AVEÜR Feld 326 leer -> Übermittlung schlägt fehl

  • Hallo Zusammen,


    ich erledige gerade meine Steuererklärung 2018. Gerade wollte ich meine mit Mein Büro erstellte EÜR abgeben. Allerdings schlägt die Übermittlung per Elster fehl. Im Elsterlog findet sich folgender Fehler:


    Zitat


    Es wurde die Summe der Buchwerte zu Beginn des Gewinnermittlungszeitraums und/oder die Summe der Zugänge und/oder die Summe der AfA / des Auflösungsbetrages und/oder die Summe der Abgänge erklärt, die Summe der eingetragenen Buchwerte am Ende des Gewinnermittlungszeitraums für die immateriellen Wirtschaftsgüter wurde jedoch nicht angegeben.



    Hintergrund ist folgender:

    Ich habe in 2018 eine Software die ich gekauft hatte abgeschafft, da ich auf ein Abo Modell umgestiegen bin. Habe die Software im Anlagenverzeichnis daher per Knopf "Abschaffen" aus der AfA genommen.

    In der AVEÜR ist das Feld 326 daher leer (bzw. 0,00) weil die Software keinen Buchwert am Ende des Gewinnermittlungszeitraums mehr hat und auch sonst keine immateriellen Wirtschaftsgüter abzuschreiben sind.


    Jemand eine Idee was ich machen könnte? Will jetzt ungern einfach 0,01 eintragen nur damit was drinsteht. Schreibe ich 0,00€ in das Feld rein wird es von Mein Büro sofort wieder rausgelöscht.


    Vielen Dank und viele Grüße :)

  • Du musst die Zeile natürlich "entwickeln" - also den Restbuchwert 1.1. einsetzen und dann die AfA bis zur Abschaffung eintragen und den Abgang (RBW - AfA des Jahres). Dann kommst du auf den Wert "0" zum Ende des Jahres.

  • Danke für deine Antwort :-)


    Kannst du mir da noch ein bisschen auf die Sprünge helfen, ich bin mir nicht sicher ob ich dich richtig verstehe.


    Der RBW zum 1.1. wird von Mein Büro korrekt in der EÜR eingetragen. Auch die AfA und die Abschaffung. Aber der Endbuchwert zum Ende der Periode ist halt leer. Trage ich in das Feld manuell 0,0 ein, wird der Wert automatisch aus dem Feld rausgelöscht.


    Hier mal zwei Screenshots.



  • Trage ich in das Feld manuell 0,0 ein, wird der Wert automatisch aus dem Feld rausgelöscht.

    hallo,


    so ein Anlagenabgang kann man ja auch nicht "einfach" mit einer selbst eingetragenen 0,00 bewerkstelligen. So auf die Art "weg ist weg"

    Hier sind "ordentliche" Buchungen, wie z.B. Anlagenabgang RBW mit Buchgewinn/Verlust-19% USt. zu machen.

    Wie das in MB gehandhabt wird kann ich allerdings nicht beschreiben.

    Gruß


    Nachtrag:

    wie Deine Werte bzg. AfA u. RBW zustande kommen ist für mich ein Rätsel.

    mit MB Linear berechnet u. gebucht?

  • Hallo Elsamate ,


    die Werte würde ich nicht anzweifen, du weisst weder das Anschaffungsdatum noch die AfA-Dauer und das Abschaffungsdatum.

    Warum hier aber vom Programm der Endwert nicht eingetragen wird, ist mir schleierhaft, denn AVEÜR wird aus dem Anlagenvermögen heraus gefüllt und nicht aus den Buchungen in der FiBu.


    Frostball

    hier würde ich ein Ticket aufmachen - das ist nicht normal.

  • du weisst weder das Anschaffungsdatum noch die AfA-Dauer und das Abschaffungsdatum.

    hallo @babuschka 


    beides ist doch aus seinem Screen/Bild ersichtlich.


