1822direkt: Fehlermeldung bei Änderung Grenztag oder Kontoprüfung

  • Hallo,


    mittlerweile seit 1,5 Wochen kann ich mein Konto bei der 1822direkt nicht mehr abrufen. Mal ganz davon abgesehen, dass man im Informationscenter zwar eine Meldung bekommt, wenn ein Zugang gestört ist, aber keine, wenn er repariert sein soll, erhalte ich folgende Meldung:


    "Beim Auslesen der Daten wurde ein Fehler festgestellt. Bitte prüfen Sie zuerst im Internetportal Ihrer Bank ob eine temporäre Störung vorliegt [liegt nicht]. Es ist aber auch möglich daß die Bank den Internetauftritt geändert hat. Dann ist ein Update erforderlich welches Ihnen so bald wie möglich zur Verfügung gestellt wird."


    Ich habe zwei Konten bei der 1822direkt: Ein Girokonto und ein CashSkyline-Konto. Wenn ich als Grenztag heute eingebe, funktioniert das Abrufen ohne Fehlermeldung (es wird halt nur nichts abgerufen, weil nichts vorliegt). Wenn ich als Grenztag den 12.12. angebe (von da sind meine letzten Buchungen), erscheint obige Fehlermeldung.


    Die Konten habe ich beide bereits auf Offline zurückgesetzt und den HBCI-Kontakt gelöscht und die Konten wieder auf online geändert. Alle anderen Konten lassen sich noch online abrufen. Die Onlinebanking-Komponenten sind auf dem neuesten Stand.


    Ich zahle gerne seit über 5 Jahren für eine "Aktualitätsgarantie" für ein seitdem fast unverändertes Programm, aber dann sollte es auch funktionieren ...


    Dennoch frohe Weihnachten allerseits!

  • mittlerweile seit 1,5 Wochen kann ich mein Konto bei der 1822direkt nicht mehr abrufen. Mal ganz davon abgesehen, dass man im Informationscenter zwar eine Meldung bekommt, wenn ein Zugang gestört ist, aber keine, wenn er repariert sein soll,

    Wozu? Man bekommt das Update angeboten (oder es wird gleich installiert, wenn man es so eingestellt hat) und entsprechende Hinweise und Informationen im Verlauf.


    Ich habe zwei Konten bei der 1822direkt: Ein Girokonto und ein CashSkyline-Konto.

    Mit welcher Zugangs- und Kontenart eingerichtet?


    Wenn ich als Grenztag heute eingebe, funktioniert das Abrufen ohne Fehlermeldung (es wird halt nur nichts abgerufen, weil nichts vorliegt). Wenn ich als Grenztag den 12.12. angebe (von da sind meine letzten Buchungen), erscheint obige Fehlermeldung.

    Und warum spielst Du am Grenztag?


    den HBCI-Kontakt gelöscht

    Geht es um HBCI geführte Konten? Dann ist hier der falsche Ort, das zu diskutieren, denn hier geht es um den Screenparser-Zugang.


    Ich zahle gerne seit über 5 Jahren für eine "Aktualitätsgarantie" für ein seitdem fast unverändertes Programm, aber dann sollte es auch funktionieren ...

    Dann schlage ich mal vor, daß Du die Version von vor 5 Jahren installierst und damit arbeitest. :whistling:

  • Mit welcher Zugangs- und Kontenart eingerichtet?


    Kontotyp: Girokonto, Zugangsart: PIN/TAB Web
    Kontotyp: Tages-/Festgeldkonto, Zugangsart: PIN/TAB Web


    Mit diesen Einstellungen hat es vier Jahre funktioniert (seitdem habe ich die Konten bei der Bank).


    Und warum spielst Du am Grenztag?


    Weil mir sonst alle Buchungen vom 12.12. bis 23.12. verloren gehen (und mir im übrigen auch keiner garantiert, dass zukünftige dann abgerufen werden).


    Geht es um HBCI geführte Konten? Dann ist hier der falsche Ort, das zu diskutieren, denn hier geht es um den Screenparser-Zugang.


