Neue Programmversion: 28.0.0.31

  • Wurde mir gerade installiert.


    Hier zu den Neuerungen:https://update1.buhl-data.com/…5/Updates/aenderungen.htm


    u.A.: Unterstützung für Amazon-Konto integriert.


    kann man damit jetzt seine Einkäufe bei Amazon in MG365 ansehen? Wer braucht so etwas?


    Eine vernünftige Verwaltung der Freistellungsaufträge wäre in meinen Augen viel sinnvoller.


    Aber es ging ja mit Sicherheit nach den Anfragen der User ...

    und tschüss


    unabhängiger MG365 Anwender

  • u.A.: Unterstützung für Amazon-Konto integriert.


    kann man damit jetzt seine Einkäufe bei Amazon in MG365 ansehen? Wer braucht so etwas?

    Wahrscheinlich jeder der Amazon nutzt und vernünftig kategorisiert. Ich finde das genial! Endlich muss ich meine Amazonbuchungen nicht mehr mühsam splitten und dazu vorher noch händisch die Bestellung auf der Webseite raussuchen.


    Eine vernünftige Verwaltung der Freistellungsaufträge wäre in meinen Augen viel sinnvoller.

    und wer braucht sowas? Ich habe mir in drei Minuten ein Excel-Sheet in der Dokumentenverwaltung hinterlegt und habe alles was ich brauche.


    LG

  • Wahrscheinlich jeder der Amazon nutzt und vernünftig kategorisiert. Ich finde das genial! Endlich muss ich meine Amazonbuchungen nicht mehr mühsam splitten und dazu vorher noch händisch die Bestellung auf der Webseite raussuchen.

    Das mache ich auch, aber ich kategorisiere auf meiner Kreditkarte, wo die Buchungen ja auch belastet werden. Da die Abbuchungen in der Regel kurz nach den Bestellungen erfolgen, muss ich auch nicht in den Bestellungen suchen.


    Zitat

    und wer braucht sowas? Ich habe mir in drei Minuten ein Excel-Sheet in der Dokumentenverwaltung hinterlegt und habe alles was ich brauche.

    Ich mache es auch per Excel, aber direkt im Programm bei den Konten wäre es in meinen Augen viel passender.


    Aber es hat halt jeder seine Vorlieben und am Ende entscheidet das Volk.

    und tschüss


    unabhängiger MG365 Anwender

    • Offizieller Beitrag

    Das mache ich auch, aber ich kategorisiere auf meiner Kreditkarte, wo die Buchungen ja auch belastet werden. Da die Abbuchungen in der Regel kurz nach den Bestellungen erfolgen, muss ich auch nicht in den Bestellungen suchen.

    Aber nicht bei Vorbestellungen.

    Der Vorteil ist ja, wie Hoschi schon schrieb, daß man sich das Aufsplitten sparen kann im Kreditkartenkonto. Im Amazon-Konto hat man die Splits schon.

    Ich mache es auch per Excel, aber direkt im Programm bei den Konten wäre es in meinen Augen viel passender.

    Sehe ich auch so - zumal die jetzigen Möglichkeiten in MG nicht mehr dem Stand der Dinge entsprechen.

    und wer braucht sowas?

    Jeder Anwender, der Freistellungsaufträge bei der Bank hat.

    Ich habe mir in drei Minuten ein Excel-Sheet in der Dokumentenverwaltung hinterlegt und habe alles was ich brauche.

    Na ja, so gesehen kann man alles in Excel machen. In Mein Geld wäre es besser aufgehoben und man könnte da entsprechende Funktionen dran hängen (wie z.B. Warnungen, wenn man mit den Einnahmen die Freistellung übertrifft (was aktuell zugegeben wenig wahrscheinlich ist).

  • Aber nicht bei Vorbestellungen.

    Der Vorteil ist ja, wie Hoschi schon schrieb, daß man sich das Aufsplitten sparen kann im Kreditkartenkonto. Im Amazon-Konto hat man die Splits schon.

    Ich habe es mir noch nicht angesehen, aber die Zahlungen werden doch trotzdem noch auf meiner Kreditkarte abgebucht und diese laufen dann doch in alle meine Statistiken und Auswertungen. Warum dann noch in einem Amazon Konto?


