Problem mit der Zuordnung

  • Wenn ich jetzt noch einen Zähler in meine KW einbaue fängt der Zählerstand ja bei null an . Was für werte sollen denn dann eingetragen werden . Anfang bei 0,000 und dann den zweiten stand die errechnete Differenz ? Kompliziert.

    Ist für 2019 gedacht. Für 2018 , wie errjot schon beschrieben hat.

    Und für das Gartenwasser müsste ich den Zähler direkt unter den Auslaufhahn draussen machen. Komme so nicht an die Leitung dran.

    Gleich nach dem Abzweig zur eigenen Wohnung. Kann auch unter der Kellerdecke hängen.

  • Für den Gartenwasserhahn gibt es direkt am Hahn anbaubare Zähler, da nachsehen, welcher Anschluss dort dran ist. Im Notfall muss auch ein neuer Hahn hin.


    Wenn du einen Zähler neu einbaust, dann beginnt der in der Regel bei ca. 0,123m³, der ist Startpunkt in der Software. Wenn du jetzt zum Abrechnungsende diesen wieder abliest und beispielsweise 10,123m³ verbraucht hast, trägst du diese Stände in der Software ein. Dieses berechnet dann den Verbrauch - in unserem Beispiel 10,123 - 0,123m³ = 10 m³. So wird es auch bei den anderen sein.

    Und wenn du nach 5 bzw. 6 Jahren die Zähler wegen Eichfristen erneuern musst, geht das auch da. An dem Tag wo gewechselt wird, muss beim ausgebauten Zähler der aktuelle Stand abgelesen werden. Der Wechsel wird also in der Software korrekt hinterlegt.

  • Vielen dank schon mal für die Geduld ;)


    Ich werde für jede Zapfstelle einen Zähler einbauen . Zum einen für die Wohnung oben und zum anderen in unserem HWR im Untergeschoss für Waschmaschine und Gartenwasser. Das wäre dann so ok.