Heizkostenabrechnung - Anteil Warmwasserkosten wird gegenüber Vorjahr anders ermittelt

  • Hallo alle zusammen,


    ich bin neu in diesem Forum und erstelle seit 2015 mit dem HV die Nebenkostenabrechnungen mit HK.

    An dieser Stelle möchte ich mich gleich einmal bei allen bedanken, die dieses Forum mit Lösungen und Hinweisen füllen.

    In der Vergangenheit habe ich vieles, was ich für die Einrichtung des HV brauchte hier nachlesen können.


    Zum eigentlichen Problem:

    In den letzten Heizkosten-Abrechnungen wurde der Anteil für Warmwasserkosten (AWW) ermittelt aus

    Q (Wärmemenge Wärmezähler) / Qg (Gesamtmenge kWh Heizung) x 100%


    Bei gleicher Kostellation wird es für 2020 sehr viel länger und etwa 6% höher als mit der Formel vorher:


    Aww = (Qtw / Qg) x 100 %

    Qg = B x Hi -> wird mit 1 kWh/kWh x Gesamtverbrauch ( Brennwertebene)

    ausgewiesen


    Dann kommen die Faktoren 1,1 und 1,15

    Qg = (Wert Brennwertebene) / (1,15x1,1) (Heizebene)

    Dann kommt Aww = Qtw / Qg x 100 %


    Das reduziert den Gesamtverbrauch - am Ende ist dann der Anteil um einige Prozente höher als mit dem Schema der Vorjahresabrechnung.


    Ich bin jetzt etwas verunsichert, weil diese Faktoren meiner Meinung nach hier gar nicht auftauchen sollten.

    Oder hat sich jetzt wieder irgendetwas geändert?


    Ich danke schon einmal im voraus für alle Bemühungen








    Konstellation:

    5 WE

    1 Gas-Heizkessel mit zentraler Warmwasserversorgung, Rechnung mit kWh

    Wärme: Verteilung mit Heizkostenverteiler

    Warmwasser: Wärmemengenzähler gesamt, Aufteilung mit Warmwasserzählern je Wohneinheit


    HV 365 - mit Update 1710

  • Das reduziert den Gesamtverbrauch - am Ende ist dann der Anteil um einige Prozente höher als mit dem Schema der Vorjahresabrechnung

    Dann mal herzlich willkommen.


    Nun, das der Verbrauch von Jahr zu Jahr anders aussehen kann, dürfte klar sein. Was letztendlich bei deinen Aussagen richtig ist, kann man so nicht eindeutig erklären. Daher empfehle ich, dass du aus der Seite 3 der Abrechnung den Part unten bei Warmwasserenergie einmal einen Bildschirmausdruck machst, damit man deine Konstellation nachverfolgen kann.

    Ohne einen Blick darauf zu machen, fällt es mir schwer evtl. einen Fehler zu finden.

  • Ich gehe einmal davon aus, dass innerhalb der beiden Jahre verschiedene Werte als Grundlage genommen wurden. Was ich sehe ist aber auch, dass die Differenz zwischen den beiden Abrechnungsjahren ein Verbrauch von 1715 kWh vorliegt, alleine dadurch sind andere anteilige Werte in % zu erwarten.


    Was mich stört ist, dass du in der alten Abrechnung andere Werte auch in Bezug auf die Legende hast wie zum Schluss, da ist etwas anders. Nur ist es so, dass man das per Bild nicht sehen kann. Meines Erachtens muss das an der Einstellung liegen.

    Da HV2020 die letzte Version war, die jährlich neu installiert werden musste, war HV365 ein eigenständige Neuinstallation, da eine andere Datenbankversion verwendet wird. Und da kann die eine oder andere Einstellung sich verändert haben.


    Woran das liegt kann ich im Moment so nicht sehen. Vielleicht ist ein anderer Sonntagsschaffer (!) da, der dies nachvollziehen kann.

  • Einen Hinweis möchte ich noch geben, denn ich helfe sehr viel über TeamViewer oder AnyDesk per Bildschirm weiter, da damit ein besserer Überblick möglich ist, Fehler (wenn es diese gibt) eliminiert werden können.


    Solltest du daran Interesse haben, dass ich mir die Einstellungen per TV ansehe, dann gib mir eine Info an meine Mailadresse: errjot@t-online.de, ich würde mich dann melden.

  • Da bin ich wieder,


    zuerst: Danke errjot für das Angebot -ich weiß das wirklich zu schätzen und finde das nicht selbstverständlich.

    Mein HV-Rechner ist jedoch nicht mit I-net verbunden und das soll auch so bleiben.


    Noch ein Wort zu den Bildern: das obere ist vom HV 2020 das unter vom HV 365, die Werte auf den Sreenshots sind nicht die "realen" Werte.

