DKB VISA: Einbeziehung der ungebuchten Umsätze in MG-Programmsaldo?

  • Na um so besser. :thumbsup: Da kann man diesen Thread nach nur knapp 2 Tagen als erledigt ansehen.

    Na das ging ja diesmal fix. 8o


    Allerdings eine kleine Unstimmigkeit gibt es doch noch. Die DKB rechnet die ungebuchten Umsätze bereits in das Saldo... MG aber nicht und ist daher der Meinung das Banksaldo wäre falsch.


    mfg joma

  • Die DKB rechnet die ungebuchten Umsätze bereits in das Saldo... MG aber nicht und ist daher der Meinung das Banksaldo wäre falsch.

    Tja, das ist halt so und in dem Fall auch völlig korrekt. Das kann man dann als Hinweis nehmen, daß das solchen Buchungen existieren und aus der Differenz und den eigenen Einkäufen per KK kann man auch auf die Korrektheit schließen (oder man schaut halt im Webbanking der DKB nach).

  • Tja, das ist halt so und in dem Fall auch völlig korrekt. Das kann man dann als Hinweis nehmen, daß das solchen Buchungen existieren und aus der Differenz und den eigenen Einkäufen per KK kann man auch auf die Korrektheit schließen (oder man schaut halt im Webbanking der DKB nach).

    Korrekt finde ich, wenn mir MG ein korrektes Abbild meiner Bankdaten liefert.


    Was spricht denn dagegen dass sich MG entsprechend der Bank verhält und auch die ungebuchten Umsätze im Saldovergleich mit berücksichtigt und anzeigt anstatt einen Fehler auszugeben. Die Screenparser Anpassung ist doch sowieso schon individuell oder wo ist jetzt das Problem?


    mfg joma

  • Korrekt finde ich, wenn mir MG ein korrektes Abbild meiner Bankdaten liefert.

    Und das macht MG auch. Es wird der korrekte von der gelieferte Banksaldo geholt und die Buchungen, soweit vorhanden.


    Was spricht denn dagegen dass sich MG entsprechend der Bank verhält und auch die ungebuchten Umsätze im Saldovergleich mit berücksichtigt und anzeigt anstatt einen Fehler auszugeben. Die Screenparser Anpassung ist doch sowieso schon individuell oder wo ist jetzt das Problem?

    Das hat doch mit dem Screenparser nichts mehr zu tun. Die Hinweismeldung, die man zudem auch ignorieren kann, zeigt einfach an. daß sich aus dem Buchungen im Programm ein anderer Saldo ergibt als der von der Bank gelieferte. Im Gegensatz zu den vorgemerkten Buchungen im Girokonto weiß man nur die Summe der noch nicht verbuchten Umsätze, sonst nichts.
    Und wen das stört, der aktiviert beim Konto einfach die Option "Automatische Ausgleichsbuchung erzeugen".


  • Und das macht MG auch. Es wird der korrekte von der gelieferte Banksaldo geholt und die Buchungen, soweit vorhanden.

    Das schon, aber warum nicht auch noch die ungebuchten Umsätze?



    Das hat doch mit dem Screenparser nichts mehr zu tun.

    Wieso nicht, der holt doch letztendlich die Daten ab.



    Die Hinweismeldung, die man zudem auch ignorieren kann, zeigt einfach an. daß sich aus dem Buchungen im Programm ein anderer Saldo ergibt als der von der Bank gelieferte. Im Gegensatz zu den vorgemerkten Buchungen im Girokonto weiß man nur die Summe der noch nicht verbuchten Umsätze, sonst nichts.
    Und wen das stört, der aktiviert beim Konto einfach die Option "Automatische Ausgleichsbuchung erzeugen".

    Also ich weiß nicht, aber Kontofehlstände durch eine automatische Ausgleichsbuchung wegzumachen halte ich schon für grob fahrlässig. Und für mich ist eine rote Lampe eine rote Lampe in dem Fall ein Hinweis das irgendwas nicht stimmt. Du kannst doch gar nicht wissen, höchstens vermuten (Vermutungen sind da m.E. aber fehl am Platz) warum der Kontostand angemeckert wird.
    Letztendlich lässt sich das nur auf der Internetseite überprüfen, was auf Dauer dann doch eher lästig wird und zudem die Gefahr beinhaltet, dass man es irgendwann dann einfach sein lässt.


    Da ich die VISA-Karte recht häufig benutze, wird mein Visa-Konto vermutlich in Zukunft nahezu konstant mit dem roten Ausrufezeichen gekennzeichnet sein.


    Es ist na klar besser als gar keine Umsätze, aber diese Ungereimtheit muss doch wohl auch noch zu beseitigen sein?


    mfg joma

  • aber diese Ungereimtheit muss doch wohl auch noch zu beseitigen sein?