    Anschaffung 18.03.2016, ND/AfA-Dauer 3 Jahre, Abschaffung 12.11.2018

    Auch scheint bei der AfA mit der monatsgenauen Abschreibung im ersten und Abschaffungsjahr einiges im Argen zu liegen. Zumindest habe ich da andere Zahlen.

    denn AVEÜR wird aus dem Anlagenvermögen heraus gefüllt und nicht aus den Buchungen in der FiBu.

    Richtig!

    Aber:

    Dass es mit einem einfachen 0,00 - Eintrag nicht getan ist (und sich das Prog. MB in Folge nicht gleich beschwert) wundert schon ein wenig.

    Wie Frostball schreibt, will er "gerade" seine EÜR abgeben und Elster verhindert das. (wie wir beide wissen, aus gutem Grund) AfA u. Anlagenabgang USt. daraus etc.

    Meine BH-Software zumindest tut das.

    Und ich bin immer wieder erstaunt darüber, dass das EÜR-Modul vom Spar:Buch auch sehr souverän mit den Anforderung bzgl. Anlageverm. umgehen kann

  • Hallo Elsamate


    du hast Recht - ich habe den ersten Screen vernachlässigt.

    Aber da ist noch mehr unklar:

    a: Anschaffung 18.3.2016 mit 519 Euro

    b: Nachaktivierung am 10.1.2017 mit 189 Euro

    c: Abschaffung am 12.11.2018- Wo der Wert 86,76 Euro herkommt, ist nicht klar.


    Ich habe das Ganze im Steuersparbuch einmal eingegeben und komme auf folgende AVEÜR.

    Hier kann nur Frostball erklären, was Sache ist. Die Eintragungen sind so nicht den Tatsachen entsprechend - womöglich wird daher der Restbuchwert 31.12.2018 nicht ausgewiesen. Frostball arbeitet zwar mit Mein Büro, aber die Eingaben sind ja erfolgt. Nur stimmt die AVEÜR nicht mit den Eingaben überein.

  • Aber da ist noch mehr unklar:

    z.B. die Aussage:

    weil die Software keinen Buchwert am Ende des Gewinnermittlungszeitraums mehr hat und auch sonst keine immateriellen Wirtschaftsgüter abzuschreiben sind.

    wenn die SW 2016 mit 519,-- eingebucht wurde hat sie ende 2016 bei 10/12 AfA einen BW 516,00 - 145,00 = 374,00

    Ende 2017 374,00 - 12/12 AfA -173,00 = 201,00

    zum Abgangszeitpunkt 201,00 - 11/12 AfA - 159,00 = 42,00 BW (und eben nicht 0,00)


    Ich denke, da wurde nicht die progeigene Anlagenverwaltung genutzt sondern vereinfacht 516,-- ./. 3 Jahre = 172,-- AfA p.A. gerechnet also wäre 2018 0,00 erreicht.

    also gebe ich 0,00 ein.

    ?( (anders kann ich mir kein Bild von machen)

  • Hallo zusammen,


    Für mich ist die Abschreibung die Mein Büro vornimmt durchaus nachvollziehbar. Ich habe mal versucht das Ganze mal nachgebaut. Siehe Sceenshot.




    2016: Abschreibung von 10/36 des Anschaffungspreises (144,17€ -> RBW 374,83)

    2017: Zubuchung 189€ im Januar. Also Kann der Startbuchwert für die Periode gleich um 189€ erhöht werden -> 563,83€ -> Abschreibung 12/26 -> 260,23€ -> RBW 303,6

    2018: Abschaffung im November. Daher lineare Abschreibung bis einschl. Oktober -> Abschreibung von 10/14 -> 216,86€ -> RBW 86,74€

    2018: Abschaffung im November zu 86,74€



    @babuschka Wie kommst du auf Die 705€ Anschaffungskosten? Die Anschaffung belief sich auf 519€ und die Ändern sich meines Wissens nach auch nicht durch Zugänge. Die werden ja in Feld 322 gesondert dargestellt (siehe Sceenshot EÜR 2017 -> Da hatte ich auch noch meinen Steuerberater drüber schauen lassen)



  • Rechnen wir doch einmal ohne Programm (als relativ "Alte" habe ich das noch in der Schule gelernt ohne Taschenrechner, nur Kopfrechnen!)

