Druckerprobleme seit Update

  • Moin,


    seit dem neueste Update habe ich ein Druckerproblem.

    Es sind mehrere Drucker vorhanden: Einer mit Geschäftspapier und einer für normales Papier für z.B. Kontenblätter, Listen, eigene Ausdrucke, etc., ein interner PDF-Drucker zum Bearbeiten als PDF.

    Logischerweise kann man immer nur einen Drucker voreinstellen. Möchte man aber sein aktuelles Dokument nun auf einem anderen Drucker drucken, kann man das ja vor dem Druck in dem kleinen Auswahfenster ändern. Leider wird die Änderung aber nicht mehr übernommen und der Druckauftrag landet immer stur im voreingestellten Drucker.

    Wozu gibt es das Auswahlfenster dann überhaupt noch? Und warum müssen Updates immer neue Probleme bereiten in Bereichen, die vorher liefen?

    Hat jemand das auch beobachtet und hat eine Lösung parat?


    LG Chris

  • Hallo chris808,


    den von Ihnen beschriebenen Sachverhalt habe ich gerade auf verschiedenen Rechnern hier vor Ort nachzustellen versucht. Es wurde jedoch stets der von mir ausgewählte Drucker verwendet, egal ob beim Druck über die Bildschirmausgabe oder den direkten Druck. Auch habe ich verschiedene Formulare ausdrucken lassen.


    Das einzige, das mir auffiel, war in einigen Fällen eine gewisse Zeitspanne zwischen dem Anklicken des gewünschten Druckers z.B. im drop down-Menü und der anschließenden Anzeige dieses Druckers in der Druckermaske. Allerdings konnte ich in in dieser Zeit den Druck auch nicht starten, sondern erst, wenn der gewählte Drucker auch angezeigt wurde.


    Können Sie oder andere User, bei denen der Sachverhalt auftritt, bitte berichten, welches Formular genau gedruckt werden soll, und wie genau Sie bei der Auswahl des Dokuments, des Druckbefehls und der Druckerauswahl vorgehen? Gerne prüfe ich dann den Sachverhalt noch einmal hier vor Ort.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo Christoph Diel,


    Danke erstmal fürs "sich-des-Problems-annehmen"!


    Nachdem ich es jetzt einige Male durchprobiert habe, kann ich das Problem wohl so eingrenzen:

    Gehe ich aus dem Auftragsmodul direkt auf "Drucken", werden die Änderungen übernommen.


    Bin ich aber in der Druckvorschau, also über Bildschirmausgabe, werden keine Änderungen des Druckers übernommen. Sehr mysteriös ....

    Ich arbeite aber sehr viel über die Druckvorschau, schon allein wegen der Seitenanzahl und evtl. Änderungen (z.B. nur eine Position auf der letzen Seite wird dann geändert, etc.)

    LG Chris

  • Zitat: "Dennoch gilt weiterhin: Wer ein ähnliches Programmverhalten feststellt, kann gerne hier seine Informationen einstellen!"


    Guten Tag Herr Diehl,

    nun, das will ich gerne tun, hatte ich auch bereits, aber irgendjemand hat meinen Beitrag kommentarlos gelöscht.

    Wenn meine folgende Bestätigung und Ergänzung der Fehlerbeschreibung von Chris808 nicht erneut Empfindlichkeiten bei löschbefugten Moderatoren auslöst, dann sollte das hier diesmal eigentlich dauerhaft lesbar bleiben:

    Ja, auch ich habe auf meinem Rechner (WIN 7/64) das gleiche Phänomen beim Druck aus der Vorschau heraus.

    Dezidiert habe ich das in meiner Ticket-Einreichung auch dargelegt, aber die Kollegen wollen für eine Überprüfung meinen aktuellen Datensatz und weisen mich an, eine Neuinstallation meines Druckertreibers vorzunehmen und den Installationsvorgang des Service-Updates zu wiederholen. Beides hatte die ich dem Support zuvor aber schon -bereits im ET- als wirkunglos erwähnt.

    Ich denke, ein User-Datensatz ist für eine solche Überprüfung auch nicht erforderlich. Man muss bei einem Nachstellversuch nur berücksichtigen, dass hier eine Druckerauswahl im Vorschau-Menü relevant ist, denn aus der Druckübersicht heraus tritt der Fehler nicht auf.

    Ergänzend vielleicht noch, dass ich über einen lokalen Drucker arbeite und nicht über ein Netzwerk, soweit das hierbei überhaupt von Bedeutung ist.

    Dürfte es aber eigentlich auch nicht, denn ein z. B. über Datei > Drucken > Druckerkonfiguration voreingestellter anderer lokaler Drucker (also ein anderer als der als Standard-Drucker im System eingestellte) ruft das selbe Problem bei einer anschließend abweichenden Druckerauswahl im Druck-Menü der Vorschau-Maske hervor.

    Nachlesbar im ET des Tickets: #CZM-812-38161


    LG

  • Guten Tag Herr Diehl,


    nun, das will ich gerne tun, hatte ich auch bereits, aber irgendjemand hat meinen Beitrag kommentarlos gelöscht.

