Budgetierung optional in Finanzprognose mit einfließen lassen

  • Hallo zusammen,


    wie in einem anderen Thread schon angesprochen:


    Ich fände es hilfreich, wenn ich eingestellte Budget wahlweise auch in die Finanzplanung der nächsten Monate und Jahre mit einfließen lassen könnte. Ein gutes Beispiel dafür wären z.B. Lebensmittelkosten.


    Ich setze mir beispielsweise ein Budget von 200 EUR, die dann in den Folgemonaten unter "Ausgaben" verbucht bzw. angegeben werden. Befinde ich mich nun in dem betreffenden Monat, und ich tätige mehrere kleinere Lebensmittelausgaben, würden automatisch Beträge von Budget abgezogen (wie es ja bisher schon ist), aber gleichzeitig auch in die Finanzprognose des jetzigen Monats angepasst - mit einer entsprechenden Warnung, wenn man an das Ende seines Budgets gelangt.


    Bisher ist es nur möglich eine Buchung zu erstellen, die dann natürlich in den Folgemonaten auch ordnungsgemäß mit in die Finanzplanung mit einfließt. Im aktuellen Monat habe ich nun allerdings mehrere kleine Ausgaben, muss also die vorher für die Prognose eingestellte Buchung des jetzigen Monats entfernen, da mein "Wie viel Geld ist am Ende des Monats noch übrig" TAB sonst verfälscht wird (falsch hoch). Gleichzeitig wird dann die Prognose für den jetzigen Monat falsch niedrig. Ich gehe ja davon aus, dass ich die 200 EUR auch wirklich ausgebe, habe es aber bisher noch nicht gemacht, da ich erst am Anfang des Monats bin und erst einmal einkaufen war.

    Lange Rede kurzer Sinn: Für die kommenden Monate eine Finanzprognose für das Budget "Lebensmittel" zu erstellen ist kein Problem. Die Berechnung des aktuellen Monats geht dabei aber auf dem Papier immer schief, da ich selbst aktiv das Budget noch mit einrechnen muss. Bei einem Budget ist das ja jetzt nicht der Rede wert. Bei mehreren wird es schon unübersichtlich. Und ich denke, wenn ich schon solch ein umfangreiches Programm nutze, möchte ich auch eine korrekte Berechnung des Geldes am Ende des Monats erreichen :)


    Gruß

    Philipp