    Anschaffung 18.3.2016 519 Euro, Nutzungsdauer 5 Jahre, also im ersten Jahr 10/12 von 103,80 Euro = 86,50 Euro, damit Restbuchwert 1.1.2017 € 432,50. Nachaktivierung 10.1.17 189 Euro, damit RBW für AfA 2017 (volles jahr) mit Restnutzungsdauer 50 Monate, davon 12/50 im Jahr 2017 = 149,16 € AfA. RBW 1.1.2018 damit 472 € (Steuersparbuch steht auf "runden" und weist damit etwas weniger, nämlich 470 € aus).

    Nun wird die AfA bis Abschaffung gerechnet, dies sind 11 Monate, also 136,73 € (Steuersparbuch 137 €).


    Was wir jetzt nicht wissen, was hat Frostball möglicherweise erhalten? Bei einem Erlös von 0 Euro wäre also der zu buchende Verkaufsverlust 335,27 € (Steuersparbuch hat 333 € wegen der Rundungen). Der Verlust wäre dann auch in der EÜR zu zeigen.


    Meine Vermutung: Frostball hat die Anlage AVEÜR manuell befüllt, denn die Nachaktivierung ist nicht aufgeführt.

  • Entschuldigung, bislang haben wir immer fünf Jahre unterstellt. Aber du hattest drei Jahre angegeben - mit Brille wäre das nicht passiert.


    Daher noch einmal meine "Kopfrechnerei":

    18.3.2016 Anschaffung 519 Euro.

    AfA 2016 10 Monate von 36 = 519/36*10 = 144,17 €, d'accord

    Zugang 2017 189 €, neuer RBW ab 10.1. (damit ganzjährig) 519-144,17+189 = 563,83 €

    AfA 2017 12 Monate von 26 RND 563,83/26*12 = 259,97 €, RBW 31.12.2017/1.1.2018 damit 303,86 € (dein Programm rechnet hier wohl tagegenau, was nicht richtig ist).

    Abgang 12.11.2018, damit 11 Monate AfA (dein Programm weist nur 10 Monate aus, auch dies ist nicht richtig) 563,83/24*11 = 238,54 €, damit Verlust aus dem Abgang RBW 1.1.2018 - AfA 2018 (303,86 - 238,54) = 65,32 €.


    Deine Werte sind daher annähernd richtig. Aber: wie hast du die Werte in die AVEÜR übernommen? Sowohl bei Elsamate als auch bei mir im Steuersparbuch wird das Ergebnis "0,00" ausgewiesen, bei dir im Beispiel oben nicht. Das könnte auf einen negativen Wert "-0,00" hinweisen durch Rundungen.

    Wie kommst du auf Die 705€ Anschaffungskosten?

    Ganz einfach: die nachträglichen Anschaffungskosten sind auch Anschaffungskosten und damit hier mit auszuweisen! Entsprechend ist der Restbuchwert einschließlich der Nachaktivierung anzugeben.

    Die korrigierte AVEÜR wird im Steuersparbuch automatisch erzeugt und weist den Endwert 0,00 aus.

  • Für mich ist die Abschreibung die Mein Büro vornimmt durchaus nachvollziehbar.

    Sorry. Was bucht man denn zu einer gekauften Software noch "hinzu"?

    Das ist eine Frage, die wir klären müssen, wenn die erste Frage zur AVEÜR beantwortet ist. M. E. ist hier falsch gebucht worden (jährliche Lizenz, die in den Aufwand gehört)

  • Sorry. Was bucht man denn zu einer gekauften Software noch "hinzu"?

    Ein Upgrade mit erweiterung des Funktionsumfangs, kurze Zeit nach der Anschaffung. Quelle https://www.haufe.de/finance/f…sk_PI11525_HI1442175.html


    Ich habe mein Vorgehen (Sowohl erstellen des Anlageguts und AfA und Übertragung in die EÜR nachgestellt). Kann auf folgenden Links als animiertes GIF betrachtet werden:


    Erstellen AfA: https://s3.gifyu.com/images/mein-buero-abschreibung.gif

    Übertragung in die EÜR: https://s3.gifyu.com/images/EUR.gif


    AfA 2017 12 Monate von 26 RND 563,83/26*12 = 259,97 €, RBW 31.12.2017/1.1.2018 damit 303,86 €

    Bitte nochmal nachrechnen. Du hast hier offensichtlich einen Rechenfehler drin:




    Sowohl bei Bautroika als auch bei mir im Steuersparbuch wird das Ergebnis "0,00" ausgewiesen, bei dir im Beispiel oben nicht.

