vorsteuerschlüssel fürs Inland. Das ist, was ich nicht verstehe.

    Können wir einmal Kontakt miteinander aufnehmen?