    Ich bin hier im Forum zwar nicht zuständig, aber ich darf Dir sagen, dass hier wohl niemand etwas gelöscht hat. Vielleicht lag ja auch einfach ein Problem auf Deinem System vor bzw. einfach nicht auf Absenden geklickt. Ist mir übrigens auch schon passiert.


  • Das Drucker-Auswahl-Problem hat sich bei mir wie folgt gelöst:


    Erforderlich war die Konvertierung der Layout-Datenbank (im DB-Manager) wegen des Druckmodul-Updates von V.22 auf V.23 (combit).

    Da wäre ich freilich früher drauf gekommen, wenn ich meine Benutzer-Nachrichten in der Start-Sequenz nicht ausgeblendet hätte.

    So gesehen: selber Schuld.


    Die Frage ist bei solchen Sachen trotzdem, warum derart elementare Aktulisierungsprozesse nicht in Versionsupdates/Jahresupdates integriert sind und/oder zu einem solch manuell auszulösendem Erfordernis nicht wenigstens Hinweise in den Update- und Versioninfos gegeben werden?


    Update + Service-Update + Elster-Update + Datenbankkonvertierung wg. Druckdesigner/Druckmodul + Lohnupdate + Kontenrahmenaktualisierung + Zwischenpatches +++++++ ???


    Bedauerlich hier auch mal wieder, dass der Support in dieser Sache -trotz vakantem Ticket- nicht drauf gekommen ist.


    LG


    P.S.:

    1.

    Die Benutzernachricht mit der Aktualisierungs-Verlinkung verschwindet bereits aus dem Nachrichten-Verzeichnis,

    wenn man die Datenbankkonvertierung abbricht (z.B. um vorher noch die Layout-Datenbank zu sichern).

    Danach muss man "zu Fuß" zu diesem Menü-Punkt steuern.


    2.

    Augenscheinlich hat sich hiermit auch die/der dreiseitge UVA-Vorschau/Druckausgabe aus

    UVa seit Update in Vorschau dreiseitig?

    erledigt.

    Allerdings habe ich jetzt unter V.23 auch keinen PDF-Druckertreiber in der Druckerkonfiguration (Vorgangsdrucke) mehr eingetragen.

    Eine Gegenprüfung (mit PDF-Druckertreiber) steht also noch aus...

  • Moin!


    Danke für den Hinweis wisogehtdas ! Das hat tatsächlich geholfen.

    Ist ja ein bisschen erschreckend, dass der Support Dir nicht weiterhelfen konnte.

    Vielleicht sollten wir im Forum mal ein Handbuch für den Support zusammenstellen. ;)


    Großer Wermutstropfen: Leider werden bei der Druckerkonvertierung die Layouts zum Teil "zerschossen" (Spalten verschoben, etc., so dass Beträge oder andere Zahlen nicht mehr komplett lesbar sind). =O

    Man wird zwar freundlicherweise beim Konvertierungs-Prozess darauf hingewiesen, dass gerade die Layouts verändert werden, aber man kann dann nicht mehr eingreifen, sondern muss danach mühsam händisch alles wieder so hinpuzzeln, dass man ansehnliche Vorlagen hat.


    LG Chris

  • Hallo,


    der Support hat deshalb nicht auf die Druckunterstützung hingeweisen, weil der dreiseitige Druck hier vor Ort bei dem von uns genutzten pdf-Drucker auch mit erfolgter Umstellung auf die v23 noch auftritt! Ich habe es gerade auf meinem Rechner selbst noch einmal nachgestellt. Es freut mich daher, wenn der Sachverhalt bei Ihnen beiden mit der Konvertierung behoben ist (und mir ist hier im Support bei einer kurzen Umfrage unter den Kollegen auch kein anderer Fall bekannt geworden).


    Was die durch die Konvertierung veränderten Layouts betrifft, können Sie Folgendes versuchen: Erstellen Sie eine Mandantenspezifische Vollsicherung des aktuellen Programmstands. Zusätzlich sichern Sie sich bitte die Datei "IOLayouts" in Ihrem Mandantenordner, den Sie standardmäßig im Pfad "C:\Programme (x86)\Buhl\Business\Daten\NT" finden. Öffnen Sie dort den Mandantenordner mit dem Namen des aktuell von Ihnen genutzten Mandanten, bei nur einem regulären Mandanten also i.A. den Ordner "Mand.1", und sichern dort die Datei "IOLayouts".


    Anschließend spielen Sie eine Datensicherung von vor der Druckkonvertierung ein. Öffnen Sie nun die Unternehmersoftware wieder, machen sie aber etwas kleiner, so dass Sie im Hintergrund noch Ihren Desktop sehen. Prüfen Sie dann, ob Ihre eigenen Vorlagen im Programm korrekt angezeigt werden. Ist das der Fall, öffnen Sie das Fenster "Vorgangsseite auswählen", in dem Ihnen alle Layouts zur Auswahl angezeigt werden. Sie gelangen in das Fenster bspw. über einen Vorgang und den Button "Gestalten > Auswahl". Ziehen Sie dann das von Ihnen genutzte Layout per drag&drop auf Ihren Desktop.


