Probleme mit der Generierung einer Umsatzsteuervoranmeldung in WISO Sparbuch

  • Hallo,

    vielleicht liegt das Problem ja nur zwischen meinen Augen, aber....

    Ich habe zwei Gewerbe, eine PV Anlage und einen Betrieb in dem ich Einkommen durch Arbeitsleistung erziele.

    Bei beiden Gewerben wird Umsatssteuar berechnet und dem "Kunden" in Rechnung gestellt. Die müsste ich ja bei der Umsatsteuervoranmeldung angeben.

    Ich arbeite mit WISO Sparbuch, für die PV Anlage wird unter den Formularen auch eine Umsatzsteuervoranmeldung generiert, nur bei dem zweiten Betrieb funktioniert das nicht.

    Das einzige Bedienfeld in dem die "vom Kunden erhaltene" Umsatzsteuer aufgeführt ist ist in der Rubrik Betriebseinnahmen. Dort gibt es das Feld Betriebseinahmen zum allgemeinen Steuersatz (19%). Öffne ich dort die Detaileingabe kann ich über die detaillierte Eingabe den Bruttobetrag der Rechnungen eingeben und es wird mir auch der korrekte Umsatzsteuerbetrag angezeigt.

    Es wird aber keine UST Voranmeldung generiert. Als Betriebsform habe ich ein Kleinunternehmen (umsatzsteuerpflichtig) eingetragen und die Einnahmen/Überschuß Rechnung.

    Was mache ich falsch? Habe ich irgednwo eine Checkbox vergessen? Ich dachte eigentlich wenn die UST schon korrekt in den Betiebseinnahmen angezeigt wird sollte auch eine Voranmeldung generiert werden.

  • miwe4

    Hat den Titel des Themas von „Probleme mit der Generierung einer Umsatsteuervoranmeldung in WISO Sparbuch“ zu „Probleme mit der Generierung einer Umsatzsteuervoranmeldung in WISO Sparbuch“ geändert.
  • Ich habe schon gesucht aber leider nichts gefunden.

    Bei der Eingabe der Daten für das zweite Gewerbe wird die Einnahmen Überschuß Rechnung erstellt (wird auch in den Formularen angezeigt). Wenn in dieser Rechnung gezahlte USt enthalten ist müsste die doch wie bei dem ersten Gewerbe(PV Anlage) auch als USt Voranmeldung analog mit rauskommen.
    In dem Link wird erklärt das für eine Zusammenfassung der USt Voranmeldung eine zweite EÜR generiert und dann importiert werden muss.

    Ich kann mir nicht vorstellen dass das ein Erstellen ein zweites Mal erforderlich sein soll.

    Bisher habe ich mir mit der Krücke geholfen das WISO nur die USt von der PV Anlage gemeldet hat und ich die USt vom zweiten Gewerbe direkt nach Abgabe manuell über das ELSTER Portal nachgemeldet habe. Ich kann mir aber nicht vorstellen das es nicht einfacher geht zumal beide EÜR Formulare ja in WISO vorhanden sind.

  • Bisher habe ich mir mit der Krücke geholfen das WISO nur die USt von der PV Anlage gemeldet hat und ich die USt vom zweiten Gewerbe direkt nach Abgabe manuell über das ELSTER Portal nachgemeldet habe.

    Du meinst, Du hast die Zahlen beider EÜRs manuell aufaddiert und dann eine berichtigte USt-VA gesendet, oder? Ansonsten geht das nicht komplett daneben. Von alleine addiert das FA zu demselben Zeitraum nichts auf, das geht da immer über Berichtigung und dann fehlt der Umsatz aus einem Betrieb.


    Für USt-Zwecke wirst Du nicht umhin kommen, alles manuell in die USt-Module zu bringen. Also direkt richtige bzw. vollständige Meldungen mit den Zahlen aller Betriebe abgeben und nicht so ein Prozedere mit Nachschieben etc., was auf Dauer nur Verwirrung bringt und bei Fehlern eine Menge Ärger.

  • Ja natürlich, bei der Berichtigung habe ich beide addiert.

