Konto 2200 Körperschaftsteuer erstellen, wie?

  • Hallo,


    die SKR03 Konten
    2200 Körperschaftsteuer
    2203 Körperschaftsteuer für Vorjahre
    2204 Körperschaftsteuererstattungen für Vorjahre


    existieren bei MB leider nicht. Wie kann ich sie im Kontenplan erstellen?
    (der Bezug zur Berechnung muss ja stimmen, kann ich ein Konto kopieren und dann alle drei Konten passend umbenennen?)

  • Da wirst du aber kein Muster haben, denn die Zuordnung geht zum GuV-Posten "Steuern vom Einkommen und Ertrag" und den gibt es in einer EÜR nicht. Mt Mein Büro kannst du keine Bilanzen erstellen.


    Hast du eine UG oder GmbH?

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • OK, ich habe gestern bereits das Konto Gewerbesteuer kopiert, da die Kostenangelegenheit ähnlich wirkt (ich fühlte mich damit richtig).
    Wenn ich beim Kontenplan bearbeite, dann sehe ich versch. Spalten. Unter anderem EÜR Pos. oder EÜR Block. Diese unterscheiden sich zum Konto 1810 (Privatsteuern). Was bedeutet das?
    Habe ich nun einen Fehler gemacht?

  • OK, ich habe gestern bereits das Konto Gewerbesteuer kopiert, da die Kostenangelegenheit ähnlich wirkt (ich fühlte mich damit richtig).

    Da liegst du allerdings falsch. Die Gewerbesteuer ist eine betriebliche Ausgabe, die Körperschaftsteuer ist eine Steuer vom Einkommen und Ertrag und wird vom Jahresüberschuss abgezogen. Ist also ein ganz anderer Ausweis in der GuV. Abgesehen von den GuV-Konten: du musst auch noch Rückstellungskonten hierfür anlegen.


    Unter anderem EÜR Pos. oder EÜR Block. Diese unterscheiden sich zum Konto 1810 (Privatsteuern). Was bedeutet das?

    Da liegst du dann ganz verkehrt. Du machst für eine Kapitalgesellschaft immer eine Bilanz und eine GuV, nie eine EÜR (also Einnahmenüberschussrechnung, vereinfachte Form der Gewinnermittlung). Privatkonten (1800 ff und 1900 ff. in SKR 03) gibt es auch nicht - hierfür sind bei einer Kapitalgesellschaft die Eigenkapitalkonten anzulegen und zu bebuchen.


    Du solltest dich vor dem Beginn von Buchungen und dem Anlegen eines Kontenrahmens erst einmal über die grundlegenden Bilanzierungsvorschriften für Kapitalgesellschaften (§ 264 ff. HGB) sowie die ergänzenden Vorschriften des GmbH-Gesetzes schlau machen. Du kannst hier eine Menge falsch machen und deine Anlage des Kontos Gewerbesteuer zeigt, dass du noch einigen lernen musst. Das Konto Gewerbesteuer gibt es übrigens in Mein Büro standardmäßig - wird nämlich auch Einzelgewerbetreibenden etc. benötigt, ist keine Spezialität für Kapitalgesellschaften. Im Kontenplan einmal nachsehen (SKR 03: 4320, SKR 04 7610).

  • Vielen Dank für deine Antwort babuschka. Das hilft.


    Es hat damit begonnen das ich Rechnungen schreiben wollte... mehr nicht. Eine Werbung hat mich auf WISO MB aufmerksam gemacht, lag nahe, da ich WISO Sparbuch seit Jahren nutze.
    Ich stoße aber zunehmend an die Grenzen dieses Programms. Bedingt durch einen zwingenden Wechsel des menschlichen Buchhalters bin ich nun in der Lage das Programm mehr nutzen zu müssen. Und, da ich in den letzten 2 Jahren Tage- und Nächtelang alles in MB eingetippt habe und nun (verdammt noch mal) immer wieder merke das wichtige Dinge nicht vorhanden sind und sie mir viel Aufand verursachen. Der Buhl-Telefon-Support hilft da auch nicht, weil er steuerlich nicht helfen darf. Einen Menschen der mit MB umgehen kann und mich unter Bezahlung unterstützt, den finde ich nicht. Habe schon viele Buchhalter nach MB Kenntnissen angefragt. Eigentlich sollte MB mir helfen indem es vereinfacht und automatisiert, es sollte alles einfacher werden. Doch habe ich immer mehr Fragen da ich die Konten nicht finde, die mein menschlicher Buchhalter vorher benutzt hat. Ich bilde nämlich die Arbeit von 2015+2016 in 2017 nach... um die Daten dann an meinen Steuerberater zu übergeben.
    Im Grunde sollte das einfach sein - ist es mit MB aber nicht geworden... Ich kann die viele Arbeit aber auch nicht in eine anderes Programm überführen. Falls doch, dann bitte mir einen Hinweis geben. Genug gejammer und begründet, weiter zum Sachstand.