    Ich verstehe da aktuell den Sinn nicht, aber evtl. muss ich es auch einfach mal testen ...

    und tschüss


    unabhängiger MG365 Anwender

  • Ich habe es mir noch nicht angesehen, aber die Zahlungen werden doch trotzdem noch auf meiner Kreditkarte abgebucht und diese laufen dann doch in alle meine Statistiken und Auswertungen.

    Die Buchung auf der Kreditkarte auf das Amazonkonto umgebuchen. Umbuchungen dann einfach bei den Auswertungen ausschließen bzw. die heben sich ja auf. Die Kategorisierung dann auf dem Amazonkonto durchführen - je Artikel z.B.

    • Offizieller Beitrag

    hmm .... Da sehe ich jetzt für mich keinen Vorteil drin.

    Ich schon. Bei Amazon im Konto sieht man jeden Artikel und kann entsprechend kategorisieren. Zudem sieht man auch, ob das eventuell Artikel sind von Drittanbietern, die über Amazon verkaufen.

    Bei der Kreditkartenbuchung muß man erst mal herausfinden, für welche Artikel diese ist, denn oft werden Bestellungen aufgesplittet und getrennt bezahlt, so daß man bei größeren Bestellungen nie genau weiß, für welche(n) Artikel sie sind.

    Und noch einmal: man spart sich das manuelle Splitten.

  • Das mache ich auch, aber ich kategorisiere auf meiner Kreditkarte, wo die Buchungen ja auch belastet werden. Da die Abbuchungen in der Regel kurz nach den Bestellungen erfolgen, muss ich auch nicht in den Bestellungen suchen.

    Dann hast du scheinbar nie mehrere Artikel bestellt, einen Gutschein benutzt, oder einen Artikel vorbestellt. Dazu kommt, dass ich noch Monate später in den Auswertungen sofort sehe was ich damals bestellt habe.


    Ich habe es mir noch nicht angesehen

    Interessante Einstellung, etwas das man sich nicht mal angesehen hat derart in Frage zu stellen.


    Na ja, so gesehen kann man alles in Excel machen. In Mein Geld wäre es besser aufgehoben und man könnte da entsprechende Funktionen dran hängen (wie z.B. Warnungen, wenn man mit den Einnahmen die Freistellung übertrifft (was aktuell zugegeben wenig wahrscheinlich ist).

    Es ist ja in Mein Geld nur eben in der Dokumentenverwaltung. Ich gebe dir Recht, erweiterte Features sind so nicht möglich, aber die habe ich ehrlich gesagt noch nie vermisst. So viele Konten sind es (bei mir) nun auch nicht.


    LG

  • Dann hast du scheinbar nie mehrere Artikel bestellt, einen Gutschein benutzt, oder einen Artikel vorbestellt. Dazu kommt, dass ich noch Monate später in den Auswertungen sofort sehe was ich damals bestellt habe.

    Ich bestelle schon recht viel, aber wie bereits gesagt, splitte ich schon die Bestellungen.



    Interessante Einstellung, etwas das man sich nicht mal angesehen hat derart in Frage zu stellen.

    Na ja, ich stelle auch die Super Cars mit fast 1000PS in Frage, ohne je einen gefahren zu haben ... Aber das würde jetzt zu weit führen und weicht vom Thema ab.

    und tschüss


    unabhängiger MG365 Anwender

    • Offizieller Beitrag

    Ich bin PRIME Kunde und splitte schon die Bestellungen selber.

    Nun ja, kann man auch so machen, aber das wiederum wäre mir zu umständlich. Hält halt jeder anders.

    Aber um auf Deine Ausgangsfrage zurückzukommen: es gibt Anwender, die das Amazon-Konto haben möchten. Und offensichtlich sind es ausreichend, so daß sich Buhl davon auch einen Verkaufsvorteil verspricht. Aus Jux und Dallerei werden sie das nicht entwickelt haben. ;)

  • Ich bestelle schon recht viel, aber wie bereits gesagt, splitte ich schon die Bestellungen.

