steuer:Abruf vs. steuer:Import

  • Hallo zusammen,


    ich benutze seit Jahren die WISO steuer:Start Software. Würde nun allerdings auf steuer:Web umschwenken wollen.


    Mich interessiert in diesem Zusammenhang worin der Unterschied genau zwischen dem steuer:Abruf und dem steuer:Import besteht?


    Mir ist klar, dass das Finanzamt mir meine Daten sendet, aber werden die nicht mit dem Import auch eingetragen?


    Welche Daten genau sendet mir das Finanzamt? Nur Name, Adresse, ID? Die bekomme ich doch durch einen Import auch?! 🤔


    Wenn ich jetzt den Import durchführe und später noch den Abruf starte, dann werden meine Daten ja überschrieben und ich muss von vor beginnen. Oder?


    Mir ist der Sinn von beidem noch nicht ganz klar.


    Würde mich freuen, wenn mir hier jemand Klarheit verschaffen könnte.

    Danke!

    NG81

  • Mich interessiert in diesem Zusammenhang worin der Unterschied genau zwischen dem steuer:Abruf und dem steuer:Import besteht?

    steuer:Import sagt mir im Zusammenhang mit steuer:Web nichts. Wo stößt man darauf?

    Wenn Sie auf dem Buhl Data Seite unter Produkte sich „Steuer Web“ ansehen, hier im Software Info-Center bei „Funktionen im Überblick“ unter „Noch mehr Komfort für Sie“ der zweite Punkt! Da finden Sie dies!



  • Ebenfalls findet man es auf dieser Seite

    Ach so. Wusste nicht, dass das neuerdings unter steuer:Import läuft. Findet man ja im Programm sonst nicht.

    Wie auch immer, bei steuer: Import werden die Daten des Vorjahres aus dem Steuerfall übernommen, wenn man den im steuer:Web angelegt hatte. Die muss man ggf. anpassen bzw. manuell aktualisieren.

    Bei steuer:Abruf hingegen werden nur Daten (Bescheinigungen) über die ELSTER-Schnittstelle bei der Finanzverwaltung für das aktuelle Steuerjahr abgerufen, die von bestimmten Stellen (z.B. Arbeitgeber, Versicherungen, Banken etc.) an diese übermittelt werden. Wenn man diese abruft, kann man entscheiden, ob man bestehende Daten überschreiben möchte.

    Der Sinn des Ganzen: man muss z.B. die Zahlen aus der Papierbescheinigung nicht mehr abtippen, sondern kann die bequem auf Knopfdruck übernehmen. Spart Arbeit und verhindert Tippfehler.

    Beides ergänzt sich also.

  • Ach so. Wusste nicht, dass das neuerdings unter steuer:Import läuft. Findet man ja im Programm sonst nicht.

    Wie auch immer, bei steuer: Import werden die Daten des Vorjahres aus dem Steuerfall übernommen, wenn man den im steuer:Web angelegt hatte. Die muss man ggf. anpassen bzw. manuell aktualisieren.

    Bei steuer:Abruf hingegen werden nur Daten (Bescheinigungen) über die ELSTER-Schnittstelle bei der Finanzverwaltung für das aktuelle Steuerjahr abgerufen, die von bestimmten Stellen (z.B. Arbeitgeber, Versicherungen, Banken etc.) an diese übermittelt werden. Wenn man diese abruft, kann man entscheiden, ob man bestehede Daten überschreiben möchte.

    Der Sinn des Ganzen: man muss z.B. die Zahlen aus der Papierbescheinigung nicht mehr abtippen, sondern kann die bequem auf Knopfdruck übernehmen. Spart Arbeit und verhindert Tippfehler.

    Beides ergänzt sich also.

    Also ergänzen sich beide. Das ist ja super!

    Danke für die schnelle Antwort!

  • Billy

    Hat den Titel des Themas von „steuer:abruf vs. steuer:import“ zu „steuer:Abruf vs. steuer:Import“ geändert.