    ... Du kannst hier eine Menge falsch machen und deine Anlage des Kontos Gewerbesteuer zeigt, dass du noch einigen lernen musst. Das Konto Gewerbesteuer gibt es übrigens in Mein Büro standardmäßig - wird nämlich auch Einzelgewerbetreibenden etc. benötigt, ist keine Spezialität für Kapitalgesellschaften. Im Kontenplan einmal nachsehen (SKR 03: 4320, SKR 04 7610).

    Kto-Gewerbesteuer habe ich nicht angelegt. Ich habe es genutzt und die Funktion kopieren genutzt, um das Kto-Körperschaftssteuer zu erstellen. Welches Konto könnte ich denn nun kopieren, um mein Ziel zu erreichen?

  • Kto-Gewerbesteuer habe ich nicht angelegt. Ich habe es genutzt und die Funktion kopieren genutzt, um das Kto-Körperschaftssteuer zu erstellen.

    Gut, dass du das Konto Gewerbesteuer gefunden hattest. Denn hier sind die Einstellungen - wie babuschka geschrieben hat - ja schon alle vorgegeben.


    Weniger gut ist das kopieren für die Körperschaftsteuer, denn diese gehört eben ganz woanders hin. Im SKR 03 gibt es hier folgende Konten (in Klammern immer das entsprechende Konto im SKR 04) gemäß Datev:
    0963 Körperschaftsteuerrückstellung (3040)
    1538 KJörperschaftsteuerguthaben nach § 37 KStG (1452)
    1549 Körperschaftsteuerrückforderung (1450)
    2106 Zinsen aus Abzinsung des Körperschaftsteuer-Erhöhungsbetrages § 38 KStG (7307)
    2200 Körperschaftsteuer (7600)
    2203 Körperschaftsteuer für Vorjahre (7603)
    2204 Körperschaftsteuererstattungen für Vorjahre (7604)
    2208 Solidaritätszuschlag (7608)
    2209 Solidaritätszuschlag für Vorjahre (7609)
    2210 Solidaritätszuschlagerstattungen für Vorjahre (7607)
    2652 Steuerfreie Aufzinsung des Körperschaftsteuerguthabens nach § 37 KStG (7102)
    2688 Zinsertrag aus vorzeitiger Rückzahlung des Körperschaftsteuer-Erhöhungsbetrages § 38 KStG (7128)


    für Ausschüttungen etc. müssen noch entsprechende Konten angelegt werden, da die Gesellschaft die Kapitalertragsteuer anmelden und abführen muss (sowie die entsprechende Bescheinigung an die Gesellschafter erstellen). Die Zinskonten sind auch nur bei Bedarf (Rücksprache mit deinem Steuerberater) anzulegen.


    Schon an der Kontennummer (Kl. 2 statt Kl. 4) kannst du erkennen, dass das Gewerbesteuerkonto sich nicht eignet als Kopiervorlage. Die Einstellungen solltest du daher mit dem Steuerberater durchsprechen (haben sich seit dem Beitrag von häschen schon etwas geändert). 1810 eignet sich m. E. nicht, da andere Voraussetzungen.


    Prinzipiell solltest du versuchen, mithilfe der Testversion der Unternehmersuite auszuprobieren, ob deine Daten übernommen werden können. Diese eignet sich für Bilanzierer bedeutend besser als MB. Da ich diese nicht kenne, kann ich hierzu keine Aussage machen.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7