    Und ja, die Daten wurden vom der vorherigen HV übernommen.


    Warum das Programm denkt, dass es die Faktoren aus dem Abs. 3 vom §9 der HeizkostenV nehmen muss, trotzdem der Wärmemengenzähler dabei ist finde ich immer noch falsch.


    Inzwischen habe ich so ziemlich alle Buchungen, Zähler, Grundeinstellungen überprüft, deaktiviert oder neu eingegeben, in der Hoffnung, dass sich das Programm nur mal "verschluckt" hat oder ein neues Häkchen auftaucht.

    Auch der Rückschritt zur alten Berechnungsform (nur über WW-Verbrauch - mit bösem Hinweis) und dann wieder zurück hat nichts gebracht.

    Ergebnis bleibt gleich.

    Einen Workaround habe ich beim vielen herumprobieren jedoch gefunden:

    Bei den Stammdaten zur Heizungsanlage: Das Brennstoffkonto 4500 auf Fernwärme statt Gas in kWh geändert und als Energieträger Gas gewählt - dann wird zumindest der WW- Anteil korrekt berechnet.

    Der Ausdruck der Legende und die Ermittlung sind, wie errjot schon sagte, anders als beim alten HV, die neue Ausgabe ist ähnlich umständlich wie auf dem Screenshot - aber die Faktoren 1,11 und 1,15 sind endlich weg...


    Trotzdem finde ich es frustrierend, das ich meine ehemals sauber abgebildete Konstellation so ändern muss.


    Vielleicht hat noch jemand eine Idee ...

  • Hallo und Guten Tag,


    bei der Suche für eine Lösung meines Problemes bin ich gerade auf diesen Forumbeitrag gestoßen, und möchte mich eigentlich direkt anschließen.

    Auch bei mir ist die Berechnung der Warmwasserkosten genau so unterschiedlich wie schon vom Herrn HAM dargestellt.


    Beide Berechnungsformel aus dem Programm HV 2020 und HV 365 sind in ihren Formeln so unterschiedlich, das das Ergebnis, der Prozentanteil Warmwasseraufbereitung um über 1,3 % abweicht.

    Das sich meines Wissens in der Heizkostenberechnung nach §9 der Heizkostenverordnung nichts geändert hat, zumindest im Netz und auch in der Programmhilfe sind keine Unterschied oder Neuerungen zu erkennen, bedeutet dies ja im Umkehrschluß, das die älteren Abrechnungen falsch seit müssten.

    Oder das HV 365 hat einen Fehler da die Umstellung der Formeln mit neuen Begrifflichkeiten wie "Heizwertebene" und "Wärmeebene zb.hier zum ersten mal auftauchen.


    Vielleicht gibt es ja neue Hinweise !

    Schon einmal vielen Dank im voraus !

  • Beide Berechnungsformel aus dem Programm HV 2020 und HV 365 sind in ihren Formeln so unterschiedlich, das das Ergebnis, der Prozentanteil Warmwasseraufbereitung um über 1,3 % abweicht.

    Da bei der Brennstoffaufteilung einige verschiedene Einstellungen möglich sind, sollte m. E. dort der Fehler liegen. Bitte daher in allen Bereichen, einmal unter Gebäude und Heizung sowie unter Kostenverteilung die richtigen Einstellungen machen. Ich vermute sehr stark, dass da einiges im argen liegt.

    Die Formeln im HV2020 sind identisch mit denen des HV365. Klar, die eine oder andere Begrifflichkeit kann sich schon mal etwas ändern.

  • Vielen Dank für die Rückantwort und Info !


    war die letzten Tagen nicht am Rechner und an der Abrechnung.


    Ich werde beide Programme neben einander öffnen, und Punkt für Punkt die Eingaben in den einzelnen Bereichen von HV2020 und HV365 vergleichen. Da die Formeln vom Inhalt her die gleichen sein sollten, der Meinung bin ich auch, sollte der Unterschied in der Eingabe bez. Einstellung zu finden sein.


    Vielen Dank für den Tipp !!

  • Hallo obi2811 und ham ,


    habt ihr denn das Rätsel der sich verändernden Warmwasseranteile lösen können? Ich habe gerade das gleiche Problem andersherum, aber nicht zwischen 2020 und 365, sondern zwischen 365 im Mai und 365 jetzt: Der WW-Anteil ändert sich ohne Änderungen in den Stammdaten/Buchungen von 32,88% auf 29,6%, weil plötzlich der Faktor 1,11 nicht mehr in der Abrechnung berücksichtigt wird! Kann es sein, dass nach Eurer Anfrage hier irgendwas rueckgaengig gemacht wurde?


    Danke im Voraus!