    Gott sei Dank, das hörte sich oben nicht so an. :thumbsup:


    Aber künftig würde ich wirklich raten, alles direkt ins USt-Modul des Sparbuchs zu tippen bzw. direkt vollständig zu melden. Wenn Du jede Anmeldung berichtigst, wird sich das FA irgendwann melden.

  • In dem Link wird erklärt das für eine Zusammenfassung der USt Voranmeldung eine zweite EÜR generiert und dann importiert werden muss.

    richtig, weil Du 2 angemeldete Gewerbe hast. Auch wenn 1. davon nur ein paar Kröten Umsatz macht oder beide.

    hättest Du 2 tatal verschiedene Gewerbe, z.B. Gaststätte und Schreinerei, hättest Du auch 2 Steuernummern.

    Aber so wird eben die zu fällige Ust. (egal ob zu zahlen oder Erstattung) aus 2 EÜR errechnet.

    Bisher habe ich mir mit der Krücke geholfen das WISO nur die USt von der PV Anlage gemeldet hat und ich die USt vom zweiten Gewerbe direkt nach Abgabe manuell über das ELSTER Portal nachgemeldet habe

    dann wirst du das eben so weiter handhaben müssen, wenn Du den aufgezeigten Weg nicht gehen möchtest.Aber ob das Dauer gut geht ?

  • richtig, weil Du 2 angemeldete Gewerbe hast. Auch wenn 1. davon nur ein paar Kröten Umsatz macht oder beide.

    hättest Du 2 tatal verschiedene Gewerbe, z.B. Gaststätte und Schreinerei, hättest Du auch 2 Steuernummern.

    Er hat zwei Steuernummern. Die Photovoltaikanlage läuft dann offensichtlich unter der ESt-Steuernummer.


    dann wirst du das eben so weiter handhaben müssen, wenn Du den aufgezeigten Weg nicht gehen möchtest.

    Das mit dem Import wird nicht funktionieren, da es keine zu importierende EÜR (*.eur20xx) für das Photovoltaikunternehmen gibt.


    Aber so viel zu tun hat er doch gar nicht. Er erstellt aus der EÜR für den Betrieb, für den er das gesonderte EÜR-Modul nutzt, in den Auswertungen die USt-Anmeldung/-Jahreserklärung. Nachdem diese erstellt ist, ergänzt er diese manuell um die paar Zahlen aus der Photovoltaik-EÜR des ESt-Moduls und gibt diese dann vollständige USt-Anmeldung/Jahreserklärung mit der Software auf elektronischem Weg ab.

  • Danke für die Hilfe, da werde ich mich mal durcharbeiten (müssen). Ich bin nur davon ausgegangen dass das Programm aus zwei EÜR eine USt Voranmeldung machen könnte. Das sollte auch bei einem "günstigen" Programm doch keine Hexenwerk sind zumal ja alle Zaheln erfasst sind.

  • Ich bin nur davon ausgegangen dass das Programm aus zwei EÜR eine USt Voranmeldung machen könnte.

    Das kann es ja auch. Aber dafür müssen eben zwei existente *.eur20xx vorhanden sein. Und das Erstellen einer eben solchen *.eur20xx geht eben mit der vereinfachten EÜR des ESt-Moduls des Sparbuchs nicht. Dafür kannst Du in dem ESt-Modul diverse verfachte EÜRs für jede Einkunftsart führen.


    Das sollte auch bei einem "günstigen" Programm doch keine Hexenwerk sind zumal ja alle Zaheln erfasst sind.

    Das können selbst wesentlich teurere Programme nicht. Und mal ganz ehrlich, der Funktionsumfang des Sparbuchs ist für den Preis nahezu unschlagbar. Das ist zumindest meine Meinung.

  • Er hat zwei Steuernummern.

    :?:da muss ich etwas überlesen haben


    dann (kann ich aber gar nicht vorstellen dass er zwei hat) , könnte er doch einen neuen ´Betrieb´eben mit der zweiten Sr.Nr. anlegen, und jeden für sich melden.

    Ich habe mir einmal die ´konsolidierte´UVA angesehen.