    Die 1822 bietet keinen HBCI-Zugang an. Dass der Menüpunkt für die Homebanking-Kontakte, die auch ScreenParser-Konten umfassen, unter "HBCI-Kontaktübersicht" (Kontextmenü auf einem Konto in der Konten-Ansicht) geführt werden, ist nicht meine Schuld.


    Schöne Grüße


  • Ich kann dies bestätigen.


    Die Zugangsart habe ich bereits neu angelegt, Fehlermeldung bleibt. Updates werden derzeit keine angeboten.
    Das ist nun dieses Jahr bereits das dritte mal, mir ist klar, das Buhl keinen Einfluss auf geänderte Internetauftritte etc. hat. Aber etwas mehr Information wäre sehr wünschenswert. Eine immer wieder nicht nutzbare Software ist sehr ärgerlich.
    Von Hinweisen á la "an die Bank wenden" bitte ich abzusehen, die interessiert das nicht, da sie sich grundsätzlich nicht in Online-Bankingsoftware einbringen ... War mir leider nicht klar, als ich zu dieser Bank gewechselt bin.

  • die interessiert das nicht, da sie sich grundsätzlich nicht in Online-Bankingsoftware einbringen


    Das entspricht nicht ganz der Wahrheit. Die 1822direkt bietet ihren Kunden die Teilnahme am HBCI-Verfahren mit Chipkarte und Kartenlesegerät an. Die einmalige Ausgabe für das Lesegerät ist eine Investition die sich mit Sicherheit lohnt.


    https://www.1822direkt.com/zugangsmoeglichkeiten
    https://kundencenter.buhl.de/index.php?_m=knowledgebase&_a=viewarticle&kbarticleid=257


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Das entspricht nicht ganz der Wahrheit. Die 1822direkt bietet ihren Kunden die Teilnahme am HBCI-Verfahren mit Chipkarte und Kartenlesegerät an.

    Was mich (und vielleicht auch andere User) an der Stelle etwas verwirrt ist der Umstand, daß wenn man im Kontoeinrichtungs-Assistenten nach 1822direct sucht, man die BLZ 50050222 mit Sparkassen-Symbol bekommt und nur PIN/TAN Web als Zugangsart und sonst unter 50050201 die Frankfurter Sparkasse mit 1822direct Symbol. ?( und für die den HBCI-Zugang.
    Weiß jetzt nicht auf Anhieb, welche ich für mein TG-Konto genommen habe. :S

  • Die Zugangsart habe ich bereits neu angelegt, Fehlermeldung bleibt. Updates werden derzeit keine angeboten.

    Mit Datum vom 15.12.2011 gibt es einen Hinweis im Infocenter zur 1822direkt. Die Updates folgen einer solchen Meldung nicht von heute auf morgen - es dauert. Erst recht, wenn das eine Änderung nach der anderen erfolgt.


    etwas mehr Information wäre sehr wünschenswert.

    Was denn noch? Im Infocenter wird auf das Problem hingewiesen und die Updates werden automatisch eingepflegt.
    Es bleibt Dir überlassen, direkt mit dem Support Kontakt aufzunehmen, um ggf. ein PreRelease zu bekommen.


    Eine immer wieder nicht nutzbare Software ist sehr ärgerlich.

    Da Du oben schreibst "Das ist nun dieses Jahr bereits das dritte mal, mir ist klar, das Buhl keinen Einfluss auf geänderte Internetauftritte etc. hat. ", sollte für Dich die Konsequenz sein, die Bank, Zugangsart oder Software (falls der Sofwarehersteller nun doch Schuld hat) zu wechseln.

  • Weil mir sonst alle Buchungen vom 12.12. bis 23.12. verloren gehen

    Dann nimmst Du einfach die Kontoprüfung.


    und mir im übrigen auch keiner garantiert, dass zukünftige dann abgerufen werden

    Verstehe ich nicht, was Du damit sagen willst. Wenn Du am Grenztag drehst, dann betrifft das auch nur Buchungen in der Vergangenheit. Und dazu gibt es wie gesagt die Kontoprüfung.


