Anmerkungen zu Update 5170 (Menü-Ansicht)

  • Wie ich bereits in einem anderen Thread geschrieben habe ist meiner bescheidenen Ansicht nach diese Aufnötigung von Verschlimmerbesserungen unmöglich.


    Da es eh aber sinnlos erscheint, darüber zu schwadronieren, möchte ich nur daran erinnern, daß selbst MS die Ribbons wieder zurückdrehen mußte.


    Viel wichtiger ist jedoch, daß Ihre Darstellung der Möglichkeiten die Schnellwahl selbst zu konfigurieren, so nicht gegeben.


    Ja, man kann allerlei Zugriffe dort anlegen, jedoch nur solche die das Programm selbst zur Verfügung stellt. Eine Schnellwahl eines selbst erstellten Drucklayouts ist nicht möglich. Ein halbgehangenen sinnloses Feature, weil DIESE Zugriffe kann ich auch irgendwo anders in den zig Menüfeldern in epischer Höhe und Breite konfigurieren.


    Ein einfaches Beispiel, warum mir das persönlich wichtig ist:


    Um sicher zu sein, daß im Lohnbereich "Alles gedruckt" ist, erstelle ich mir jedes Jahr aufs neue aus den jährlich veränderten Druckvorlagen zwei eigene Layouts. Eines (Einzugstellen) druckt mir alles aus, was ich nach der Beitragsmeldung benötige, das andere(Finanzamt) druckt alles aus was zur Meldung der LST zum 10ten jedes Monats notwendig ist.


    Früher brauchte ich auf der Seite Auswerten einen Klick auf Druckvorlagen und dann einen weiteren auf das entsprechende Layout.


    Mit der neuen Ansicht, muß ich erst die Druckvorlagen anklicken, dann im linken Bereich den richtigen Unter-Bereich suchen, dann im richtigen Register das richtige Layout finden und anklicken. Dazu sind sind die Wege des Cursors dadurch viel weiter geworden, gängige Tastatur-Shortcuts scheinen nicht mehr zu funktionieren. Ähnliches habe ich auch im Buchhaltungbereich festgestellt.


    Dolle Verbesserung, mein allergößten Respekt demjenigen, der sich das ausgedacht hat. Oder hat sich da jemand vorher mit Aktien eines oder mehrerer Trackball-Herstellers eingedeckt ?

  • Vielen Dank für die Info!


    Glücklich bin ich damit zwar nicht wirklich, aber es ist halt so.


    Kann gar nicht nachvollziehen, dass jemand die neue Ansicht besser findet. Die alte Ansicht ist für mich einfach super übersichtlich und gut aufgebaut.
    Bei der neuen Ansicht bin ich teilweise echt überfordert. Klar, ist es gewohnheitssache, aber ich brauch für bestimmte Arbeitsschritte einfach länger bzw. mehr klicks.


    Wäre einfach sehr schön gewesen, wenn die alte Ansicht noch als Option geblieben wäre.


    Viele Grüße
    Gerald

  • Moin,


    Ihr sprecht mir aus der Seele :thumbsup:


    Aber es gibt ja auch andere, hier schon thematisierte "Baustellen": die veraltete, über die Index-Suche nicht wirklich so zu nennende *Hilfe*, eine u. U. falsche Berechnung der Lohnsteuer bei LSt-klasse 5/6 (korrigiert durch Update)..



    Aber klar, was kann/darf man für 10 Euronen p. M. schon erwarten.. ausser Basics.. :D


    Gruss
    Maulwurf

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Sqenz,


    beim von Ihnen genannten Beispiel mit dem Druck im Rahmen des Lohnmonatsabschlusses bin ich mir nicht ganz sicher, welche eigenen Vorlagen Sie sich dort gestalten. Wenn ich es aber richtig verstehe, könnten Ihnen dort die Druckgruppen helfen: Unter "Übergeben/Auswerten > Druckgruppen" legen Sie sich zu Beginn eines neuen Jahres eine neue Druckgruppe an, in der Sie Ihre beiden Vorlagen aufnehmen. Drucken Sie die beiden Auswertungen zu getrennten Zeitpunkten aus, können Sie auch zwei Druckgruppen anlegen, die jeweils nur eine der beiden Vorlagen enthalten.


    Vorteil in beiden Fällen: Sie können direkt über die Schaltfläche "Druckgruppen" Ihre Auswertung anklicken, ohne vorher noch in Untermenüs zu suchen. Sofern In der Liste der Druckgruppen noch alte und nicht mehr benötigte Druckgruppen vorhanden sind und die Übersichtlichkeit stören, lassen sich diese über einen Rechtsklick und dann über "Weitere > Löschen" auch entfernen.


    Mit der Nutzung der Druckgruppen wird die grundsätzliche Ansicht des Programms natürlich nicht verändert, verringert aber zumindest an dieser Stelle die, wie Sie es glaube ich an anderer Stelle ausdrückten, Gefahr eines "Mausarms".


