EÜR 2018 abgeben: "Negative Eintragungen bei der AfA auf bewegliche Wirtschaftsgüter sind bei der ausgewählten Einkunftsart nicht zulässig"

  • Hallo liebe Forennutzer*innen,


    ich habe ein Problem, was mich von der Einkommenssteuererklärung abhält.

    Ich will die EÜR für 2018 über die "WISO EÜR & Kasse 2019" Software per Elster ans Finanzamt übermitteln. Leider komme ich bei der Prüfung der Betriebsausgaben nicht weiter, siehe Anhang. Die Fehlermeldung ist "Negative Eintragungen bei der AfA auf bewegliche Wirtschaftsgüter sind bei der ausgewählten Einkunftsart nicht zulässig".




    In der Auflistung der "AfA auf bewegliche Wirtschaftsgüter" ist aber alles in Ordnung.




    Die Umsatzsteuererklärung für 2018 habe ich auch schon erfolgreich abgegeben, und wurde vom Finanzamt schon bestätigt und beglichen. Hier die Auflistung der AfA Buchungen:




    Wie im Anhang zu sehen ist, habe ich auch keine "negative Eintragungen" vorgenommen. Einkunftsart ist übrigens "Einzelkaufmann oder Kleingewerbe", "Einkünfte aus Gewerbebetrieb (Steuerpflichtiger oder Gemeinschaft)".




    Versteht ihr, wo der Fehler liegen könnte? Braucht ihr weitere Screenshots?


    Vielen lieben Dank im Voraus für Antworten,


    liebe Grüße,


    Dirk

  • Habe mit "WISO EÜR & Kasse 2019" dasselbe Problem wie MarinaS:


    Fehlermeldung "Negative Eintragungen bei der AfA auf bewegliche Wirtschaftsgüter sind bei der ausgewählten Einkunftsart nicht zulässig)".

    Der Wert ist aber positiv. Setzt man den Wert auf 0, kommt die Fehlermeldung dass der Wert nicht mit dem Anlagevermögen übereinstimmt.

    Siehe die beiden Screenshots.


    Ich will die EÜR noch diesen Monat fertigstellen, aber der Bug in der Software verhindert das. Bitte zügig behandeln. Danke.

  • Habe mit "WISO EÜR & Kasse 2019" dasselbe Problem wie MarinaS:

    möglich, oder auch nicht denn:


    Bei MarinaS ist immer noch nicht raus wie sie ihre EÜR oder USt.-Erklärung anfertigen möchte.


    Sie postet zwar im Forum "WISO Steuer:mac" hat aber nicht erwähnt ob im Bereich EkSt.-Erklärung oder im Modul EÜR

    wichtig wäre zu wissen ob Du mit dem Sparbuch-Eigenen Modul EÜR arbeitest, und wie dort das Anlagegut eingebucht dann abgeschrieben wurde.

    Du verwendest zwar "WISO EÜR & Kasse 2019" (wäre anderer Forenstrang) warum erstellst Du dann nicht mit diesem Programm Deine EÜR ?

  • Bitte nicht einfach an ein Thema einer ganz anderen Software dranhängen.


    Abgesehen davon ist das hier ein Forum in dem User anderen Usern in Ihrer Freizeit helfen. Deshalb gehen hier Hinweise wie "Bitte zügig handeln." regelmäßig ins Leere. Dazu gibt es Tickets, die man beim Support einreichen kann. Der Support selber schaut hier nur gelegentlich rein und macht meist nur Veröffentlichungen.


    Ansonsten wäre ich, auch wenn ich die Software nicht selber nutze, eher bei einem Bedienungsfehler. Da müssen Dir aber Nutzer der Software etwas zu sagen.

