Zwischenmonat bei Dienstsitzwechsel- KM ansetzen

  • Hallo,


    Wir sind Ende Juni vergangenen Jahres aus beruflichen Gründen von NRW nach Niedersachsen umgezogen. Aufgrund der Fertigstellung unseren Miethauses (Neubau) konnten wir dort leider erst im August einziehen und wohnten für den Übergang bei Verwandtschaft am neuen Wohnort. Das Einwohnermeldeamt ließ für den einen Monat keine Ummeldung bei keiner der beiden neuen Adressen zu (weder Verwandtschaft noch Neubau). Demnach waren wir noch für einen Monat am alten Wohnort gemeldet und ich habe dort einen Monat Steuern gezahlt.Frage ist nun welche Km für den einen Monat an zu setzen sind - fast 300 vom alten Wohnort, oder ca 50km vom neuen Wohnort? Meldetechnisch ist das eine inkorrekt, das andere aufgrund der gefahrenen Strecke.


    Tatsächlich gefahren bin ich die ca 50km.

    Hat hiermit jemand Erfahrung?


    Vielen Dank im Voraus!


    Beste Grüße

  • Demnach waren wir noch für einen Monat am alten Wohnort gemeldet und ich habe dort einen Monat Steuern gezahlt.

    Was für Steuern? Die werden doch von Deinem Gehalt abgezogen und gehen meines Wissens nach an das FA, welches für Deinen AG relevant ist.

    Frage ist nun welche Km für den einen Monat an zu setzen sind - fast 300 vom alten Wohnort, oder ca 50km vom neuen Wohnort? Meldetechnisch ist das eine inkorrekt, das andere aufgrund der gefahrenen Strecke.

    Gegenfrage: reden wir hier von der Entfernungspauschale für die Wege zur Arbeit? Von wo fährst Du zur Arbeit? Doch nicht vom alten Wohnort!