    Dann spielen Sie die zuvor erstellte aktuelle Datensicherung wieder ein, öffnen auch hier wieder das Fenster "Vorgangsseite auswählen" und ziehen das auf dem Desktop abgelegte Layout wieder ins Programm. Eventuell bereits vorhandene Layouts gleichen Names benennen Sie vorher um. In der Vergangenheit konnte auf diesem Weg ein Layout von vor der Konvertierung in einen aktuellen Programmstand übernommen werden. Es kann allerdings sein, dass mit dem nächsten Programmupdate oder der nächsten Aktualisierung der Druckunterstützung auch dieses Layout auf die neue Version konvertiert wird.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo, Herr Diel,


    dieses Procedere der Layout-Rücksicherung per Drag-und-Drop ist mir bekannt. Da ich aber dann whrscheinlich auch ein Layout aus der Version #6039 in die Version #6041 einspielen würde, habe ich mich davor gescheut, weil ich Sorge hatte, dass ich mir noch so richtig was zerschiesse im Programm.


    Soll das trotzdem funktionieren? Vielleicht versuche ich es im Testmandanten mal? Aber ich weiss halt nicht genau, was da im Hintergrund dann passiert und ob es dann durch den Versions-Konflikt möglicherweise noch ein Blackout o.ä. gibt und ich gar nicht mehr arbeitsfähig bin.


    LG Chris



  • der Support hat deshalb nicht auf die Druckunterstützung hingeweisen, weil der dreiseitige Druck hier vor Ort bei dem von uns genutzten pdf-Drucker auch mit erfolgter Umstellung auf die v23 noch auftritt! Ich habe es gerade auf meinem Rechner selbst noch einmal nachgestellt. Es freut mich daher, wenn der Sachverhalt bei Ihnen beiden mit der Konvertierung behoben ist (und mir ist hier im Support bei einer kurzen Umfrage unter den Kollegen auch kein anderer Fall bekannt geworden).


    Guten Tag Herr Diel,


    Das Problem „UVA dreiseitig“ (Ursache: alternativer PDF-Druckertreiber) und „Druckerprobleme seit Update“ (Ursache: Druckmodul-Update V22 auf V23) sind ja auch zunächst zwei von einander unabhängige Beiträge gewesen, die ich dann erst anschließend einer mutmaßlich einzigen Ursache „verdächtigt“ hatte.


    Der von mir kritisierte ausgebliebene Hinweis des Supports auf die Aktualisierung des Druckmoduls (V22 auf V23) bezog sich denn auch auf mein eingereichtes Ticket über „Druckprobleme seit Update“. Inhaltlich war das ja in diesem Ticket auch unmissverständlich und zudem auch noch nicht mit dem Problem „UVA-Vorschau 3-seitig“ verbändelt. Letzteres kam dann doch erst hier im Forum dazu.

    Das hätten Ihre Kollegen hier also auch unabhängig voneinander würdigen, prüfen und beurteilen können.

    Diesbezüglich bleibe ich bei meinem „Unverständnis“...

    Aber, ich wiederhole: ich spreche mich mitschuldig an der verzögerten Lösung, weil ich meine programminternen Benachrichtigungen (=V23 Update) nicht eingeblendet hatte.


    LG


    P.S.:

    nur so nebenbei dazu noch:

    in meinem Post #7 zu UVa seit Update in Vorschau dreiseitig?

    habe ich am 16.1.19 sogar selbst den Hinweis auf die bei mir noch installierte alte Combit Version V22 gegeben....

  • Hallo.


    @ chris808: Schön, dass Sie die Vorgehensweise mit dem Austausch der Vorlagen per drag&drop schon kennen. Wenige Anwender nutzen tatsächlich den Formulargestalter, und von denen wiederum kennen nur wenige diese Methode!


    Was tatsächlich beim Einfügen einer Vorlage aus Version 6039 mit alter Druckunterstützung in ein aktualisiertes Programm mit aktualisierter Druckunterstützung passiert, kann auch ich Ihnen nicht beantworten. Dazu spielen hier zu viele Faktoren mit hinein. Die Idee, die Vorlage zunächst einmal in einen Testmandanten einzufügen, ist sicher nicht verkehrt. Im Übrigen: Dass eine defekte oder in der Version abweichende Vorlage das gesamte Programm lahmlegt, ist mir bisher noch nie untergekommen. Aber, wie gesagt, welche Auswirkungen das in Ihrem Programm bzw. Ihrem Mandanten genau haben würde, kann ich nicht abschließend vorhersagen.


    @ wisogehtdas: Vielen Dank für das Prüfen des Sachverhalts. An das fehlende Update der Druckunterstützung habe ich im Zusammenhang mit den geschilderten Sachverhalten zur Druckerauswahl und der dreiseitigen UVA auch nicht als Erstes gedacht. Bei ähnlichen Sachverhalten werde ich das künftig verstärkt im Auge behalten.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel