Zukünftige Prognose

  • Hallo zusammen,


    ich verwende WISO Mein Geld 2021 und bin recht neu in diesem Programm.

    Hauptgrund für den Kauf von WISO war, dass ich nicht gerne Finanz-Apps am Handy nutze und lieber ein Desktop Programm wollte.


    Nun vermisse ich allerdings eine Funktion, welche ich bei der App FinanzGuru sehr geschätzt habe.

    Und zwar die Prognose.

    Ich weiß nicht, ob ich es einfach noch nicht gefunden habe oder das Programm falsch bediene.


    Aber es wäre schön, wenn WISO meine zukünftigen Ausgaben, wie Verträge, erkennt, anzeigt und vom Haben abzieht.


    Simples Beispiel:

    FinanzGuru erkennt, dass ich die GEZ bezahlt habe. Mit 52€. Also Quartalsweise. Und die letzten Monate immer 200€ aufs Sparbuch übertragen habe.

    3 Monate später ist die GEZ wieder fällig.

    FinanzGuru zeigt mir also an, dass Gehalt kam z.b. 3000€. Davon zieht er die 52€ GEZ und die 200€ Sparbuch. Da die App bei der GEZ weiß, dass sie fällig ist und bei den 200€ davon ausgeht, dass ich diese wieder überweisen werde.

    Ergo, sagt mit die App, dass ich für diesen Monat 2748€, oder 91,60€ pro Tag zur Verfügung habe.


    Das selbe macht es auch mit anderen Zahlungen die sich häufig wiederholen. Einkaufen, Verrechnungskonto für Aktien usw...


    Gibt es so eine Funktion in WISO oder eine nicht händische Methode? Das Programm ist schließlich nicht ganz billig und eine kostenlose App kann das ja auch.


    Danke schon mal für Antworten.

  • Nicht nur die Finanzprognose selber, sondern auch die Daten im Reiter Zahlungsverkehr sind dafür entscheidend. Wenn man dort Zahlungen anlegt, insbesondere wiederholende, sollte man in den Details besonders den Buchungsstandort betrachten. Dort kann man auch Planungsbuchungen hinterlegen, die eben in die Prognose einfließen aber nicht als eigene Buchungen in der Buchungsliste landen. Im Gegensatz zu den "offline" buchungen, die in einem online geführten Konto als erwartete erscheinen (natürlich auch in der Prognose, aber nur unter entsprechender Aktion im Konto tatsächlich gebucht werden.

    Bei allen Einstellungen im Zahlungsverkhr ist auch der Vorlauf sehr hilfreich, der das erschienen der Buchung in den Erwarteten um diese Anzahl von Tagen vorverlegt.

  • Nicht nur die Finanzprognose selber, sondern auch die Daten im Reiter Zahlungsverkehr sind dafür entscheidend. Wenn man dort Zahlungen anlegt, insbesondere wiederholende, sollte man in den Details besonders den Buchungsstandort betrachten.

    Deshalb erstellt man Planungsbuchungen zur Prognose auch am einfachsten in der Finanzprognose selber. Dann ist der richtige Buchungsstandort vorbelegt.


  • also, wenn ich das richtig verstanden habe. Auch das was im Handbuch steht.

    Dann macht WISO da eigentlich überhaupt nichts selbstständig?!

    Mein Dauerauftrag für die Miete wurde erkannt und wird in der Prognose angezeigt. Aber das ich alle 3 Monate GEZ bezahlte, das ist dem Programm irgendwie egal... Außer, ich trage das manuell bei der Buchung ein, dass es Quartalsweise fällig ist?!

    Und genau so, habe ich mir das nicht vorgestellt.

    Sondern, dass das Programm sieht... "ah, alle 3 Monate geht Geld an die GEZ, das müssen Fixkosten sein! Das packen wir mal in die Prognose. Wenn es nicht passt, kann der Bediener es ändern"

    Auch mein Lohn wird nicht automatisch erkannt.

    Das bringt mich zu einem anderen Punkt.

    Ist es möglich den Zeitraum so zu ändern, dass die Berechnungen ab den Lohneingang starten? Quasi ein Gehaltskalender und kein Monatskalender.

    Einfach einen Tag in der Ansicht wählen geht nicht, da das Gehalt +/- 2 Tage hat bis es da ist. Bei einem Wochenende natürlich etwas mehr.

    Mein Gehalt kommt am Ende des Monats. Ich denke zwar, dass es für die Berechnung nicht unbedingt einen großen unterscheid machen wird, aber ich finde, es sieht dann einfach schöner aus und im Kopf rechne ich auch immer von Gehaltseingang bis Gehaltseingang und nicht vom 1sten bis zum 30/31sten.


    Sry für's volltexten, aber danke für Antworten ;)

  • Aber das ich alle 3 Monate GEZ bezahlte, das ist dem Programm irgendwie egal... Außer, ich trage das manuell bei der Buchung ein, dass es Quartalsweise fällig ist?!

    Und genau so, habe ich mir das nicht vorgestellt.

    Wenn du eine Planungsbuchung erstellst und diese alle 3 Monate wiederholst wird dies auch in der Prognose richtig berechnet. Dann hast du die Automatik.

  • Möchtest Du die Auswertung anpassen? Such einmal in der Hilfe unter dem Index nach Auswertungen Zeitraum anpassen.

    Da findest Du ergänzende Informationen, wie man Auswertungen anpassen kann. Auch mit den unterschiedlichen Einstellungen "Buchungsdatum", "Wertstellung" und "Auswertungsdatum".

  • Und genau so, habe ich mir das nicht vorgestellt.

    Schon klar. Aber diese Automatik braucht man doch nur beim Einrichten. Bankseitige Daueraufträge sind z.B. auch ohne das in der Prognose drin, man braucht das nur vereinzelt. Der Aufwand ist also überschaubar.

    Das bringt mich zu einem anderen Punkt.

    Der aber nichts mehr mit der Prognosefunktion zu tun hat. Auswertungen sind ein anderes Thema. Bitte das zukünftig in getrennten Threads mit entsprechendem Titel stecken (siehe Forenregeln).

    Sry für's volltexten, aber danke für Antworten

    Wie gesagt, nicht alles in einen Thread packen und auch die Forumssuche könnte diese Frage leicht beantworten.