Sparbuch 2020: Maske Gewerbesteuer-Messbetrag nicht vorhanden

  • Moin zusammen!


    Ich habe soeben ein Update auf Steuer:Sparbuch 2020 V.2709 (Build 2029) gemacht.


    Nun kann ich in der EkSt-Erklärung keine Möglichkeit mehr finden, den Gewerbesteuer-Hebesatz anzugeben für mein Gewerbe.
    Die bisherige Möglichkeit der "programmgestützten Ermittlung" bzw. die Eingabemaske "Gewerbesteuer-Messbetrag" fehlt, ich kann jetzt nur noch den Messbetrag und die tatsächliche Gewerbesteuer manuell eintragen, die Gewerbesteuer wird an dieser Stelle aber nicht mehr automatisch berechnet.



    -->


    In der Hilfe zu Version 2020 ist die Eingabemaske "Gewerbesteuer-Messbetrag" ebenfalls nicht mehr vorhanden.


    Ich kann zwar jetzt eine Gewerbesteuererklärung neu anlegen und dort alle Werte eintragen, um die GewSt. zu ermitteln, aber das erscheint mir ziemlich umständlich/fehleranfällig :-(


    Frage in die Runde: Ist das programm wirklich wie oben beschrieben geändert worden, oder könnte beim Update irgendwas schief gelaufen sein?

  • Frage in die Runde: Ist das programm wirklich wie oben beschrieben geändert worden, ... .

    Scheint so zu sein. Genaueres kann Dir aber nur der Support mittels Ticket beantworten. Die Auflösung kannst Du dann gerne auch an dieser Stelle posten, damit alle Bescheid wissen.

  • Nachdem mir der Support erst versicherte, an der Software sei nichts geändert worden, haben sie nun doch eingestanden, dass die von mir "vermisste" Funktion zwischen den Programmversionen V2700b1484 und V2709b2092 aus der Software entfernt wurde.


    Zitat

    "Aufgrund der massiven Änderungen im Bereich der Gewerbesteuer und vor allem, weil die Informationen für diese Gesetze in der Regel erst später erscheinen, haben wir die Programmunterstützung abgeschafft."

    Man müsse ja sowieso eine Gewerbesteuererklärung machen, daher würde man die automatische Berechnung in der EkSt-Erklärung nicht brauchen.
    Eine automatische Übernahme der Gewerbesteuerdaten aus der GewSt-Erklärung in die EkSt-Erklärung wurde als zu aufwendig verworfen.


    Ich persönlich finde das nicht gut und sehe die im obigen Zitat genannte Argumentation auch nicht als schlüssig an.

  • Ich persönlich finde das nicht gut und sehe die im obigen Zitat genannte Argumentation auch nicht als schlüssig an

    nun ja, das ist Dein persönliches Empfinden.

    Ich versteh zumindest nicht, dass manche Unternehmer sich eine EierlegendeWollmilchsau als Buchhaltungssoftware wünschen, dafür aber nur € 30,-- zahlen möchten


    Wenn ich mir Dein Bild mit einem Gewerbesteuermessbetrag von € 2.992,-- ansehe, wird bei einem Gewerbeertrag von € 85.485,-- doch sicher ein Tischrechner für € 15,-- bei raus springen.

    (wenn du nicht den im Programm integrierten "Taschenrechner" :rolleyes: nutzen möchtest (Taschenrechner am PC.....tssss)

    Selbst dieser mindert Deinen Gewerbeertrag nochmal um € 15,--

    Und wenn Du mit dem Modul EÜR Deine Buchführung machst, hast Du dort alles an Anmeldungen u. Erklärungen.

  • Also bei mir wird der Gewerbesteuer-Messbetrag abgefragt, wenn ich in der Einkommensteuererklärung die Frage nach der Steuerermäßigung bei Einkünften aus Gewerbebetrieb bejahe (siehe Anlage)

    Ja, aber nicht mehr die in den früheren Versionen vorhandene unterstützende Berechnungsfunktion dieser Zahlen (Hinzurechnungen, Kürzungen, etc.). ;)


    Aber es gibt ja auch noch das Modul Gewerbesteuererklärung mit ein paar Zahlen und Funktionen. :)