Nachträgliche (interne) Änderung einer Rechnung

  • Hallo zusammen,


    wohl eine Frage aus der Kategorie "Fragen, die die Welt nicht braucht". Aber manchmal ist man nicht nur neugierig, sondern auch recht spießig in seinen internen Aufzeichnungen:


    Ich habe zu Beginn des Jahres meine Artikel (Dienstleistungen) neu sortiert bzw. teilweise zusammengefasst. In erster Linie, um eine realistischere Übersicht in der Auswertung zu erhalten. Das klappt auch ganz gut. Jetzt habe ich allerdings ein Angebot aus dem alten Jahr (mit alter Bezeichnung) erst jetzt in Rechnung gestellt. Bisher habe ich dann in der Rechnung die alten Positionen durch die neuen problemlos ausgetauscht. Nun habe ich es aber einmal vergessen. Heißt: Die Rechnung ist an den Kunden raus.

    Besteht irgendeine Möglichkeit, dass ich die Artikelbezeichnung für mich intern an die neuen Bezeichnungen (eigentlich geht es nur um eine neue Artikelnummer) anpasse, ohne dass ich dem Kunden eine Korrektur schicken muss? Für ihn ändert sich nichts, weshalb ich das vermeiden möchte. Es geht hier tatsächlich ausschließlich um meine Artikelauswertung.

    Nun kann ich natürlich intern die RG gutschreiben und korrigieren. Dann habe ich aber eine neue Rechnungsnummer, die nicht mehr zur (noch ausstehenden) Zahlung des Kunden passen würde.


    Vielen Dank vorab!

  • dass ich die Artikelbezeichnung für mich intern an die neuen Bezeichnungen (eigentlich geht es nur um eine neue Artikelnummer) anpasse,

    sorry....

    wie wäre es auf Deiner (ausgedruckten) RG-Kopie die alten Artikelnummern rot durchzustreichen und neue Artikelnummer davor zu setzen?

    lochen/abheften/und gut

    natürlich kannst Du auch auf bessere Vorschläge warten

    (Ja ich drucke Rechnungskopien noch zu archivierungszwecken aus ) ;)

  • sorry....

    wie wäre es auf Deiner (ausgedruckten) RG-Kopie die alten Artikelnummern rot durchzustreichen und neue Artikelnummer davor zu setzen?

    lochen/abheften/und gut

    natürlich kannst Du auch auf bessere Vorschläge warten

    (Ja ich drucke Rechnungskopien noch zu archivierungszwecken aus ) ;)

    Ich habe wohl eine kleine, aber nicht ganz unwichtige Info vergessen: Bei der Auswertung geht es mir nicht um eine manuelle Auswertung (ja, dann könnte ich die Artikelnummern händisch anpassen), sondern um die automatische Auswertung in "Mein Büro". Ich bin nur davon ausgegangen, dass der Kern meiner Frage in der Rechnungskorrektur liegt und nicht in der Bedienung der Software - daher die Frage in diesem Unterforum ;-)

  • sondern um die automatische Auswertung in "Mein Büro". Ich bin nur davon ausgegangen, dass der Kern meiner Frage in der Rechnungskorrektur liegt und nicht in der Bedienung der Software -

    Wenn diese Rechnungen schon dein Haus verlassen haben, darfst du diese nicht mehr ändern (und wenn, muss der Adressat die geänderte Rechnung auch erhalten). Versendete und empfangene Rechnung müssen übereinstimmen.

    Maschinell auswerten geht daher nur, wenn du über Rechnungskorrektur stornierst und die Rechnung neu ausstellst und versendest.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Hallo zusammen,


    ich würde hier gern anknüpfen.


    Wenn der Ausgangsrechnung bereits eine Zahlung zugeordnet ist, erstellt MB eine Gutschrift. Man erstellt danach eine Kopie der Ursprungsrechnung und sende diese mit korrigierten Daten (ohne Änderung des Rechnungsbetrags) zusammen mit der Gutschrift an den Kunden. Hoffe ich habe das richtig verstanden!?


    Nun ist bei der Gutschrift und der neuen Rechnung der Zahlungsstatus gelb (Zahlung erwartet) hinterlegt! Hinterlegt man nun für beides einen Zahlungseingang mit Herkunft Verrechnungskonto, damit diese auch auf grün stehen?


    Warum findet in der neuen Rechnung keine gleichzeitige Verrechnung mit dem Guthaben statt. Der Kunde wird hier aufgefordert den Rechnungsbetrag zu überweisen.