    Ist nicht mehr, als die Umsätze je Firma in der Tabelle separat zu kennzeichnen. Also im Bsp. Unternehmen 1 u. Unternehmen 2

    folglich könnte doch in der ´Hauptanmeldung´ die paar Zahlen der Voltaikanlage als Unternehmen 2 mit eingetragen und dazuaddiert werden.

    Natürlich erst nachdem er mit dem zuständigen Bearbeiter gesprochen hat.

  • dann (kann ich aber gar nicht vorstellen dass er zwei hat) , könnte er doch einen neuen ´Betrieb´eben mit der zweiten Sr.Nr. anlegen, und jeden für sich melden.

    Noch einmal: Der eine Betrieb, wird unter der Steuernummer der ESt laufen. Das ist ja der Standardfall. Und wenn dann ein zweiter Betrieb dazu kommt, vergibt das FA für diesen eine gesonderte Steuernummer.


    Anderenfalls hätte er ja gar keine Datei *.eur20xx und dann wäre eine Erstellung gemäß Anleitung nach der Buhl-FAQ sowieso schon nicht möglich. Die Anleitung setzt immer zwei "echte" EÜR-Dateien voraus. Meiner Meinung nach bekommt man es auch mit einer hin, wenn man dann manuell zurechnet. Aber ganz ohne geht auf keinen Fall und es muss zwingend manuell über die gesonderten Module zur Umsatzsteuer gearbeitet werden.

  • Falls das für die Experten hifreich ist. die Abrechnung der Umsatzsteuer erfolgt vom FA gemeinsam und zwar unter einer anderen Steuernummer als meine "normale" Einkommensteuer, d.h.

    Die PV Anlage wird scheinbar unter der persönlichen "Einkommensteuernummer" geführt. Für das zweite Gewerbe habe ich keine separate St Nummer eingetragen. Dies müsste man m.W. nach bei Angaben zum Betrieb unter dem zweiten Punkt "Ist eine abweichende Betriebssteuernummer vorhanden" eintragen. Ich habe das Feld mal aufgemacht und mal probeweise die zweite Steuernummer eingegeben, da ändert sich nichts.

    Nochmal auf die Einfachheit des günstigen Programms zurückzukommen. Ich habe laut 1. Anlage EÜR sagen wir mal 100 € an USt vereinahmt, bei dem zweiten Gewerbe 400 €. Bisher wird mir nur die 100€ in der Voranmeldung aufgeführt. Ich bin ja ein steuertechnischer Laie (deshalb braucht mal ja ein Programm wie WISO) aber warum sollte es nicht möglich sein für die Voranmeldung die 400€ aus der zweiten EÜR zu addieren und 500€ auszuweisen?


    Nicht falsch verstehen, ich bin für jeden Rat dankbar nur habe ich mir mal die Erstellung einer separaten EÜR angeschaut, und das ist um Einiges komplizierter. Für Spezialfälle sicherlich sinnvoll, aber für meine wenigen Beträge an Arbeitslohn für die ich dem Kunden 19% berechnen musste....


    Ich werde wohl mal beim FA um Klärung (speziell mit den beiden St.Nr.) bitten, ist nur das Problem den richtigen dort zu erreichen:-)

  • Nur noch als Nachtrag:

    Beim Finanzamt laufen beide Gewerbe zusammen unter einer anderen Nummer als die Einkommensteuer.

    Ich habe in den Eingabemasken für beide Gewerbe nun diese abweichende Betriebssteuernummer eingegeben.

    Leider immer noch ohne Erfolg, die USt Voranmeldung wird nur für die PV Anlage generiert. Allerdings wird jetzt zumindestens die Steuernummer richtig übernommen. Normalerweise könnte man ja Eingaben durch Anklicken in das Feld auch aus der Formularübersicht ändern, funktioniert nur nicht da ich dann wieder auf die Eingabemaske der PV Anlage komme:-(

    Ich habe mit dem FA vereinbart das ich das so, wenn ich es bis dahin nicht geändert bekomme, einreiche und dann über das ELSTER Portal die korrigierte USt Voranmeldung übermittele. Laut Aussagen des Mitarbeiters würde immer die aktuellste Version zur Bearbeitung herangezogen.