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

    • Offizieller Beitrag

    ...verringert aber zumindest an dieser Stelle die, wie Sie es glaube ich an anderer Stelle ausdrückten, Gefahr eines "Mausarms".

    Manchmal liebe ich den "Supporter-Sprech" :)


    Ich habe die Beiträge aus der Ankündigung abgetrennt; die Ankündigungen selbst sollen für sich stehenbleiben.
    Diskussionen und Anmerkungen hierzu dürfen gerne in einem neuen Thread gestartet werden. Dies soll der Übersicht dienen.

  • Hallo Sqenz,


    ....

    Sie können direkt über die Schaltfläche "Druckgruppen" Ihre Auswertung anklicken, ohne vorher noch in Untermenüs zu suchen. ..

    Hallo Herr Diehl,


    so weit bin ich schon geraten, das funktioniert auch, trotzdem Danke für die Erläuterung, das wird manchem User hilfreich sein.


    Ich habe auch schon den Aufruf der Druckgruppen so hinterlegt. Ich muss aber immer noch in dem sich öffnenden Fenster das richtige Layout auswählen und dann weiter verfahren. Nach dem Aufbau des angeforderten Ausdruckes muß ich dann die gewählte Druckgruppe wieder per Klick schliessen. Das war alles mit der alten Ansicht nicht notwendig.


    Mein Bestreben wäre jedes Layout der Druckgruppen einzeln in der Schnellzugrifsleiste direkt im Zugriff zu haben. One-Klick-Shopping sozusagen ...



    Und vor allem wäre es imho SEHR hilfreich, wenn die Schnellzugriffsleiste horizontal frei positionierbar wäre anstatt sich links in der kleinen Ecke mit kleinen Schaltflächen zu verstecken, das würde die Mauswege meiner Ansicht nach auch deutlich verkürzen. Wenn die wenigstens fix rechts wäre, wo sich ein Hauptteil der normalen Aktionen abspielt wäre es auch schon etwas hilfreich.




    ...
    Gestern wurde mir vom Support erzählt, daß ja auf Grund der vielen Funktionen kein Platz mehr wäre ...


    Ich wollte das nun nicht breit treten und BS rufen, aber ich zum Beispiel verwende im Lohn unter "Übergeben/Auswerten nicht eine der großen vier Schaltflächen im Bereich Prüfen und Bereitstellen. Wenn ich die wegbeamen könnte, und mir dort MEINE Zugriffe direkt selbst konfigurieren könnte, wäre mehr als die Hälfte meines Gemeckers schon erledigt. Auch in anderen Programmbereichen sind viele Schltflächen fix belegt und für mich und meine Buchhalterin sinnlos. Sicher, ich gebe zu, viele meiner Argumente sind extrem subjektiv, aber das ist mindestens so aufdringlich subjektiv wie den Benutzern einfach die neue Ansicht aufzunötigen.


    Dann ist die ganze Idee mit den Feldern und Schaltflächen nicht konsistent.


    Bei Start im Lohn gibt es den Schaltflächenbereich Schnellwahl, dieser ist in Breite und Inhalt konfigurierbar(ob tatsächlich frei konfigurierbar, habe ich noch nicht völlig ausgetestet), der daneben liegende Bereich Ausgabe ist nur dem Inhalt nach konfigurierbar, nicht aber der Größe nach. Und der dort zur Verfügung stehende Inhalt ist auch auf die Druckausgaben aus Lohnkonto und Journal eingeschränkt. Ich kann leider keinerlei Logik hinter den Ideen erkennen, vielleicht macht es mir daher die Sache so schwer zu verstehen.

    • Offizieller Beitrag

    Moin Squenz,
    wenn Du bereit bist, ein vielfaches für die Software zu bezahlen, dann werden Deine Wünsche sicherlich realisierbar.


    Ansonsten sei gesagt: ja, Deine Wünsche sind (teilweise) verständlich, aber sicher subjektiv. Der nächste Kunde hat andere Wünsche/Ansprüche/Bedürfnisse...

  • Ehrlich gesagt, die Frage nach dem Preis ist meiner bescheidenen Ansicht nach hier vollkommen irrelevant. Das Programm hatte eine funktionierende Oberfläche, die mehr oder weniger plausibel gestaltet war.



    Warum sind die Programm-Kosten dann hier nicht relevant ?



    Weil die neue Ansicht und alles was damit zusammenhängt weder vom Himmel gefallen ist, noch per automatischem Programming enstanden ist.


