Datenbank Hausverwalter 365

  • Hallo,

    ich habe die neue Software installiert. Was mich aber jedoch wundert ist, das die Daten nicht mehr auf den gewünschten Pfaden gespeichert wird.

    Sprich, ich hatte früher die ganzen Daten auf einer NAS Festplatte liegen. So konnte ich entweder mit dem PC im Büro oder vom Laptop auf der Terrasse oder unterwegs zugreifen.

    Jetzt geht das nicht mehr. Hat schon jemand eine Möglichkeit gesehen wie man das ändern kann??


    Ich finde die Software momentan einen großen Rückschritt. Davor konnte ich unbegrenzt Einheiten anlegen (ja das ganz große Paket). Jetzt bin ich auf 250 EUR limitiert -> ganz tolles Upgrade.


    Falls doch einer von Buhl mitliest, wann kommt die Netzwerkversion und wie kann ich mein Problem jetzt lösen??

  • Interessant. Konnte die SW leider nicht starten, dachte es gibt nen Testkey...aber gut.


    Du meinst man ist nun auf max.250 Einheiten beschränkt mit der Professional-Stufe ? Nicht mehr ?


    Wohin werden die Daten denn abgelegt ? Ich hatte sie in einem Cloud-Verzeichnis von OneDrive...wenn das nicht mehr geht, wäre das ein Killerkriterium...

  • Leider wird das für den HV365 nicht angegeben. Dort wird noch auf den Wiso Hausverwalter verwiesen:


    Anzahl der Wohneinheiten je Version

    Die Version des WISO Hausverwalters entscheidet, wie viele Wohneinheiten Sie mit dem Programm verwalten können. Kontakte, Einnahmen und Ausgaben können Sie selbstverständlich beliebig viel anlegen und unbegrenzt ändern.

    Welche Version enthält wie viele Wohneinheiten?

    WISO Hausverwalter Start10 Wohneinheiten
    WISO Hausverwalter Plus25 Wohneinheiten
    Optionale Erweiterung: Modul Wohneinheiten+Module mit je 25 Wohneinheiten
  • Die Datenbank "hv.db" liegt unter "C:\ProgramData\Buhl Data Service GmbH\WISO Hausverwalter 365\db\databases\". Bei Programmstart werden in diesem Verzeichnis die temporären Dateien "hv.db-shm" und "hv.db-wal" erzeugt, was für mich auf eine sqlite-Datenbank hindeutet...

    Wenn ich nicht mehr antworte heißt das nicht, dass ich überzeugt bin oder zustimme. Manche Dinge lasse ich einfach so im Raum stehen...

  • Die Datenbank "hv.db" liegt unter "C:\ProgramData\Buhl Data Service GmbH\WISO Hausverwalter 365\db\databases\". Bei Programmstart werden in diesem Verzeichnis die temporären Dateien "hv.db-shm" und "hv.db-wal" erzeugt, was für mich auf eine sqlite-Datenbank hindeutet...

    Danke Dir, hier hatte ich nicht gesucht, da das eigentliche Programm unter "C:\Program Files (x86)\Buhl\WISO Hausverwalter 365\" zu finden ist.

  • Habe inzwischen auch die 365er Version aufgespielt und hab den gleichen Sch..... wie jedes Jahr. Bei einer Testabrechnung für 2020 werden wieder einmal die Rücklagenanfangsbestände nicht richtig übernommen. Die gleiche Abrechnung mit dem bisherigen Programm weist die Werte dagegen richtig aus. Auch werden die Sollbeträge für die Rücklagen nicht dargestellt, obwohl auch hier bei der Testabrechnung mit dem bisherigen Programm alles richtig ist. Das beweist, dass alle Daten für eine richtige Darstellung vorhanden sind, nur das Übernahmeprogramm kriegt das nicht auf die Reihe. Letztlich funktioniert beim Programmschließen auch nicht die voreingestellte Sicherung der Datenbank. Die klappt nur, wenn sie manuell aufgerufen wird.


    Ich werde nie verstehen, wie man eine so diletantisch programierte Version jetzt schon freigeben kann. Dazu aber gleich die Rechnung und das dann noch mit einem MWST-Satz von 19 %. :?::?:


    Muss ich noch mehr schreiben, über dieses Produkt?


    ;(:?:

  • Habe jetzt auch die 365er Version aufgespielt.


    Die Abrechnung 2019 einer WEG ist bei mir im Punkt" Heizkosten" fehlerhaft, diese werden nicht aufgeführt (obowhl sie in der Kostenverteilung eingetragen sind). Ebenso ist der Punkt "Rücklagenvorauszahlung" fehlerhaft. Anstelle einer Nachzahlung würde ein WEG-Eigentümer aktuell eine Erstattung erhalten.

    Immerhin stimmen die Zählerstände der Konten (Giro/Sparbuch)...


    Gut, dass ich aktuell keine Abrechnung erstellen muss...