Kilometer- und Verpflegungsmehraufwandpauschalen richtig verbuchen

  • Hallo,


    ich habe nun viel im Forum gelesen und auch noch eine befreundete Buchhalterin gesprochen, die sich allerdings mit Wiso mein Büro nicht auskennt und möchte nun mal das zusammenfassen, was ich so halbwegs verstanden habe, wobei immer noch Fragen bleiben.


    Es geht um die Kilometer- und Verpflegungsmehraufwandpauschalen. Ich habe keine Quittungen, aber ich werde ab 2018 Buch darüber führen, wann, warum ich geschäftlich wo war.


    Man sagte mir, da ich keine Quittungen habe, kann ich die Sachen nicht im Kassenbuch sondern nur unter Verrechnung buchen. Da erst einmal die Frage warum? Ich könnte doch regelmäßig Privateinlagen in das Kassenbuch buchen, so dass kein Minus entsteht und gleich die Pauschale am bestimmten Tag der Ausgabe auf das entsprechende Konto buchen. So spare ich mir ein erneutes buchen.


    Wenn ich aber das Verrechnungskoto nutzen muss, buche ich gegen Privateinlagen, da es ein privates KFZ für geschäftliche Nutzung ist. Ich gehe in Verrechnung, buche Fahrt X mit +10 € auf Privateinlage.

    Wer ist der Empfänger im Verrechnungskonto? Trage ich mein Geschäft ein?


    Am Monatsende rechne ich dann alle Privateinlagen/Kilometerpauschalen zusammen, Bsp. +100 € und sollte sie dann im Kassenbuch gegenrechnen, um die Konten auszugleichen?


    Ich buche dann im Kassenbuch -100 € auf das Konto 4673, so dass ich eine Ausgabe erzeuge.


    Genauso würde ich es dann mit dem Verpflegungsmehraufwand machen.


    Ist das so richtig oder habe ich es immer noch nicht verstanden?


    Vielen Dank für eure Mühe und Geduld.


    LG Dette

  • Ich buche dann im Kassenbuch -100 € auf das Konto 4673, so dass ich eine Ausgabe erzeuge.

    Man sagte mir, da ich keine Quittungen habe, kann ich die Sachen nicht im Kassenbuch sondern nur unter Verrechnung buchen. Da erst einmal die Frage warum?Ich könnte doch regelmäßig Privateinlagen in das Kassenbuch buchen, so dass kein Minus entsteht und gleich die Pauschale am bestimmten Tag der Ausgabe auf das entsprechende Konto buchen. So spare ich mir ein erneutes buchen.

    Du kannst doch keine gesetzlichen Pauschalen bzw. Pauschbeträge in ein Kassenbuch buchen. Du solltest wirklich noch einmal mit Deiner befreundeten Steuerberaterin etwas weiter ins Detail gehen und Dir die Grundzüge einer Buchführung erläutern lassen. Oder ganz einfach einmal hier im Forum unter dem Begriff Kassenbuch suchen und nachlesen.

  • ich habe im Forum nun so viele Beiträge zu den Pauschalen gelesen, die teilweise so widersprüchlich sind, dass ich hoffte, dass die Vorgehensweise, die ich oben schrieb nun stimmt. Kassenbuch streiche ich dann. Ich muss mal alles zum Kassenbuch gleich raussuchen und lesen. Das scheint wohl nichts mit Logik zu tun zu haben, denn meine Logik wäre, dass ich privat Geld in die Kasse lege und davon dann meine Fahrten und meine Verpflegung zahle. Aber das geht dann doch nicht und ich werde bei Verrechnung bleiben, da ich das nun am meisten gelesen habe. Aber der Rest stimmt sicher, oder?

  • Über die Kasse kannst du nur Bargeldvorgänge buchen - bei einer Einzelunternehmung/EInzelgewerbetreibender etc. ist dein Portemonnaie über ein Verrechnungskonto oder die Privatkonten abzubilden. Eine Kasse gibt es doch nur, wenn du tatsächlich in deiner Firma eine Kasse benötigst (Laden, Restaurants, Kiosk, etc.).

    Kasse bedeutet immer, die inzwischen sehr strengen Vorschriften zur Kassenbuchführung beachten zu müssen (mit täglicher Sturzfähigkeit, chronologisch richtiger Reihenfolge etc. etc. Willst du dir das tatsächlich antun, wenn du keine Kasse hast?

  • Willst du dir das tatsächlich antun, wenn du keine Kasse hast?

    Und selbst wenn er die hätte, könnte er schwerlich nicht greifbare gesetzliche Pauschalen dort einbringen oder entnehmen. ;)

  • entschuldigt bitte, aber aus den Antworten werde ich nicht schlau. Kassenbuch und Kasse scheinen etwas verschiedenes zu sein.


    Die Pauschalen können also nur über Verrechnung gebucht werden. Ich gehe in Verrechnung, buche Privateinlage und wohin buche ich dann den Ausgleich, wenn nicht über Kassenbuch?


    Bei Quittungen wie Briefmarken, die ich bar zahlte muss ich auch kein Kassenbuch nehmen? Ich habe die Sachen nun schon mehrfach hin und her gebucht. Ich wollte die Quittungen gerade wieder in Kassenbuch eintragen, aber das scheint ja dann doch verkehrt zu sein. Ich verstehe immer wieder etwas anderes.


    Du schreibst, dass Portemonnaie über ein Verrechnungskonto oder die Privatkonten abzubilden ist . Aber Privatkonto steht doch nicht zur Auswahl. Es gibt nur Kassenbuch, Bank oder Verrechnung. Kann ich das anlegen? Kassenbuch möchte ich gar nicht, aber ich dachte, es bleibt mir nichts anderes übrig.


    Danke euch in Voraus, wenn ich das endlich mal verstehe, wo ich nun meine Barquittungen aus dem Portomonaise und die Pauschalen buchen kann. Der eine sagt Kassenbuch, der nächste nein, nur wenn ich eine Kasse habe (die ich nicht habe).

  • Aber Privatkonto steht doch nicht zur Auswahl.

    Ich glaube, wir verwirren dich noch mehr, wenn wir jetzt den Unterschied zwischen Buchung auf dem Verrechnungskonto (über Verrechnung, wie Heiko66 richtig schreibt) oder über Privatkonto (über die freien Buchungen) erklären. Nimm das Verrechnungskonto, ist ja nicht falsch. Falsch ist definitiv Kasse, weil du keine Kasse hast.

  • wow, vielen Dank - wenn das jetzt stimmt, dass Verrechnung Privateinlage ist, dann ist ja alles easy. Dann muss ich doch nur alles, was ich bar bezahle plus die Pauschalen über Verrechnung buchen. Das wäre ja Klasse, wenn es so einfach ist. Ich habe die Zahlen nun so oft hin und her kopiert, dass ich dachte, ich drehe durch. Seid ihr ganz sicher, dass Verrechnung Privateinlage bedeutet? Und ich muss auch nach der Buchung unter Verrechnung nichts mehr gegenbuchen?


    Wenn ihr mir diese Aussage bestätigt, dann bin ich glücklich und hole gleich die Sachen aus dem Kassenbuch wieder raus.


    Danke vielemals für eure Mühe.