    Die 1822 bietet keinen HBCI-Zugang an.

    Siehe Jürgens Kommentar.


    Dass der Menüpunkt für die Homebanking-Kontakte, die auch ScreenParser-Konten umfassen, unter "HBCI-Kontaktübersicht" (Kontextmenü auf einem Konto in der Konten-Ansicht) geführt werden, ist nicht meine Schuld.

    Nein, natürlich nicht. Das ist etwas unglücklich gewählt und hat vermutlich historische Gründe.
    Wobei dann in der Funktion selber nur noch von Kontakten die Rede ist. Und dort werden dann neben den Screensparser auch die HBCI-Kontakte im Einzelnen aufgeführt. Deshalb meine Rückfrage.

  • Ich habe zwei Konten bei der 1822direkt: Ein Girokonto und ein CashSkyline-Konto. Wenn ich als Grenztag heute eingebe, funktioniert das Abrufen ohne Fehlermeldung (es wird halt nur nichts abgerufen, weil nichts vorliegt). Wenn ich als Grenztag den 12.12. angebe (von da sind meine letzten Buchungen), erscheint obige Fehlermeldung.
    Die Konten habe ich beide bereits auf Offline zurückgesetzt und den HBCI-Kontakt gelöscht und die Konten wieder auf online geändert. Alle anderen Konten lassen sich noch online abrufen. Die Onlinebanking-Komponenten sind auf dem neuesten Stand

    Kann ich nachvollziehen. Wenn ich mir das Onlinebanking der 1822direct anschaue, dann scheint es gerade auch in der Auswahl der Abfragezeiträume Änderungen gegeben haben. Deshalb geht manches, anderes wie dieKontoprüfung (die bringt auch denselben Fehler) oder die Abfrage eines längeren Zeitraumes durch Änderung des Grenztages nicht.
    Lange Rede - kurzer Sinn: auf das in der Meldung vom 15. avisierte Update warten.

  • Was mich (und vielleicht auch andere User) an der Stelle etwas verwirrt ist der Umstand, daß wenn man im Kontoeinrichtungs-Assistenten nach 1822direct sucht, man die BLZ 50050222 mit Sparkassen-Symbol bekommt und nur PIN/TAN Web als Zugangsart und sonst unter 50050201 die Frankfurter Sparkasse mit 1822direct Symbol. und für die den HBCI-Zugang.


    Bei der Frankfurter Sparkasse/1822direkt sind die richtigen Symbole falsch und die falschen BLZ richtig und umgekehrt. ;)


    Ich erklär's mal. Die 50050222 ist eine BLZ der 1822direkt. Das Symbol wäre also falsch. Für den HBCI-Zugang bei der 1822 wird die BLZ 50050201 verwendet. Die gehört lt. Bankleitzahlendatei der Bundesbank aber der Frankfurter Sparkasse. Aus Sicht eines 1822-Kunden ist die BLZ faslch und das Symbol richtig, obwohl letzteres eigentlich falcsh ist. Für Kunden der Frankfurter Spk mit FinTS PIN/TAN Zugang ist die BLZ richtig, aber das Symbol flasch. Kompliziert, nicht wahr?


    Weiß jetzt nicht auf Anhieb, welche ich für mein TG-Konto genommen habe.


    Die BLZ spielt bei der Auswahl PIN/TAN Web keine Rolle. Der Zugang wird mit beiden korrekt eingerichtet. Dass man als 1822-Kunde mit der BLZ 50050222 nur die Auswahl PIN/TAN Web bekommt, ist als Erleichterung gedacht. Das ist die einzig richtige Auswahl wenn man nicht am HBCI-Verfahren teilnehmen.


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Kompliziert, nicht wahr?

