Ratenkauf und Buchung in E-Ü-Rechnung

  • Hallo erstmal,


    ich habe mir ein Laptop für 1499,00€ auf zinsloserer Teilzahlungsbasis (mtl. 45,00€ incl. Steuern) gekauft. Angezahlt wurden 0,01€, so dass der Rechnungsbetrag auf 1498,99€ incl. 239,34€ MwSt lautet.


    Im Netzt habe ich schon mehrere Varianten gefunden, bin aber mit keiner so richtig klar gekommen.


    WISO E-/Ü-Rechnung verwendet dem Anschein nach SKR03.


    Nun meine Fragen:
    Wie und auf welches Konto muss der Kauf des Laptops verbucht werden?


    Wie und auf welches Konto muss das Darlehen gebucht werden?
    Wie und auf welches Konto muss die Mehrwertsteuer gebucht werden und
    wie und auf welches Konto müssen die montl. 45,00€ gebucht werden.


    Das Darlehen und die Teilzahlungen sind demnach incl. MwSt.


    Vielen Dank im Voraus und sonnige Grüße aus Niedersachsen


    WD-Mittelbach

  • Moin,


    da ich Dein Programm nicht nutze, hier mal die Theorie ;-)
    Du Buchst den Gesamtbetrag (auf den eigentlich auch die Rechnung lauten müsste, also die 1499 Neuronen) auf ein Anlagekonto Deiner Wahl, z. B. Betriebs- und Geschäftsausstattung, Konto 0xxx
    Es wird über die Nutzungsdauer abgeschrieben, diese Abschreibung musst Du jährlich buchen.
    Die Vorsteuer des Gesamtbetrags kannst Du beim Kauf komplett geltend machen; dies erfolgt automatisch, wenn beim Buchungskonto des Anlagegutes ein Steuerschlüssel eingetragen ist.
    Als Gegenkonto würde ich das Darlehenskonto 1705 nehmen.
    Die Anzahlung und die Raten dann über 1705 an Bank (wenn vom Firmenkonto gezahlt wird). Diese Raten sind dann ohne Steuern.
    Dir auch einen sonnigen Sonntag :-)
    Maulwurf

  • Etwas Offtopic:


    Das mit dem Darlehenskonto ist natürlich korrekt.


    Es würde doch aber kein wirklichen (finanzamtlichen) Unterschied machen, wenn ich die USt. sofort geltend mach, den Gesamtbetrag auf 3 Jahre abschreibe und den Gesamtbetrag an Bank buchen.


    Lediglich der Stand auf dem Konto "Bank" passt dann natürlich nicht. Aber das ist den Finanzamt ja egal, oder liege ich da falsch?


    Viele Grüße

  • Es würde doch aber kein wirklichen (finanzamtlichen) Unterschied machen, wenn ich die USt. sofort geltend mach, den Gesamtbetrag auf 3 Jahre abschreibe und den Gesamtbetrag an Bank buchen.


    Lediglich der Stand auf dem Konto "Bank" passt dann natürlich nicht. Aber das ist den Finanzamt ja egal, oder liege ich da falsch?

    Da liegst Du aber sowas von falsch. Und rechtlich sowie rechnerisch sowieso.