Bilanzprobleme werden beim Stornieren der Buchung nicht behoben

  • Hallo,


    ich habe die Buchung 0044 (EDV-Software) an 1605 (Verbindlichkeiten aus LL zum allgemeinen Steuersatz) vorgenommen. Wie ich jetzt erst (nach einiger Zeit und etlichen Buchungen in der Zwischenzeit) merke, war dies falsch (ich denke ich hätte ein Debitorenkonto anstelle der 1605 nehmen müssen). In der Folge ergibt sich in der Bilanzprüfung in WISO Unternehmersuite eine Meldung der Art


    Die Buchung "2015/7 (1-1)" von Konto 1576 an Gegenkonto 1605 erzeugt eine Aktiva/Passiva Abweichung in Höhe von 20,11 € .


    An sich würde ich die Buchung einfach stornieren. Das Problem ist jedoch, und hier ist meine Frage: die Stornierung der fehlerhaften Buchung führt nicht etwa dazu, dass obige Fehlermeldung nicht mehr auftritt. Im Gegenteil kommt eine neue, zusätzliche Meldung, wo der Betrag genau dem negativen des ursprünglichen Betrags entspricht.


    Meine Fragen:
    1. Sind die beiden sich inhaltlich annulierenden Meldungen ein Problem (z.B. beim Jahresabschluss später)? (Ich meine, wenn ich die Buchung wie oben beschriebe storniere.)
    2. Wie kann ich die Bilanzprüfung wieder hinbekommen? Muss ich eine andere Korrekturbuchung vornehmen?


    Vielen Dank für einen Tip!


    Jakob

  • Hast Du das Konto 1605 "händisch" bebucht? Ist damit das Konto "Verbindlichkeiten a.L.L. zum allgemeinen Umsatzsteuersatz" gemeint? Falls ja: das ist ein Sammelkonto und wird nicht direkt bebucht.


    Wie lautet denn die "neue, zusätzliche Meldung"?


    Bist Du bilanzierungspflichtig?

  • Hallo nochmal,


    hier ist der Stand der Dinge vor Stornierung der falschen Buchung:


    Bilanzprüfung für das Jahr gibt eine Fehlermeldung: "Die Buchung "2015/7 (1-1)" von Konto 1576 an Gegenkonto 1605 erzeugt eine Aktiva/Passiva Abweichung in Höhe von 20,11 € ."
    Diese wurde verursacht durch eine Buchung 0044 (EDV-Software) an 1605 (Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen zum allgemeinen Steuersatz) in Höhe von 20,11€ (noch mit Vorsteuer, aber das ist jetzt hier nicht relevant denke ich. Ich weiß mittlerweile auch, dass ich die 1605 nicht manuell selbst bebuchen sollte, aber es ist nun leider passiert.)
    Das Kontenblatt des Kontos 1605 weist eine Buchung aus: Text "Sammelbuchungen Periode 1", Soll 0,00€, Haben 20,11€.


    Nach Stornierung der obigen Buchung (d.h. als Buchungssatz ergab sich 0044 an 1605, Betrag von -20,11€):
    der Saldo des Kontos 0044 ist korrekt bei 0,00€
    das Kontenblatt der 1605 ist genau gleich wie vorher, d.h. die Stornierung scheint für dieses Konto nichts bewirkt zu haben! Woran kann das liegen?
    die Bilanzprüfung ergibt nun zwei Fehlermeldungen: die von vorher "Die Buchung "2015/7 (1-1)" von Konto 1576 an Gegenkonto 1605 erzeugt eine Aktiva/Passiva Abweichung in Höhe von 20,11 € ." sowie eine neue "Die Buchung "2015/16 (1-3)" von Konto 1576 an Gegenkonto 1605 erzeugt eine Aktiva/Passiva Abweichung in Höhe von -20,11 € ."


    Manuel: die Buchung wurde also nicht korrekt storniert? Wieso nicht?


    Danke für eure bisherigen und weitere Tips!


    Jakob

  • Moin Jakob,


    das Konto 1605 heißt ja "Verbindlichkeiten aus LuL ...(EÜR)", ist evtl. deshalb nicht bilanz-kompatibel? Wie sieht denn die Gliederungszuordnung in den Stammdaten des Kontos aus, ist dort bei "Bilanz nach §266 HGB" etwas eingetragen?


    Viele Grüße
    Maulwurf

  • Hallo Maulwurf,


    anbei ist ein Screenshot der Stammdaten vom Konto 1605 (bei mir heißt es nur "Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen zum allgem. Umsatzsteuersatz" (ohne "EÜR").
    In der Bilanz nach HGB §266 sind, so scheint mir, die richtigen Werte hinterlegt. Das Problem ist ja auch nicht, dass die Bilanzprüfung falsch ist, sondern dass die Stornierung der Buchung auf dem Konto nichts bewirkt (d.h. die Stornierung der Buchung taucht im Kontenblatt der 1605 nicht auf (siehe meine obige Beschreibung des Problems).


    Danke für jede Hilfe, ich bin ratlos!


    Jakob

  • Moin Jakob,


    ja. die Einstellungen im Konto sind so i. O. ....
    M. E. ist die Stornierung aber richtig erfolgt. Aufgrund des identischen Betrages gehe ich mal davon aus, dass dies die einzige Buchung auf dem Konto war. Das es nicht explizit als Storno ausgewiesen wird, liegt wohl an der Eigenschaft als Sammelkonto; Du brauchst also keine weitere Buchung machen.
    Ob dies allerdings zukünftig z. B. anlässlich des Jahresabschlusses Komplikationen geben könnte, kann ich leider mangels Erfahrung (externer Abschluss) nicht sagen...


    Gruß
    Maulwurf

  • Fatal kann es werden, wenn Du zwischen der falschen Buchung und der Stornobuchung das Konto änderst. Ich hatte schon öfter folgenden Fall:
    Kostenkonto kopiert, dabei den Steuerschlüssel nicht beachtet. Buchungen wurden dann (beispielsweise) mit 7% Vorsteuer erfasst. Fehler bemerkt, Kostenkonto korrigiert (bspw. auf 19% Vorsteuer), falsche Buchungen storniert.


    Hier kommt es dann dazu, dass 7% eingebucht werden, beim Storno dann 19% ausgebucht.

  • Hallo Manuel,


    das passiert auch, wenn das Sammelbuchungskennzeichen verändert wird
    Deshalb Storno im mit Einstellungen die bei der Buchung verwendet wurden, dann erst ändern.


    zu Konto 1605.. dieses Konto darf kein Sammelbuchungskennzeichen haben.
    Nur 1600 und 1400 verfügen über diese uns sind in den Parametern > spezielle Konten ausgewiesen


    Zu jakobi:
    Auch bei einem Storno bleibt diese Fehlermeldung erhalten, hat allerdings keine Auswirkungen.