Rücklagen VZ gemäß EWP erscheint nicht in Hausgeldabrechnung

  • Hallo Forumsmitglieder,

    bin Newbie beim WISO Hausverwalter.


    Mein erstes Problem:

    Im EWP ist eine Rücklagenvorauszahlung und eine Hausgeldvorauszahlung für den Eigentümer eingetragen.


    Die Hausgeldvorauszahlung erscheint in Hausgeldabrechnung, die Rücklagenvorauszahlung nicht.


    Was könnte ich falsch gemacht haben?


    Danke für eure Unterstützung

  • So wie ich das mitbekommen habe, werden die Rücklagenvorauszahlungen erst aufgeführt, wenn die Umbuchung auf das Rücklagenkonto stattgefunden hat (Zuführung zur Rücklage). Ich bin zwar der Meinung, dass die Beträge aufgeführt werden müssten sobald sie eingegangen sind - egal auf welchem Konto sie liegen - aber der Hausverwalter sieht das offenbar anders.

    Wenn ich nicht mehr antworte heißt das nicht, dass ich überzeugt bin oder zustimme. Manche Dinge lasse ich einfach so im Raum stehen...

  • Hallo gdrexl,


    die gezahlten Rücklagen-VZ ("Ist-Rücklagen-VZ") werden korrekt dargestellt, obwohl sie sich noch auf dem Girokonto und nicht auf dem Rücklagen-Sparkonto befinden.


    Mein Problem ist das die "Soll-Rücklagen-VZ" aus dem Einzelwirtschaftsplan nicht dargestellt werden.

  • Hallo zusammen,


    ich hatte mal ein ähnliches Problem, was nicht auf den ersten Blick zu lösen war.


    Hast Du im Wirtschaftsplan unter dem Konto 4600 "Zuführung zur Rücklage" die Planwerte für die einzelnen Rücklagenarten angegeben? Dieser Wert wird für "Angaben zu den Rücklagen" unter "Kostenverteilung" benötigt (Soll-Zuführung zu den Rücklagen).

  • Was hast Du denn bei der Umlage zum Eigentümer eingetragen? Wenn Du dort nur das Hausgeld in Summe einträgst, wird WISO Hausverwalter Dir in der Abrechnung bei der Angabe "... gemäß EWP" auch Null anzeigen. Das heißt doch nur, dass der Planwert Null ist. Die Abrechnung stimmt dennoch. Wenn Du Null planst, z.B. weil Du die Vorauszahlung als Hausgeld eingegeben hast, aber nicht separat eine Rücklagenvorauszahlung eingegeben hast, dann ist eigentlich alles richtig. Ansonsten - wie gesagt - müsstest Du das Hausgeld pro Partei (unter Eigentümer) und zum entsprechenden Datum anpassen und den Anteil, der in die IHR fließt, dort separat eintragen.

  • Wenn die Soll-Zahlungen nicht dargestellt werden, schaust du am besten mal in der Kostenverteilung / Angaben zu den Rücklagen. Dort kannst du die Soll RL entweder eingeben oder aus dem Wirtschaftsplan ermitteln lassen.

    Und dann müsste es passen.

    Vlt kannst du hilfsweise mit ganz großen Zahlen arbeiten, dann sieht man am ehesten, was welche Eingabe bewirkt.

    Die Rücklagenverbuchung beim Hausverwalter ist in der Tat alles andere als einfach.

  • HVK spricht von der Verpflichtung in die IHR. Ist diese Null, dann ist es wie von HVK beschrieben. Es gibt ja noch den Planwert der Vorauszahlungen, aber jetzt sehe ich, dass Du den eingegeben hast. Schau‘ mal, ob das für alle Wohneinheiten korrekt eingegeben wurde. Manche Eingabefehler verstecken sich ganz gut, ich spreche aus Erfahrung!

  • hallo wohnhofAtrium,


    der Planwert für die RL-Vorauszahlungen ist für alle drei Wohnungen definiert.


    Gibt es die Möglichkeit eine "funktionierende" Datei in den HV einzuladen und die dortigen Eingaben zu überschreiben/anzupassen?

  • Zitat

    Gibt es die Möglichkeit eine "funktionierende" Datei in den HV einzuladen und die dortigen Eingaben zu überschreiben/anzupassen?

    Wenn Du alle Werte zum korrekten Datum eingetragen hast und wenn Du auch das richtige zugehörige Abrechnungsdatum verwendest, dann sollte ein Wert ungleich Null erscheinen. Die Zahl, auf die Du dich beziehst, ist ja ein Planwert. Da ich im konkreten Fall nicht ganz sicher bin, woher das Programm diesen Wert nimmt, fasse ich nochmal die drei Möglichkeiten zusammen, die von verschiedenen Leuten genannt wurden:


    1. Eigentümerumlage (hast Du ja im Screenshot angegeben; scheint gefüllt zu sein

    2. Verpflichtung in die IHR unter der Kostenverteilung / Angaben zu den Rücklagen

    3. Wie eigentlich ausgewiesen der Einzelwirtschaftsplan. Da gehtst Du dann in den Wirtschaftsplan wie kleinerVerwalter beschrieben hat und pflegst die Werte.


    Wenn's das alles nicht war, musst Du Dich irgendwo in einem Datum oder Abrechnungsjahr geirrt haben. Mir ist das schon ganz oft passiert, und manchmal habe ich länger dafür gebraucht, den Fehler zu finden (aus 2018 wird leicht mal 2017 oder 2019...). Dann nimmt das Programm natürlich die falschen Zahlen. Wenn man auf eine neue WISO HVW-Version umstellt, wird man auch gefragt, ob man das Abrechnungsjahr erhöhen möchte. Wenn man das bejaht und dann vergisst, wundert man sich gerne mal...

  • Gut, wenn die Umlagezahlungen angezeigt werden und Dein Abrechnungsdatum, der 31.12.2018, richtig eingegeben wurde, außerdem die Information Angaben zu den Rücklagen ebenfalls zum Zeitraum 01.01.2018-31.12.2018 eingegeben wurde (hier muss man das alte Intervall ggf. noch auf den neuen Zeitraum kopieren!) dann würde ich nochmal im Wirtschaftsplan schauen. Wenn das worklich alles richtig eingegeben ist, mach' ein Ticket auf. Ich glaube gerne, dass Software unübersichtlich ist, auch, dass sie viele Fehler hat, aber meistens hat man selber etwas falsch eingegeben. Ist halt einfach so! :fie:

  • Hm. Du hast das wirklich sehr schön dargestellt, aber der Einzelwirtschaftsplan ist ja nicht dort zu finden. Hier geht es lediglich um die Soll-Umlage. Die wiederum kann man mit Hilfe des Wirtschaftsplans berechnen. Somit denke ich, dass Du so wie kleinerVerwalter vorschlägt, vorgehen solltest.

    Hast Du schon einen Wirtschaftsplan erstellt? Wenn nein, dann mache Dich schlau, und trage die Planwerte ein.

  • Hallo "Mitverwalter" ;-)


    das Problem ist gelöst.


    1. In den Stammdaten waren noch keine Werte für die MEA hinterlegt (mein Fehler, peinlich).

    2. Ich habe nochmal intensiv nach den Datenquellen für "Soll-Hausgeldvoeauszahlugen gesucht". Die Daten kommen aus komplett verschiedenen Eingabemasken. Hier habe ich die Abhänigkeiten dargestellt: Datenquellen für die Soll-Vorauszahlungen-2019-10-28.pdf


    VIelen Dank für eure Unterstützung.