WISO Mein Geld 365 ab in die Cloud ...

  • Guten Morgen zusammen,


    ich wollte einmal an einem schönen Sonntagmorgen die Diskussion starten, ob. es nicht sinnvoll wäre die WISO Software Mein Geld als Cloud App den Nutzern anzubieten - mit den Vorteilen: Plattformunabhänigkeit, Überall erreichbar, Mobil nutzbar, u.v.m.


    Was meint Ihr? Wird Buhl Data in die Richtung gehen und wenn ja, bis wann?

    Herzliche Grüße,


    javatiger

  • An einem verregneten Sonntagmorgen kann ich dem Hinweis von Billy nur zustimmen. Im übrigen: Big Brother is watching you - je mehr du in einer Cloud machst, desto mehr freut er sich.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Im übrigen: Big Brother is watching you - je mehr du in einer Cloud machst, desto mehr freut er sich.

    Zumindest kann etwas, daß von jedem Ort überall einsehbar ist, auch von jeden Ort von Dritten abgegriffen werden. Ich sehe auch z.B. nicht die unbedingte Notwendigkeit, meine Zählerstände der fiktiven Wohnung in Timbuktu im Supermarkt in Krefeld einsehen zu können. Soll heißen, nur ein Teil der Funktionen in MG sind meiner Ansicht nach unterwegs von Relevanz, Und deshalb würde ich das MG-Frontend nicht in der Cloud sehen. Im Gegensatz zur Datenbank, das ist etwas anderes für mich.

  • Interessante Frage und ich habe mir darüber auch schon viele Gedanken gemacht. Letztendlich bin ich hin- und hergerissen. Der Vorteil der cloudbasierten Variante: aktuelle Datenbank immer und überall. Ich nutze mit meinem "Taschengeldkonto" eine cloudbasierte Handyapp und finde es schon cool, dass mit einem Fingerabdruck sichtbar wird, wie viel Taschengeld ich diesen Monat noch zur Verfügung habe. Auch dann, wenn zwischenzeitig neue Buchungen entstanden sind. Die werden ja im Hintergrund verarbeitet, ohne mein Zutun. Ganz klarer Pluspunkt!

    Doch ob ich das mit meinen anderen Konten auch nutzen möchte? Hmmm!

    In meinem Büroalltag sehe ich immer mehr Anwendungen in die Cloud wandern und dort sehe ich ganz klar einen Vorteil. Zumal nun auch lokal rechenintensive Anwendungen, von denen ich es niemals gedacht hätte, in die Cloud wandern sollen (Googles Gaming Service auf Stream basierend). Es fühlt sich dadurch einfach so an, als ob das die Zukunft wäre. Mit jedem schwachbrüstigem Endgerät kann ich jede noch so rechenintensive Anwendung nutzen.

    Bezogen auf MeinGeld kann ich mir aber keine abschließende Meinung bilden. Wahrscheinlich tendiere ich zum Mitläufertum: Würde Buhl MeinGeld kaum noch weiterentwickeln und die Strategie ganz klar auf die Cloud setzen und die Anwendung mit entsprechenden Funktionen ausstatten, die den Umzug auf die Cloud rechtfertigen würden. Ich würde es eines Tages wahrscheinlich tun.

    Doch aktuell wäre mir das noch nicht geheuer.


    Schwierig... ?(