Fehler in Auswertung Vermögensübersicht Wiso Börse

  • Hallo zusammen,


    Ich hatte 4 Depots mit Siemens-Aktien auf die regelmäßig Dividenden bezahlt wurden. Bei Auswertung meiner Daten habe ich in Wiso Börse folgendes festgestellt:


    In der Vermögensübersicht kann die Auswertung des nicht realisierten Erfolges unter Berücksichtigung der Dividenden erfolgen. Es werden dann alle jemals auf diese Aktie bezahlten Dividenden im nicht realisierten Erfolg berücksichtigt, unabhängig davon, ob ein Teil der Aktien bereits verkauft wurde. Alternativ kann in die Vermögensübersicht die Spalte „Zinsen/Dividenden“ eingefügt werden, dann werden auch hier alle gezahlten Dividenden angezeigt.


    Ich musste nun aus 2 Depots die Siemens-Aktien in die 2 anderen Depots mit Siemens-Aktien übertragen. Die 2 übertragenen Depots werden nach dem Übertrag in der Vermögensübersicht nicht mehr angezeigt, da sie leer sind. Mache ich nun in der Vermögensübersicht wieder die Auswertung des nicht realisierten Erfolges unter Einbeziehung der Dividenden, werden nur die Dividenden auf die Aktien berücksichtigt, die ursprünglich in den 2 Depots vorhandenen waren, in die übertragen wurde. Die Dividenden die ursprünglich auf die übertragen Aktien gezahlt wurden, werden im Depot, in das sie übertragen wurden, nicht im nicht realisierten Erfolg berücksichtigt. Das erscheint mir völlig unlogisch.

    D.h. die Dividenden der übertragenen Aktien tauchen bei der Erfolgsbetrachtung nirgendwo mehr auf.


    Hat jemand von euch etwas ähnliches festgestellt?

    Für mich ist das eindeutig ein Fehler in Wiso Börse, oder sehe ich da was falsch?


    Gruß Walter

  • Hallo Walter,

    Dir und allen anderen im Forum ein gesundes 2021! :thumbsup:


    Nur die übertragenen Siemensaktien werden im nicht realisierten Erfolg berücksichtigt. Die Dividendenzahlungen erfolgtem ja im alten Depot.

    Wenn Du hier die Dividenden haben möchtest musst Sie im alten Depot stornieren und im neuen Depot neu einfügen.


    Alte Depots

    1) Zur Kontrolle müsstest Du mal eine Berechnung ohne Dividendenberücksichtigung machen.

    Jetzt die Summe des nicht realisierten Erfolgs und die Summe der Dividenden zusammen zählen.


    2) Dann die Berechnung mit Berücksichtigung der Dividenden auswählen.

    Jetzt sollte der Betrag im nicht realisierten Erfolg größer sein wie unter 1)


    Da unter 1) die Siemens Aktie nicht mehr vorhanden ist und daher auch keine Dividenden Zahlung angezeigt wird

    aber unter 2) in die Berechnung mit einfließen müsste.


    Bin gespannt ob das stimmt

    Gruß Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,

    ich wünsche Dir auch ein gutes neues Jahr und Danke für Deine schnelle Antwort.


    Da die Depots aus denen die Aktien übertragen wurden leer sind („altes Depots“) , und daher in der Vermögensübersicht nicht mehr angezeigt werden, bin ich wie folgt vorgegangen.

    Ich habe in das alte Depot mal eine VW-Aktie gekauft, damit das alte Depot in der Vermögensübersicht wieder angezeigt wird und bei der Auswertung die Dividenden nicht berücksichtigt, Kaufkurs VW = aktueller Kurs daher

    nicht realisierter Erfolg im Depot = 0

    Dann die Dividenden bei der Auswertung berücksichtigt, aber es bleibt

    nicht realisierter Erfolg im Depot = 0

    Die Siemens Dividenden, die in diesem alten Depot gezahlt wurden, betrugen 1.012,50 und hätten ja jetzt doch in die Berechnung des nicht realisierten Erfolges mit einfließen müssen.


    Dann habe ich mir gedacht, wenn keine Siemens-Aktien mehr im Depot sind, werden vielleicht Siemens Dividenden nicht berücksichtigt. Ich habe dann den VW-Kauf geändert und eine neue Siemens-Aktie ins alte Depot gekauft. Das Ergebnis war gleich:

    Sowohl ohne als auch mit Berücksichtigung der Dividenden war der nicht realisierte Erfolg =0


    D.h. für mich die vor dem Übertrag gezahlten Dividenden werden nach dem Übertrag im alten Depot nicht mehr berücksichtigt, und auch nicht im neuen Depot nach dem Übertrag.


    Gruß Walter

  • Hallo Zusammen,


    diese Antwort bekam ich vom Buhl Support zu dem Thema:


    "Dividendenzahlungen werden in der Tat bei einer Depotumbuchung nicht auf das neue Konto übertragen. Hintergrund ist, dass die Dividendenzahlung nicht in dem Depot erfolgt, sondern in dem jeweiligen Konto. Die Vorgehensweise ist somit korrekt."


    Kann das Jemand verstehen?

    Alle Depots sind dem gleichen Konto zugeordnet. Trotzdem verschwinden nach der Umbuchung die Dividenden aus der Vermögensübersicht und am Konto ändert sich auch nichts.