    Da haben sich Leute einiges an Gedanken gemacht und das Ergebnis dann produziert, und das auf Krampf am Ribbon-Design orientieren wollen. Wenn die Dinge aber aus Sicht des Anwenders betrachtet worden wäre, und ich denke daß sich jeder Hersteller sich über sein Produkt machen wird, dann wären diese wertvollen Mannstunden gleich in ein vernünftiges Ergebnis gemündet und alles wäre prima. Und womöglich auch noch zu geringeren Gesamt-Kosten. Weil, so ein zerklüftetes System wirft bestimmt auch die Eine UND die Andere Menge an (überflüssigen) Supportkosten auf.


    Das andere Kunden die Dinge anders sehen als ich, liegt in der Natur der Sache, da sind wir uns einig.


    So vielfältig wie es den Arbeitgebern im Lohn und den Betrieben in der Buchhaltung erlaubt ist. Die Grenzen setzen die Vorschriften und die Termine, denen müssen sich alle unterwerfen. Aber ehrlich gesagt, bei aller Individualität, kann ich mir nicht vorstellen, daß es im Lohnbereich mittlerweile noch große Differenzen zwischen den Abläufen in den Betrieben gibt. Die Termine sind fix, an diese haben sich alle zu halten. Dadurch wird eine stabiles Gerüst geschaffen an dem sich alle entlang hangeln müssen. Sicher, es gibt hunderte Facetten, Baulohn, Knappschaften, Kammerbeiträge und weiß Gott noch viel zu viele Anomalien, aber die Termine setzen die generellen Abläufe fest.

    • Offizieller Beitrag

    Im Bereich Personal -Schaubild ist diesen Regeln (Terminen) auch Rechnung getragen.


    Was ich mit dem Preis sagen wollte: der größtmögliche Bruder der Unternehmer -Linie gibt dir sehr viele Möglichkeiten sehr individueller Gestaltung. Kostet aber auch ein vielfaches.
    Unterm Strich:
    1. You get what you pay for.
    2. Deine subjektive Kritik ist angekommen.
    3. Glaube mal, dass in der Entwicklung sehr viel Marktbeobachtung und "Useability Testing" betrieben wird.
    4. Würde man sich an Deinen Wünschen orientieren, würde man etliche andere Anwender verprellen. Man bemüht sich üblicherweise, die Anforderungen von etwa 90% der Anwender zu erfüllen. Die restlichen 10% sind "Sonderfälle" (frei jeglicher Wertung).

  • Ja Hallo,


    wenn ich das richtig verstehe, kann ich mit einem Upgrade von Professional auf Mittelstand also meine Ansichten frei erstellen ?


    Ich hab mir das gleich angesehen, allerdings konnte ich in den Facts-Sheets nichts darüber finden.




    1) da sind wir vollkommen einig


    2) angekommen bei wem ?


    3) mag sein, aber fragt man dabei auch tatsächliche Anwender, man muß sich ja auch mal die Zielgruppe der Software auf Grund der Beschränkungen ansehen


    Ich hab in anderen Bereichen schon oft gesehen, daß Entwickler meinen das Beste herausgearbeitet zu haben, wenn die dann tatsächlich mal den Anwendern zuhören,
    gehen den erstmal einige Lichter auf, manchmal sogar ganz große Lichterketten


    4) ich vermag nicht zu beurteilen ob ich in den zehn Prozent bin, bestimmt gibt es Menschen die das jetzige gut oder sogar sehr gut sehen, wieviele das anteilig sind .. who knows ...


    Das Forum hier spiegelt ja auch nicht die Realität wieder, eine Kundengruppe ist hier aktiv, das sind in Relation zur tatsächlichen Anzahl der Installationen sicherlich weniger als 5 %. Wenn dann noch die Hälfte der Mehrplatzinstallationen tatsächlich als solche genutzt werden, multipliziert sich die Anzahl der Anwender nochmals um Faktor X.

    • Offizieller Beitrag

    Moin,
    nein, nicht in der Unternehmer Mittelstand, aber in Büro plus gibt es die Möglichkeit, die Ansichten freier anzupassen (wobei ich jetzt nicht im Detail geprüft habe, ab welcher Version und in welcher Weise...).


    Du kannst Deine Kritik gerne nochmal beim Support direkt vortragen, das wäre die einzige Stelle, an der sie eventuell beachtet wird.

  • Hallo,


    nach wie vor finde ich die alte Ansicht übersichtlicher, besser strukturiert und bedienfreundlicher, aber ich komm jetzt ganz gut mit der neuen Ansicht zurecht, vor allem durch die Schnellwahl ist es für mich in Ordnung.


    Was mir jetzt aufgefallen ist: Ich stelle das Menüband auf dunkelgrau um, beim nächsten Neustart ist es wieder auf weiß eingestellt. Wie kann ich das abspeichern bzw. hat man die Möglichkeit die Farben frei zu definieren?


    Viele Grüße
    Gerald


    P.S.: Was gar nicht geht, wenn Steuer falsch berechnet wird, wie von Maulwurf beschrieben. Sorry, sowas darf nicht sein!