    Ich sehe hier mehrere Ursachen:


    Die DKB rechnet die ungebuchten Umsätze in den Kontostand ein. Ob das vernünftig ist, wäre noch zu überprüfen. Wenn die Buchung sicher kommt, dann ja, bei Kontentests sicher nicht. Ob die DKB hier auf relevante Infos zurückgreifen kann, entzieht sich meiner Kenntnis, da ich keine Ahnung von bankinternen Abläufen habe. Auch weiß ich nicht, ob Tests überhaupt eingehen.


    MG zeigt ungebuchte Umsätze in Gegensatz zur Originalwebseite nicht an. So entstehen die Differenzen. Das trifft z.B. auch auf MoneYou-Konten zu, wenn die Buchung in der Zukunft liegt. In solchen Fällen wäre wenigstens ein "i" an Stelle eines "!" zielführend. Bei Klick auf den Infohinweis sollte man z.B. Texte erhalten, wie "in der Zukunft liegende Umsätze vorhanden." oder "ungebuchte Umsätze vorhanden". Das ließe sich auch ausbauen, zieht aber bankspezifische Programmierarbeit nach sich.


    Gruß,
    mcollector

  • Das schon, aber warum nicht auch noch die ungebuchten Umsätze?

    Weil es da keine Umsätze gibt, sondern nur Sammeleinträge mit einer Summe. Die sind genauso informativ wie eine Ausgleichsbuchung. ;)

    Wieso nicht, der holt doch letztendlich die Daten ab.

    Der Banksaldo wird korrekt abgeholt und auch die vorhandenen Buchungen. Das Ausrufezeichen setzt ja nicht der Screenparser, sondern das Programm danach, wenn die Buchungen und Salden eingelesen sind.

    Also ich weiß nicht, aber Kontofehlstände durch eine automatische Ausgleichsbuchung wegzumachen halte ich schon für grob fahrlässig.

    Wenn man irgendwie den Banksaldo mit dem Programmsaldo in Einklang bringen will, dann muß da in MG eine Buchung eingetragen werden. Den Sammeleintrag auf der DKB kann man dazu nicht benutzen, denn dieser ist in der Summe tagesabhängig variabel und hat keinerlei Informationen darüber, welche Buchungen darin stecken mit welchen Ausführungsdaten.
    Wenn man sicher gehen will, dann legt man halt die entsprechenden erwarteten Buchungen in MG an für die KK-Einsätze. Dann sieht man auch, ob die Sammeleinträge des DKB Webbankings mit den eigenen Ausgaben übereinstimmen.


    Es ist na klar besser als gar keine Umsätze, aber diese Ungereimtheit muss doch wohl auch noch zu beseitigen sein?

    Na ja, das sollte schon gehen, wenn der Screenparser von DataDesign diese Information liefert, dann könnte man das in die Prüfung mit einbeziehen. Mach doch einfach mal einen Verbesserungsvorschlag und schicke diesen Buhl. Und die müssen das dann mit DataDesign klären.

  • Hallo,


    ich habe ebenfalls eine Frage zum Saldo mit einem DKB Kreditkartenkonto. Seit einigen Wochen bietet DKB den Service an, ungebuchte Umsätze auf der Website zu betrachten. Dabei kommt es auf deren Website zur Darstellung von zwei verschiedenen Saldi. Auf der Übersichtsseite sieht man den Saldo mit Einbeziehung der ungebuchten Umsätze. Auf der Umsatzseite sieht man bei der Betrachtung der gebuchten Umsätze den Saldo ohne Berücksichtigung der ungebuchten Umsätze.


    In der MG-Software hatte ich am Freitag die Meldung erhalten, dass der in der DB enthaltene Saldo nicht mit dem der Website übereinstimmt. MG wollte dann eine Ausgleichsbuchung in Höhe der ungebuchten Umsätze erzeugen, damit der Wert wieder stimmt.


    Ist jetzt kein gravierendes Problem, aber ohne dieses rote Ausrufezeichen im Kontoblock der Übersichtsseite, wo das Kreditkartenkonto auftaucht, wäre ich auch nicht unglücklich. ;)
    Ist MG also vom Vorgehen der DKB verwirrt?


    Viele Grüße
    Oli

  • Ups, erster Beitrag und gleich mal ins Fettnäpfchen getreten.

    Keine Ursache, bei einsichtigen "Missetätern" sind wir auch nicht nachtragend :D Solche Kommentare mache ich auch meistens nur, damit Du mitbekommst, wohin Dein Beitrag verschoben wurde (da vermuten Neueinsteiger immer schnell mal ein Löschen).