    Dann sparst du dir das splitten, aber du hast trotzdem das Problem, wenn du 5 Artikel mit ähnlichem Preis bestellt du nach ein paar Tagen nicht mehr genau weißt was welcher Artikel gekostet hat. Somit muss man trotzdem wieder in die Bestellung gucken.


    Abgesehen davon frag ich mich, ob die Einzelbestellerei auch dazu führt, dass alles schön einzeln verpackt und geliefert wird?


    LG

  • Dann sparst du dir das splitten, aber du hast trotzdem das Problem, wenn du 5 Artikel mit ähnlichem Preis bestellt du nach ein paar Tagen nicht mehr genau weißt was welcher Artikel gekostet hat. Somit muss man trotzdem wieder in die Bestellung gucken.

    Da die Abbuchungen in der Regel am gleichen Tag als vorgemerkt auf dem Konto erscheinen, stellt sich das Problem nicht. Ich hatte damit noch nie Probleme! Und außerdem hat Amazon ja eine schöne Bestellhistorie. Wenn das Dein Argument ist, dann müssen ja alle Online-Shops in MG integriert werden und nicht nur Amazon.


    Zitat

    Abgesehen davon frag ich mich, ob die Einzelbestellerei auch dazu führt, dass alles schön einzeln verpackt und geliefert wird?

    Nein, das fasst Amazon alles zusammen, so gut es eben geht. Da kamen schon mal 3 Bestellungen in einem Paket.

    und tschüss


    unabhängiger MG365 Anwender

  • Da die Abbuchungen in der Regel am gleichen Tag als vorgemerkt auf dem Konto erscheinen, stellt sich das Problem nicht.

    Aber auch nur wenn du täglich in MG unterwegs bist. Ich bin das nicht und dementsprechend vergehen da schonmal ein paar Tage. Trotz Prime erscheinen bei mir die Abbuchungen auch frühestens nach 2 Tagen. Die längste Abbuchung/Lieferung hat 1,5 Jahre gedauert, da hatte ich schon vergessen das ich überhaupt was vorbestellt hatte.


    Wenn das Dein Argument ist, dann müssen ja alle Online-Shops in MG integriert werden und nicht nur Amazon.

    Naja, ich sehe das etwas differenzierter, welchen Nutzen bringt mir ein Zalando-Konto, wo ich Kleidung, Kleidung oder Kleidung bestellen kann. Aber bei Shops mit Sortimenten aus unterschiedlichen Lebensbereichen, ja genau die sollten integriert werden. Für mich persönlich deckt Amazon allerdings schon 99% des Bedarfs ab und da bin ich bestimmt nicht der einzige. ELV wär noch ganz nett, aber da werden sich wahrscheinlich nicht genug Mitstreiter finden.


    LG

  • ELV wär noch ganz nett, aber da werden sich wahrscheinlich nicht genug Mitstreiter finden.

    Och da fallen mir noch viel mehr ein: REWE, Metro, ebay, Mediamarkt, Saturn, lidl, Apple, etc.


    Aber ich gebe Dir Recht, Amazon ist sicher der Größte.


    Ich werde es mal testen, wenn es denn bei mir mal funktioniert ...

    und tschüss


    unabhängiger MG365 Anwender

  • Och da fallen mir noch viel mehr ein: REWE, Metro, ebay, Mediamarkt, Saturn, lidl, Apple, etc.

    Einfallen würden mir auch noch etliche, aber ich schrieb was mir noch gefallen würde und nicht was andere ggf. nutzen. Bei deiner Liste wäre für mich nichts dabei.


    Ich werde es mal testen, wenn es denn bei mir mal funktioniert ...

    Ist bestimmt Karma :saint: . Wahrscheinlich hilft hier am besten das viel zitierte Ticket.


    LG

    • Offizieller Beitrag

    Naja, ich sehe das etwas differenzierter, welchen Nutzen bringt mir ein Zalando-Konto, wo ich Kleidung, Kleidung oder Kleidung bestellen kann.

    Nicht nur.

    Ich vermute mal, dass weitere Konten sich eher daran orientieren, was im finanzblick möglich ist.