    Ich habe auch eine Kundenanfrage bei Buhl eingereicht ob die Zusammenfassung von 2 Gewerben nicht so ohne weiteres über die Eingabemasken möglich ist.

    Wie gesagt, vielleicht liegt das Problem auch zwischen meinen Ohren, aber bei einer Anlage KAP z.B. werden doch auch mehrere Bescheinigungen von Banken zu einer Erklärung zusammengefasst, warum sollte das bei einer USt Voranmeldung nicht funktionieren.

  • Probiert habe ichs noch nicht aber mit 2 Betriebsnummern sind 2 Steuernummern gemeint? Dann würde es nicht funktionieren da beides unter einer Nummer läuft.

    Ansonsten ist der Setup mit 1. Betrieb PV und 2.Betrieb genauso, allerdings bei mir nicht unter Gewinneinkünfte sondern unter Selbstständige, Betriebe und Unternehmen

    Was mir jetzt aufgefallen ist, wenn ich in die Eingabemaske Einnahmen Überschuß Rechnung gehe wird mir bei der PV Anlage der Menüpunkt der USt Erklärung angeboten.

    Wenn ich den testweise mit nein ausfülle wird die USt Voranmeldung auch nicht mehr für die PV Anlage erstellt. Soweit so gut.


    In der Maske für den 2. Betrieb fehlt so eine Auswahlmöglichkeit komplett, da die Maske generell anders aussieht.

    Und wenn ich dem Programm nicht mitteilen kann das ich für den 2. Betrieb ebenfalls eine USt Erklärung brauche wird es auch keine erzeugen.


    In der PV Maske gibt es allerdings noch den Punkt ob noch andere Umsätze vorhanden sind. Wenn ich das bejahe und auf das Infofeld klicke kommt die Info hoch das man für weitere Umsätze das Modul Umsatzsteuer nutzen soll. Da steht aber nichts dazu wie man das dann integriert.

    Also habe ich testweise mal eine USt Erklärung erstellt, die kann ich aber nicht ins Hauptprogramm integrieren weil man die scheinbar nur allein abgeben kann. Dann habe ich aber wieder das Problem das ich die PV Anlage hinzufügen muss (für die die USt Voranmeldung ja schon im Hauptprogramm erstellt wurde).

    Alles ziemlich kompliziert und ich kann mir nicht vorstellen das ich mit der Konstellation PV Anlage plus "normales" Gewerbe allein bin.

  • Alles ziemlich kompliziert und ich kann mir nicht vorstellen das ich mit der Konstellation PV Anlage plus "normales" Gewerbe allein bin.

    tja....dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Tut mir leid.


    Geschäftlich verwende ich ein anders Programm mit dem ´einfaches konsolidieren´möglich ist.

    Steuer:Sparbuch nur für die EkSt. und um anderen Usern ein wenig bei der Bedienung des EÜR -Moduls zu helfen.

  • Die PV Anlage wird scheinbar unter der persönlichen "Einkommensteuernummer" geführt. Für das zweite Gewerbe habe ich keine separate St Nummer eingetragen.

    Nur noch als Nachtrag:

    Beim Finanzamt laufen beide Gewerbe zusammen unter einer anderen Nummer als die Einkommensteuer.

    Ich habe in den Eingabemasken für beide Gewerbe nun diese abweichende Betriebssteuernummer eingegeben.

    Was denn jetzt? Und Letzteres kann ich nicht glauben. Die können und dürfen die Photovoltaikanlage gar nicht unter derselben Steuernummer laufen lassen, weil sich aus jedem Betrieb die eigenen Rechtsfolgen ergeben. Es sei denn, und das halte ich, zumindest nach Deiner Schilderung, für sehr unwahrscheinlich, die Photovoltaikanlage wäre notwendiges Betriebsvermögen des regulären gewerblichen Betriebs. Und das kann ich kaum glauben. Das hätte aber zur Folge, dass Du die PV-Anlage im Rahmen dieses regulären Gewerbes aktivieren müsstest. Dann hättest Du aber zwangsläufig auch nur eine EÜR.


    Also noch einmal beim FA anrufen und ganz in Ruhe alles noch einmal dezidiert erklären lassen und mitschreiben.