    Auch wenn es für den Betrachter ohne diese Kenntnisse den Anschein hat, daß hier etwas durcheinander ist, erkennt man doch die Logik dahinter. Muß man halt wissen. :hail:


    Die BLZ spielt bei der Auswahl PIN/TAN Web keine Rolle. Der Zugang wird mit beiden korrekt eingerichtet. Dass man als 1822-Kunde mit der BLZ 50050222 nur die Auswahl PIN/TAN Web bekommt, ist als Erleichterung gedacht. Das ist die einzig richtige Auswahl wenn man nicht am HBCI-Verfahren teilnehmen.

    Das stellt sich aber in der FAQ im Supportcenter anders dar.
    Deshalb mein Vorschlag: wie wäre es mit einem eigenen Eintrag für die 1822direct in Jürgipedia? Würde sicherlich vielen helfen.

  • Das stellt sich aber in der FAQ im Supportcenter anders dar.


    Die FAQ ist unvollständig. Sie lässt die BLZ 50050222 außer Acht. ;-)


    Nachvollziehen lässt sich das ganz einfach mit der Einrichtung des Demozugangs in der HBCI-Kontaktübersicht.


    BLZ: 50050201
    [x] Zugangsdaten manuel eingeben
    Zugangsart: Internet
    Online-Kennung/Kundennummer: demo
    PIN: demo


    Danach erstellt man einen zweiten Kontakt mit der BLZ 50050222. Mit beiden Bankleitzahlen ist der Zugriff auf das Konto von Hans Mustermann möglich. Siehe "Bearbeiten --> Konten verwalten". Mit "echten" Zugangsdaten müsste das eigentlich auch funktionieren. Leider habe ich kein Konto bei dieser Bank und kann es nicht prüfen.


    Deshalb mein Vorschlag: wie wäre es mit einem eigenen Eintrag für die 1822direct in Jürgipedia?


    Dafür sehe ich eigentlich keinen Bedarf. Generell würde es dann die Empfehlung sein, es mit den Zugangsdaten analog der Webseite zu probieren. Beim PIN/TAN Web-Zugang spielt die BLZ ja keine Rolle. In der Liste möchte ich mich möglichst auf HBCI PIN/TAN Zugänge beschränken.


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Mit Datum vom 15.12.2011 gibt es einen Hinweis im Infocenter zur 1822direkt. Die Updates folgen einer solchen Meldung nicht von heute auf morgen - es dauert. Erst recht, wenn das eine Änderung nach der anderen erfolgt.


    Was denn noch? Im Infocenter wird auf das Problem hingewiesen und die Updates werden automatisch eingepflegt.
    Es bleibt Dir überlassen, direkt mit dem Support Kontakt aufzunehmen, um ggf. ein PreRelease zu bekommen.


    Da Du oben schreibst "Das ist nun dieses Jahr bereits das dritte mal, mir ist klar, das Buhl keinen Einfluss auf geänderte Internetauftritte etc. hat. ", sollte für Dich die Konsequenz sein, die Bank, Zugangsart oder Software (falls der Sofwarehersteller nun doch Schuld hat) zu wechseln.

    In meinem Infocenter gab es zum Zeitpunkt meines obigen Beitrages keinen Hinweis wie von Dir genannt.


    Mit dem aktuellen Update (von Heute?) funktioniert die Kontoabfrage wieder, leider noch nicht die Dauerauftragabfrage.

  • In meinem Infocenter gab es zum Zeitpunkt meines obigen Beitrages keinen Hinweis wie von Dir genannt.

    Die Meldung gab es wie gesagt seit dem 15.12. Hast Du mal die Einstellungen des IC bei Dir geprüft?


    Mit dem aktuellen Update (von Heute?) funktioniert die Kontoabfrage wieder

    Das Update gibt es seit gestern. Wobei das Problem weniger die Umsatzabfrage war, sondern der Umsatzzeitraum. Das (Kontoprüfung, Änderung Grenztag) funktioniert auch bei mir wieder.


    In meinem Infocenter gab es zum Zeitpunkt meines obigen Beitrages keinen Hinweis wie von Dir genannt.

    Kann mich nicht erinnern, hier gelesen zu haben, daß es damit ein Problem gab. Welche Fehlermeldung kommt denn?