Wie ein Dialog NICHT sein sollte...

  • Dieser Dialog

    ist gutes Beispiel wie es NICHT sein sollte.


    Es wird ein Problem dargestellt mit der Aufforderung einer Korrektur.
    Und dann die Frage "Wollen Sie dieses Problem ignorieren?" mit dem default Button "JA".
    Die Erwartung ist meine Meinung nach aber genau das Gegenteil.
    Ich werde aufgefordert ein Problem zu Korrigieren und erwarte auch, dass ich das durch ein einfaches betätigen der "Enter" Taste auch tun kann!

  • Hallo J.P.-M


    und warum sollte hier geändert werden? Der Text nimmt ausdrücklich darauf Bezug, dass es Banken gibt, die mit dem eingegebenen Datum kein Problem haben, andere schon. Daher muss die Option "ignoieren oder nicht" doch vorhanden sein! Wenn meine Bank keinen Vorlauf benötigt, will ich doch hier eine sofortige Ausführung haben. Wenn meine Bank dies nicht kann, muss ich das Problem korrigieren und damit auf "nein" drücken.
    Daher m. E. nach keine Änderung notwendig (hier sind wieder einmal zwei Seiten einer Medaille zu betrachten - du gehörst wahrscheinlich zu denen, die den Vorlauf berücksichtigen müssen, andere eben nicht).


    Gruß nesciens

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Es wird ein Problem dargestellt mit der Aufforderung einer Korrektur.

    Prinzipiell stimme ich nesciens zu. Allerdings könnte man in dem Dialog den Satz "Bitte korrigieren Sie die angegebenen Daten." IHMO etwas abändern in ""Bitte kontrollieren Sie ggf. Ihre angegebenen Daten und korrigieren Sie diese ggf.".


    P.S.: In Anlehnung an den von Dir gewählten Threadtitel muß man diesen analog kommentieren mit "Wie ein Threadtitel nicht sein sollte". Denn erstens schreibt man "nicht" klein (ein Hervorheben ist weder notwendig noch in dieser Form erwünscht- siehe Forenregeln) und zweitens sollte man trotz aller gebotenen Kürze schon konkreter werden (z.B. "Dialog bei Nichtunterstützung eines Ausführungsdatums durch die Bank").

  • Ich gehe einfach einmal davon aus, dass die hier diskutierte Meldung angezeigt wird, nachdem neben dem Datum auch die Bank ausgewählt wurde.
    Wenn dem so ist, wäre es sicher keine Hexenwerk, dass das Programm im Hintergrund weis, ob die konkrete Bank nun Vorlauf benötigt oder nicht.

  • Woher? Dann müsste es ja ein zentrales Register für diese Informationen geben oder die MA von Buhl müssten alle Zahlungsdienstleister (aka Bank) anfragen, ob diese Vorlauf benötigen.
    Ich glaube nicht, dass dieses so einfach ist (was nicht heißen soll, dass es nicht wünschenswert wäre).


    Falk

  • Hallo,
    normalerweise übermittelt die Bank die Vorlaufzeiten in der BankParameterDatei im Segment HICSES. Das kann die Software entsprechend auswerten. Deshalb verwundert diese Meldung.
    Möglich ist allerdings auch, dass es sich um eine Bank handelt, die es mit der Spezifikation nicht so genau nimmt.
    Oder handelt es sich um eine "Screenparser-Bank"?