    Gruß Walter

  • Hallo WaDa ,


    ich habe zwar kein WB aber das Verhalten wie du es beschreibst wird korrekt von WB umgesetzt. Es liegt hier eher ein "Denkfehler" vor, da sich für dich mit der Umbuchung eigentlich nichts ändert.


    Ein Übertrag von Wertpapieren von ein Depot auf ein anderes Depot muss aber eher wie eine neue Order betrachtet werden.


    Ein Beispiel:

    Depot A hat eine Siemens Aktie, welche 10 Dividendenzahlungen in diesem Depot hatte. Die Dividenden sind im Verrechnungskonto C zu Depot A eingegangen. Die Dividenden haben eine Verknüpfung zu der Aktie in Depot A. Wird die Aktie nun umgebucht, sind es eigentlich zwei verschiedene Vorgänge. In Depot A findet eine Ausbuchung der Aktie statt. Die Aktie in Depot A gibt es nicht mehr.

    In Depot B wird eine neue Siemens Aktie eingebucht. Das dies genau die Aktie ist, die sich zuvor in Depot A befunden hat, ist dem Depot B eigentlich nicht bekannt. Lediglich du weist, dass es deine Aktie aus Depot A war. Bei Depotüberträgen müssen die steuerlich relevanten Daten mit übermittelt werden. Da die zuvor gezahlten Dividenden steuerlich keine Rolle spielen, werden diese auch nicht übermittelt. Hier ist das Vorgehen innerhalb einer Depotbank identisch als würde es zwischen verschiedenen Banken vorgenommen werden. Depot B weiß daher nicht, dass diese neue Aktie nun eigentlich die Dividendendaten aus Depot A übernehmen müsste.

    Das dein Depot B das gleiche Verrechnungskonto C nutzt spielt hierbei keine Rolle.


    Wer jetzt wegen der Steuerrelevanz die Dt. Telekom ins Feld wirft, wird bei kurzer Überlegung feststellen, dass dort der Einstiegskurs um die Dividende verringert wird und somit die zunächst steuerfreien Dividenden keine Rolle bei der Steuer spielen.


    In deinem Fall ist es natürlich schlecht, da du ja beim Erfolg/Misserfolg auch deine Dividenden berücksichtigen musst. Ich hoffe aber, dass ich es dir halbwegs vernünftig erklären konnte.

  • Was mir als Alternative noch einfällt, wäre eine manuelle Nachbuchung der Dividenden im neuen Depot. Hier aber ggf. vorher noch einmal den Support anfragen ob das nicht zu einem Fehler führen könnte.


    Hierzu müsstest du die schon erhaltenen Dividendenzahlungen noch einmal suchen, damit du die korrekten Daten incl. ggf. angefallener Steuer erfassen kannst und dann manuell als Kupon einbuchen. ACHTUNG: Darauf achten, dass es zu keiner Gegenbuchung in deinem Verrechnungskonto kommt.

    Was ich nicht weiß ist wie man das Valutadatum erfassen sollte. Deine Aktien haben ja ein neues Valutadatum durch den Übertrag erhalten und deine Dividenden liegen dazu in der Vergangenheit.

    Das Valutadatum bei den Siemensaktien würde ich jedenfalls nicht ändern, da ich nicht weiß, was passiert, wenn du einen neuen Depotbestand von der Bank abrufst.

  • Hallo @urvater


    deine Betrachtung kann ich nachvollziehen und ist aus Bankensicht auch logisch.


    Ich sehe die ganze Auswertung jedoch auch unter dem Gesichtspunkt der Erfolgsbetrachtung. Für mich ist folgendes irreführend:

    Wenn man bei der Auswertung der Vermögensübersicht in Wiso Börse die Dividenden mit berücksichtigt, werden die Dividenden in den nicht realisierten Erfolg des Depots und auch des Inhabers (darunter befinden sich alle Konten und Depots) mit einbezogen. Nach der Umbuchung der Aktien fehlt dieser nicht realisierte Erfolg aus den Dividenden jedoch im Depot aus dem umgebucht wird (obwohl das Depot noch existiert), und er fehlt auch beim Inhaber (Summe aller Depots). Das der Betrag der Dividenden nicht ins Depot mit übernommen wird, in das sie eigebucht werden könnte ich ja noch nachvollziehen, da in diesem Depot auf diese Aktien noch keine Dividenden bezahlt wurden. Aber dass der Betrag komplett verschwindet ist für mich nicht ganz schlüssig.


    Die Frage ist auch ob dann eine Auswertung des nicht realisierten Erfolges unter Berücksichtigung der Dividenden überhaupt sinnvoll ist.

  • Hallo Walter, da melde ich mich doch nochmal :)

    Hallo @urvater



    Die Frage ist auch ob dann eine Auswertung des nicht realisierten Erfolges unter Berücksichtigung der Dividenden überhaupt sinnvoll ist.

    Wahrscheinlich nicht, da die Dividenden im Konto schon als Gewinn verrechnet wurden.

    Wenn ich eine Dividende storniere wird das Vermögen um den Betrag der Dividende reduziert und die Liquidität um die Dividende reduziert!

    Da Du ja alles über ein Konto laufen lässt würde ich folgenden empfehlen: Die Dividende im alten Depot stornieren und im neuen Depot neu aufnehmen.


    Gruß Wolfgang