steuer:Mac 2018 - 64-Bit Frage mit MacOS 10.15 (Catalina)

  • Hallo,


    Ich nutze mac:Steuer seit 2014 und habe aktuell noch eine Steuererklärung von 2017 offen beim Finanzamt (erst dieses Jahr im April mit steuer:Mac 2018 abgegeben und warte auf Abschluss durch das Finanzamt).

    Ich habe am Wochenende festgestellt, dass steuer:Mac 2018 anscheinend laut dem System Profiler vom Mac aber nicht vollständig 64-bit fähig ist und mit der in diesem Monat erwarteten neuen Version des Mac Betriebssystems MacOS 10.15 ("Catalina") nicht laufen würde.

    Gibt es eine Lösung von Buhl für steuer:Mac 2018 oder wird es keinen Support mehr für MacOS 10.15 geben?


    P.S. Ich habe über die Suche auf die schnelle nichts gefunden falls dieses schon gefragt und geklärt war

  • Gibt es eine Lösung von Buhl für steuer:Mac 2018 oder wird es keinen Support mehr für MacOS 10.15 geben?

    Das wird Dir wohl nur der Support über ein erstelltes Ticket beantworten können. Das Ergebnis dann bitte an dieser Stelle posten.

  • Ich denke das können wir vergessen!

    Ich habe mich zum Technischen Telefonsupport durchgekämpft. Die Dame dort hatte weder eine Ahnung das es von macOS ein großes Update gibt, noch dass ihre Software in der 2018er Version, trotz 64-bit als Systemvoraussetzung, noch 32-bit Komponenten enthält!

    Von btsPatch hatte Sie scheinbar noch nie gehört!!

    Ich solle halt die Online-Version nutzen...


    Buhl behauptet nun laut der Dame an der Hotline, dass die "Maximalvoraussetzung" für Steuer:mac2018 macOS 10.13 sei. Ausserdem sei ja Catalina gestern erst veröffentlicht werden, und da könne Buhl also wirklich noch keine Aussagen dazu treffen, ob es mit Steuer:mac2019 kompatibel sei!


    Und einem derartig inkompetenten Laden soll man dann seine Finanz- und Steuerdaten anvertrauen...

  • Und einem derartig inkompetenten Laden soll man dann seine Finanz- und Steuerdaten anvertrauen

    Ich habe nicht umsonst geschrieben:

    Das wird Dir wohl nur der Support über ein erstelltes Ticket beantworten können.

  • Und einem derartig inkompetenten Laden soll man dann seine Finanz- und Steuerdaten anvertrauen

    Ich habe nicht umsonst geschrieben:

    Das wird Dir wohl nur der Support über ein erstelltes Ticket beantworten können.

    Was willst Du damit sagen, jemand hat bei einer technischen Frage am Telefon keine Ahnung, wenn er sie schriftlich beantwortet dann schon?!?

    Das Telefonat hat fast 30 Minuten gedauert, weil die Dame immer wieder Rücksprache halten musste, weil ich schon wieder irgend einen "Fachbegriff" genutzt hatte.

    Mac wird bei Buhl ja traditionell sehr stiefmütterlich behandelt, und hier haben sie die Entwicklung mindestens der letzten 2 Jahre komplett verschlafen.

    Fast jede kleine Klitsche war in der Zeit in der Lage, 32-bit in den eigenen Systemen zu beerdigen, nur Buhl ist plötzlich völlig überrascht, das die Ankündigung von vor über 2 Jahren nun plötzlich wahr gemacht wird.

    Auch von Beta-Test-Programmen für Entwickler haben die Leute dort offenbar noch nie was gehört!?!


    Und nur mal so am Rande, Buhl verkauft Steuer:mac2018 nach wie vor zum vollen Preis als 64-bit System, es ist also keineswegs ein System was seit Jahren nicht mehr verkauft würde, und daher keine Updates mehr benötigen würde...

  • Was willst Du damit sagen, jemand hat bei einer technischen Frage am Telefon keine Ahnung, wenn er sie schriftlich beantwortet dann schon?

    Eine schriftlich formulierte Anfrage hat m.E. gegenüber einer stillen Post am Telefon ("weil die Dame immer wieder Rücksprache halten musste") erhebliche Vorteile.


    Und nur mal so am Rande, Buhl verkauft Steuer:mac2018 nach wie vor zum vollen Preis als 64-bit System, es ist also keineswegs ein System was seit Jahren nicht mehr verkauft würde, und daher keine Updates mehr benötigen würde...

    Du brauchst mich nicht zu belehren, da ich nicht zu Buhl gehöre und auch nicht zum Support, sondern "nur" ein einfacher Windows-Anwender bin. Ich persönlich werde mit Mac überhaupt nicht warm und bin immer froh, wenn ich einen Mac von Freunden zu deren Zufriedenheit wieder ans Laufen bekommen habe.

  • So schlimm scheint es doch nicht zu sein, habe Antwort vom Support bekommen mit dem verweiß auf ein kürzlich aktualisiertes FAQ Dokument:


    https://www.buhl.de/faqs?article=2218


    Zusammenfassung, im Prinzip ja bzw. bald für 2016 - 2018, 2019 ist jetzt schon voll kompatibel.


    Ich selber habe Steuer 2018 (für das Jahr 2017) nach dem Upgrade auf Catalina ausprobiert, für die von mir getesteten Grundfunktionen keine Fehlermeldung erhalten, bisher scheint es zu laufen. Vermutlich sind noch kleine Teile inkompatibel, die dann laut FAQ bald gefixt werden.

  • Leider kleines Update für Steuer 2018: Doch nicht alles gut. Nach Neuinstallation unter Catalina ist es unmöglich, das aktuell verfügbare Update (d.h. von 8.10.1912 auf 8.12.2192) zu installieren. Catalina lässt es leider nicht zu, anscheinend ist der Updater selber nicht 64-bit kompatibel: Das Update innerhalb der App bewirkt nichts und das manuelle Update bricht mit Fehlermeldung ab ("steuerMac 2018 Update.app“ kann nicht geöffnet werden, da Apple darin nicht nach Schadsoftware suchen kann.")

  • 2020 ist laut Bus vollständig kompatibel - sie Link oben. 2018 und 2019 scheinen auch zu gehen, wenn sie noch unter Mojave installiert und aktualisiert wurden. Bei Neuinstallation unter Catalina lief das Update von 2019 durch, nur das 2018 update (von 8.10.1912 auf 8.12.2192) weigert sich wegen Inkompatibilität (vermutlich 64-Bit Problem beim Update Installer) und daher kann ich per Elster den Steuerbescheid nicht prüfen - habe noch knapp 3 Monate bis das Finanzamt die Daten löscht... Mal sehen, ob Buhl das rechtzeitig hinbekommt...