  • Hallo Dirk, ich hab mir Deine Buchungen angeschaut und m.E. keinen Fehler gefunden. Ich denke allerdings, dass Du nichts falsch gemacht hast. Ich hab gestern das gleiche Problem gehabt im "Sparbuch" mit der Einstellung "Freier Beruf" und "Einkünfte aus selbständiger Arbeit". Egal was man dran rumändert an den Einstellung, es bleibt bei der Fehlermeldung. Ich hab das ganze dann abgetippt direkt in ELSTER ins Formular EÜR und weggeschickt. Passt.


    Wenn Du das nicht machen möchtest, frag beim Buhl-Support an. Wie gesagt, ich denke, dass die Software nicht stimmt in dem Punkt.

    lieben Gruß, Birgit

  • Eine Idee hätte ich noch:

    hallo

    ....ich auch,

    habe mit dem Modul EÜR vom Steuer:Sparbuch (m.M.n. gleich mit EÜR&Kasse) über diff. Möglichkeiten, und auch erfolgreich versucht, diese Fehlermeldungen hervorzurufen und zu beseitigen.

    Der einfachste Weg war immer "Werte erneut übernehmen u. bestehende Werte ersetzen"

    Elster-Testversand u. Formulardruck mit AVEÜR ohne Probleme

  • Liebe Leute,


    ich hatte das gleiche Problem wie Dirk - das hat mich jetzt zwei Stunden gekostet. Die Lösung war in meinem Fall ganz einfach: es lag nicht an der angeblich fehlerhaften AfA oder dem Anlagenverzeichnis, sondern tatsächlich an dem Eintrag unter Allgemeine Angaben - Einkunftsart. Hier stand "Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit (Steuerpflichtiger oder Gemeinschaft)" anstatt "Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit (Ehepartner)" - arrrrgh!!!


    Ich bin durch den akribischen Vergleich mit der Steuererklärung 2017 schließlich drauf gekommen ...


    Vielleicht hilft es dem ein oder anderen hier.


    Liebe Grüße und gutes Durchkommen mit dem nervigen Thema allerseits!

  • Da der Fehler auch bei mir auftrat, "Freier Beruf" und "Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit (Steuerpflichtiger oder Gemeinschaft), habe ich etwas experimentiert. Probehalber den übernommenen AfA-Betrag gelöscht und händisch einen sehr kleinen eingefügt. Nun hätten auch keine Rundungsfehler durch bspw. Stellenabschneidungen zu einem negativen Ergebnis führen können. Dennoch bleib es bei der Fehlermeldung.


    Wenige meiner beweglichen Wirtschaftsgüter werden auf null Euro abgeschrieben; für die überwiegende Zahl ziehe ich die Abschreibung auf den Erinnerungswert von 1 Euro vor. Probehalber bei allen Wirtschaftsgütern die 1-Euro-Methode probiert. Mit leider keinem anderen Ergebnis.


    Daraufhin habe ich eben mit dem Support gesprochen. Buhl ist dieser Fehler bereits bekannt. Er wird mit einem zukünftigen Update behoben. Der Zeitpunkt dessen Veröffentlichung ist noch unbestimmt, die Entwickler arbeiten bereits daran.


    Liebe Greet-Ings Cornelius

  • Den obigen Hinweis von @pixelhexe sollte man aber nicht außer acht lassen:

    ich hatte das gleiche Problem wie Dirk - das hat mich jetzt zwei Stunden gekostet.
    Die Lösung war in meinem Fall ganz einfach: es lag nicht an der angeblich fehlerhaften AfA oder dem Anlagenverzeichnis, sondern tatsächlich an dem Eintrag unter Allgemeine Angaben - Einkunftsart. Hier stand "Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit (Steuerpflichtiger oder Gemeinschaft)" anstatt "Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit (Ehepartner)"
    - arrrrgh!!!


    Ich bin durch den akribischen Vergleich mit der Steuererklärung 2017 schließlich drauf gekommen ...

    Es könnten diesem Hinweis also doch Eingabefehler zu Gunde liegen, nur wäre der Hinweistext des Programms dabei dann nicht so zielführend.


    Da es um dieselbe Problematik geht, habe ich die Threads jetzt zusammengelegt.