Ausgangsrechnungen verbuchen

  • Hallo...
    folgende Frage habe ich...
    Bevor das Geschäftskonto aktiv war, wurden Eingangsrechnungen sowie Ausgangsrechnungen über verschiedene Konto abgewickelt. Es handelt sich um 3 Ausgangsrechnungen sowie 3 Eingangsrechnungen.


    Wie verbuche ich nun die Ausgangsrechnungen? Gegen Verrechnungskonto oder Kassenbuch?
    Die Eingangsrechnungen buche ich auf das gleiche Buchungskonto und die Differenz (minus) gleich ich als Privateinlagenbuchung aus?!


    Ist das so korrekt? Wenn ja wie buche ich die Privateinlage im System?


    Danke für eure Hilfe!


    Grüße
    milo

  • Moin,
    die Ausgangsrechnungen, die du über Privatkonten bezahlt hast, würde ich über das Verrechnungskonto buchen, dass du über eine Privateinlage ausgleichen kannst, wenn du magst.
    Den zweiten Teil deiner Frage verstehe ich nicht. Die Ausgaben für ER gehen auf ein Aufwandskonto, die Einnahmen von AR auf Erlöskonten.

  • Also...
    ich habe am 03.05 eine Rechnung für Ware über ein privates Konto beglichen. ->135,12 €
    Diese habe ich als Bestellung und Eingangsrechnung im System erstellt.
    Jetzt bin ich unter Finanzen "Zahlungen Bank/Kasse" und muss doch wahrscheinlich als ersten eine "Neu Einnahme" als Privateinlage buchen ( Name Kto. Kassenbuch) steht dann dort. Über den Betrag den auch die beglichene Rechnung hat.
    Danach dann eine "Neu Ausgabe" erstellen (Name Kto. Kassenbuch) mit Kategorie "innergemeinschaftlicher Erwerb 19%"


    ist dieser Weg korrekt?


    Dann buche ich als nächstes das Geld was ich aus AR erhalten habe, im Grunde gleich wie oben genannt, nur "Zahlung vom Kunden" (Name Kto. Kassenbuch).


    Das ganze so lange bis ich das Geschäftskonto eröffnet habe und dann läuft ja alles darüber!


    ist das korrekt? Irgendein Denkfehler oder was auch immer?

  • Also...
    ich habe am 03.05 eine Rechnung für Ware über ein privates Konto beglichen. ->135,12 €
    Diese habe ich als Bestellung und Eingangsrechnung im System erstellt.

    Du gehst unter Finanzen auf Eingangsrechnungen, klickst die ER mti der rechten Maustaste an und wählst im Kontextmenü "Eingangsrechnung auf vollständig bezahlt setzen" aus. Im folgenden Dialog wählst Du das Verrechnungskonto aus.
    Hier wird dann automatisch eine Buchung angelegt, allerdings mit aktuellem Datum.
    Du kannst auch unter Finanzen Bank/Kasse das Verrechnungskonto öffen und neue Ausgabe anklicken -135,12 eingeben und unter Kategorie Bezahlung von Eingangsrechnung wählen und im Nachgang die entssprechende ER markieren. Für den Ausgleich des Verrechnungskonto kannst Du dann eine Einnahme über die gleiche Summe machen und als Kategorie Privateinlage nehmen.
    Das Kassenbuch würde ich nur nehmen, wenn Du auch Bareinnahmen hast und diese regelmäßig, denn an das Kassenbuch werden hohe Anforderungen gestellt. Für Deine Zwecke empfehle ich das Verrechnungskonto.
    Da Du beim Anlegen der ER schon das richtige Ausgabenkonto ausgewählt haben solltest, musst Du auch nichts mehr beim Verbuchen der Rechnung eingeben.

  • Wie verbuche ich nun die Ausgangsrechnungen? Gegen Verrechnungskonto oder Kassenbuch?
    Die Eingangsrechnungen buche ich auf das gleiche Buchungskonto und die Differenz (minus) gleich ich als Privateinlagenbuchung aus?!

    WErden die Ausgangsrechnungen denn jetzt über das Geschäftskonto geführt, d.h. du findest die Zahlungseingänge dort? Dann macht das Privatkonto oder das Verrechnungskonto keinen Sinn mehr. Dann musst du statt des Verrechnungskonto das Bankkonto auswählen. Das gilt dann auch für die Eingangsrechnungen.

  • Werden die Ausgangsrechnungen denn jetzt über das Geschäftskonto geführt, d.h. du findest die Zahlungseingänge dort?

    Nein, er geht von der Vergangenheit noch aus, als es noch kein Geschäftskonto gab!

    Wie verbuche ich nun die Ausgangsrechnungen? Gegen Verrechnungskonto oder Kassenbuch?

    Grundsätzlich: Wenn Dich nichts zwingt Kassenbuch zu führen, fange nicht an Kassenbuch zu führen. Wenn der Großteil deines Geschäfts online per Banking läuft, berate Dich gut, um beim Verrechnungskonto zu bleiben. Du setzt Dich damit freiwillig unnötig enorm unter Druck.

    Die Eingangsrechnungen buche ich auf das gleiche Buchungskonto und die Differenz (minus) gleich ich als Privateinlagenbuchung aus?!

    Das geht nur im Verrechnungskonto so. Darin ist es egal ob, der Saldo kurz ins Minus rutscht. Bei Kassenbuchführung wärst Du schon aufgeflogen mit Saldo im Minus! Da Änderungen ab sofort dokumentiert werden, nützen Dir keine Radierungen am Saldo = per nachträglicher Stornierung.

    Bei Kassenbuchführung musst Du gewährleisten, dass die Kasse nicht für Minuten ins Minus rutscht. Genau so wie Du beschreibst, erst die Privateinlage buchen und dann Ausgabe abbuchen.