    Siehe Links zu den GIFS oben. Ich habe es im Steuersparbuch auch mal durchgeklickt und komme auf annähernd dasselbe Ergebnis wie du, allerdings hast du irgendwo 3€ unterschlagen:


    Buhl Support C. Diel


    Wie kann es sein, dass Mein Büro und das Steuersparbuch hier offensichtlich so unterschiedlich rechnen?


    1. Mein Büro rundet die Beträge nicht, Steuersparbuch schon (Inwieweit das ein Problem ist kann ich nicht sagen)

    2. Mein Büro rechnet Zugänge nicht auf den Anschaffungswert auf, das ist falsch.

    Anschaffungs-/Herstellungskosten/Einlagewert

    In der Spalte „Anschaffungs-/Herstellungskosten/Einlagewert“ sind die historischen Anschaffungs-/Herstellungskosten beziehungsweise Einlagewerte der zu Beginn des Gewinnermittlungszeitraums vorhandenen Wirtschaftsgüter – gegebenenfalls vermindert um übertragene Rücklagen, Zuschüsse oder Herabsetzungsbeträge nach § 7g Absatz 2 EStG – einzutragen. Nachträgliche Veränderungen der Anschaffungs-/Herstellungskosten beziehungsweise Einlagewerte (insbesondere durch nachträgliche Anschaffungskosten und nachträgliche Anschaffungspreisminderungen), die bereits in vorangegangenen Wirtschaftsjahren eingetreten sind, sind zu berücksichtigen.

    3. Mein Büro fügt den Endbuchwert von 0,00€ nicht ein und verhindert dadurch das Absenden der EÜR

  • Habe heute Rückmeldung vom Buhl Support erhalten.


  • Wie kann es sein

    Du scheinst nicht der einzige zu sein der AVEÜR kämpft ;)

    Anlage AVEÜR


    was der Support schreibt scheint doch etwas widersprüchlich zu Deiner Erfahrung zu sein .....


    Zitat

    Als Übergangslösung besteht hier die Möglichkeit das Feld 326 manuell mit dem Wert 0,00 zu befüllen. In der Folge ist der Versand der Einnahmenüberschussrechnung
    möglich.

    Schreibe ich 0,00€ in das Feld rein wird es von Mein Büro sofort wieder rausgelöscht.

    :/:/?(


    Ergänzung:

    Finanzamt Bayern informiert


    Zitat

    Eine Zusammenfassung von Beträgen ist nur in den Bereichen zugelassen, in denen keine detaillierte Eingabemöglichkeit vorhanden ist.

  • @Bautroika

    Du hast da hoffentlich auch gelesen:

    Zitat

    Das "Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens" macht es möglich: Eine große Anzahl an Steuererklärungen soll künftig vollautomatisiert mit Hilfe von maschinellen Risikomanagementsystemen bearbeitet werden.

    ;)

  • Du hast da hoffentlich auch gelesen:

    na sicher doch, deshalb ja auch die Vereinfachung in den Formularen.

    Habe ich auch nie abgesprochen, sondern darauf hingewiesen dass nicht mehr alle Güter einzel aufgeführt werden brauchen.

    Dadurch ist es den Bearbeitern ein leichtes, anhand von 3 Zahlen zu erkennen ob sich bei den bewegl. WGüter (incl. Fahrzeuge) Veränderungen ergeben haben.

    So müssen nicht mehr Seitenlange Anlagetabellen gesichtet werden.

    (Ich wurde wg. 3,-- € angeschrieben, weil ich 10 Jahre alte Erinnerungswerte für Teile die geschrottet und vergessen waren ins "Nirvana" schubste)