Gemeinschaftskonto anteilig auswerten

  • Hallo zusammen,


    ich nutze MG Prof. nun seit ca. einem Jahr und bin grundsätzlich sehr zufrieden mit dem Programm. Primär nutze ich es um meine Ausgaben zu ermitteln.

    Aufgrund der Tatsache, dass ich mit meiner Freundin zusammen wohne, habe ich im MG folgendes getan:


    IST-Situation (ohne Gemeinschaftskonto)

    - von meinem Girokonto gehen alle Fixkosten ab (Miete, Strom, Internet, Wasser etc.)

    - meine Freundin wiederum zahlt alle weiteren Haushaltsausgaben (Lebensmittel, Ausgaben Haustiere, diverse Anschaffungen etc.)

    - am Monatsende erfolgt Verrechnung

    - in MG habe ich dann ein Offline Verrechnungskonto angelegt, welches jeden Monat 3 Buchungen ausweist

    1. Monatliche Buchung 50% der Fikosten im Haben auf Verrechnungskonto (z.B. 800 EUR) --> geschieht automatisiert

    2. Monatliche Buchung 50% der Ausgaben meiner Freundin. Sie sagt mir welchen Betrag sie bekommt, aufgeschlüsselt nach den einzelnen Ausgaben

    Hier erstelle ich einen Buchungssatz (Splitbuchung auf verschiedene Kategorien), welcher im Soll auf das Verrechnungskonto läuft (z.B. 500)

    3. Ich sage meiner Freundin dann welchen Betrag sie mir noch auf mein Girokonto zu überweisen hat (hier: 300 EUR). Diesen buche ich dann auf das Verrechnungskonto um.

    Der Betrag erscheint dort im Soll, so dass sich das Konto am Ende immer nullt (800 - 500 - 300 = 0). Meine Auswertung stimmt dann und auch die Transparenz, d.h.

    ich sehe z.B. in Kategorie Warmmiete, dass ich 100% gezahlt habe im Soll, aber 50% im Haben vom Verrechnungskonto reinkommen, sodass die Kategorie genau 50% der Warmmiete im Soll ist.


    PLAN-Situation (ein Gemeinschaftskonto)

    - Verwendung: o.g. Fixkosten + Haushaltsausgaben unter Einbindung in MG

    - jeder überweist 50% der Fixkosten, sowie eine Pauschale auf das gemeinsame Konto. Von der Pauschale werden die Haushaltsausgaben beglichen

    - mir geht es nun wieder darum, dass meine Anteile in einer Auswertung korrekt angezeigt werden (wir machen immer 50:50 bei den Haushaltsausgaben ohne Ausnahme)

    - Fixkosten sind dabei kein Problem, hier kann ich sauber die Kategorie zuordnen


    Problem:

    Der Pauschbetrag. Die Plan ist, dass ich dem Betrag in meinem Girkonto, wo er im Soll abgeht, keiner Kategorie zuweise und "Keine" in der Auswertung ausblende.

    Im Gemeinschatskonto führe ich sauber die Ausgaben nach Kategorie. Aber: dann laufen diese Ausgaben zu 100% in meine Auswertung und nicht zu 50%.


    Meine aktuelle Idee ist, dass ich den Pauschbetrag in meinem Girokonto zu Beginn des Monats auf Kategorie "Keine" stelle (wie o.g.) und am Monatsende, wenn ich Katergorien und meinen Anteil kenne, bearbeite --> in eine Splitbuchung und dort die Kategorien und Beträge zuweise. Natürlich wird man am Monatsende nie den genauen Pauschbetrag erreichen. Da war dann die Idee, dass als Kategorie "Sparen Gemeinschaftskonto" zu deklarieren, so dass ich anhand der Kategorie ersehen kann, ob ich ein Guthaben auf dem Gemeinschaftskonto habe, oder in der Kreide stehe.

    Im Gemeinschaftskonto werden dann natürlich alle Ausgaben auf Kategorie "Keine" gestellt, damit sie in der Auswertung nicht erscheinen.


    Frage:

    1. Was haltet ihr von meiner Idee ?

    2. Geht das Ganze etwas eleganter ? Ich habe ältere Artikel gefunden (1-2), da ging es um einen zweiten Kategoriebaum. Habe ich ehrlich gesagt aber noch nicht zu 100% verstanden, kenne die Funktion aber.


    Ziel soll es sein, mit so wenig manuellen Buchungen wie möglich immer genau meinen Anteil in meinen Auswertungen zu haben.


    Lieben Dank vorab für Euer Feedback.

  • 1. Was haltet ihr von meiner Idee ?

    Ist Jacke wie Hose. Ob man einen zweiten Kategoriebaum nutzt und danach filtert oder ob man die Kategorien entsprechend filtert, bleibt jedem selbst überlassen. Ich würde einfach einen zweiten Kategoriebaum nutzen.

    Geht das Ganze etwas eleganter ? Ich habe ältere Artikel gefunden (1-2), da ging es um einen zweiten Kategoriebaum. Habe ich ehrlich gesagt aber noch nicht zu 100% verstanden, kenne die Funktion aber.

    Ist hier eigentlich gut beschrieben.

  • Lieben Dank für deine Antwort. Soweit auch verstanden, nur bei einer Sache hänge ich jetzt noch.


    Wenn ich sagen wir 100 EUR Einkauf vom Supermarkt mit EC Karte des Gemeinschaftskontos zahle

    --> wie schaffe ich es am Ende, dass 50 EUR inkl. Split (40 EUR Essen, 5 EUR Getränke, 5 EUR Hygiene) in meine Auswertung kommen ?


    Der Kategoriebaum splittet mir ja nicht die Beträge auf, da müsste ich doch noch eine Buchung tätigen oder ?

    Den Kategoriebaum finde ich dann super, wenn ich gemeinsame Ausgaben getrennt von meinen betrachten möchte.

    Primär geht es mir aber darum, dass meine eigenen Ausgaben korrekt sind.


    EDIT:

    Habe es kapiert. Ich kann es ja trennen anhand von Splitbuchungen und wie in deinem genannten Beispiel (Er / Sie)

  • Kann man so machen. Aber da keine Gütergemeinschaft vorhanden ist, würde ich bei der alten Lösung bleiben.

    Denn Zugriff auf das eigene Eigentum zu gewähren, kann auch mal zu Problemen führen.

    Naja ich sag's mal so. 7 Jahre jetzt, seit über 5 Jahren gemeinsame Wohnung. Kind in Planung. Man muss ja heutzutage nicht zwingend immer verheiratet sein ;-) Und zudem geht es nur um das Gemeinschaftskonto. Die Ausgaben sind eh für beide Parteien seit Jahren schon 100% transparent. Jeder behält ja sein eigenes Konto und kann mit seinem Geld machen was er/sie will :-) Und: nur ich arbeite mit MG, meine Freundin interessiert das alles nicht wirklich :D