One Stop Shop (OSS) Verfahren sollte ab 01.07.2021 kommen, ist MB dafür vorbereitet ?

  • Das habe ich heute bekommen:


    "Der von Ihnen ausgesprochen Hinweis bezüglich der Anpassung der Fernverkaufsregel in der EU ab dem 01.07.21 liegt unserer Entwicklungsabteilung bereits vor und wird betrachtet. Leider ist es uns aktuell noch nicht möglich, eine verbindliche Aussage zu einem genauen Termin der Umsetzung zu treffen. Natürlich sind wir bestrebt, erforderliche Anpassungen fristgerecht mittels Update bereitzustellen. Wir bedanken uns für Ihren Hinweis und das Interesse an dem Programm WISO MeinBüro 365 Desktop Plus."

    Wenn ich 2 Monate vor Einführung als Antwort bekomme das das in Betrachtung ist, das Thema an sich und der Termin aber schon viel länger bekannt ist sorgt das bei mir nicht gerade für Beruhigung. Ich drücke die Daumen und stelle mich auf das Schlimmste ein... das ich ab Juli erstmal nicht mehr ins Ausland liefern kann.

  • Kommt wohl drauf an wer schreibt, kann sich ja jeder einen eigenen Textbaustein machen... Bei mir lautet die Antwort so:

    Zitat:

    "

    Selbstverständlich ist es geplant, die Vorgaben zu One-Stop-Shop umzusetzen. Derzeit wird der Kontenplan der Software vollständig neu erstellt, dies ist notwendig für eine künftige Anpassung. Leider können wir Ihnen, wie Ihnen bereits bekannt ist, keine Auskünfte über die zeitliche Veröffentlichung eines Updates geben. Die Umsetzung und Veröffentlichung ist selbstverständlich vor dem 01.07.2021 geplant.

    "

    Textbausteine sind ja nichts schlechtes: Als ich noch nicht so frustriert Minimalistisch in den Foren unterwegs war hab ich mir für den Foren-Benutzer Typ "Nicht-Suchen-und-Lesen-Können" auch Textbausteine gemacht ;-)

    Wenn man die Anfrage eben schon 100 mal auf dem Tisch hat.....

  • :-) "Nervfaktor" - muss ich mir merken.

    An Buhl: Wenn man die ganzen Vorhaben,Roadmaps, etc. etc. hier im Forum öffentlich einmal klar darstellen würde hätte man im Ticket-Bereich sicher weniger Nervfaktor. Aber da sind wir wieder bei einer leidigen Grundsatzdiskussion wie man mit uns Kunden umgehen möchte.


    Ich hab schon Angst for dem "Kontenplan vollständig neu erstellt" ......

  • Naja, man kann ja parallel im Orgamax-Forum schauen. Da steht meistens früher mehr. Wenn ein Update kommt, weiß man davon schon schon ein paar Tage früher. Danach muss dann das OM zu MB gewandelt werden, und dann wird’s in Buhl veröffentlicht. Deswegen ist wohl Buhl immer hinterher.


    Andersrum merkt man in OM ob’s Bugs gibt und Buhl kann verzögern.



    Aber du hast recht Die Kommunikation von Buhl ist unter aller Kanone. Und würden hier nicht Insider schreiben, hätte die Kundenwurkung den gleichen Charakter wie Ama oder Ebay.


    Aber dafür in Facebook Werbung schalten die alle 2 Stunden aufpoppt und die sich trotz „verbergen“ klicken, nicht dauerhaft verbergen lässt.

  • Diese Erhöhung hab ich schon Ende letzen Jahres bekommen, als sich mein Vertrag verlängert hat. ;)

  • Hab mal gelesen man kann über Support weitere Mwst. Konten freischalten lassen.


    Das überlegen ich auch zu machen, mindestens Osterreich.


    Ich Plane dann ab 01.07 nur Österreich (Privatkunden) in EU zu beliefert auf andere Länder kann ich verzichten.


    Frage ist, wenn ein Rechnung von Gambio Bestellungimport kommt und ist dann incl. 20% Mwst importiert (kann ich über Gambio einstellen) wird dann auch automatisch diese 20% Steuer-Konto zugeordnet ? Hat das jemand schon getestet ?

  • Moin,

    ich habe das mal mit dem modified ecommerce getestet. Bei mir waren in MB keine 20% hinterlegt und beim Abholen der Bestellung kam die Fehlermeldung "unbekannter Steuersatz". In der XML des Importfile waren die 20% korrekt zugeordnet. Wichtig dabei ist ja auch eine korrekte Buchung in MB. Leider findet man nach wie vor weder in MB noch bei Orgamax irgendeinen Zeitplan, ob und wann das umgesetzt werden soll. Die EU Steuersätze müssten ja bis zum 01.07.2021 eingerichtet sein. Die Erklärung der Steuer erfolgt erst Quartalsweise, also erst 10/21.

  • Außerdem müssen dann diese Rechnungen auf richtige Konten fließen:


    AT Erlöse AT Umsatzsteuer und in allen Auswertungen und in USTVA und Datev Import das DE Umsatz Buchhaltung nicht stören und verfälschen, da hab ich richtige Bauchschmerzen bei... wenn ich dann an 16% Umstellung denke

  • Vielleicht müssen wir alle beim Support nochmals anfragen, ob sich etwas getan hat. Es sind noch 3 Wochen und 2 Tage. =OEntweder man sucht sich eine andere Software, wofür die Zeit schon zu knapp ist oder man stellt den Verkauf in die EU solange ein, bis man einen Wechsel realisiert hat.

  • Hab gerade neue Anfrage gemacht. Für Wawi Wechsel ist wirklich schon zu spät für uns............


    Das Weg mit Konten freischalten lassen hab ich richtig schlechte Gefühl, was passiert wenn Buhl das dann später doch umsetzen wird? Wird nach dem Update durch Manuell angelegte Konten die Buchhaltung stimmen oder kommt dann mit diesen Manuellen Konten ins Konflikt ? Fragen über Fragen..

  • Hallo,


    natürlich kommt die Umsetzung des OSS. Und auch rechtzeitig zum 01.07,2021. Was ich ebenfalls schon sagen kann: Es wird auch Änderungen am Kontenplan geben, um die unterschiedlichen Steuersätze und -schlüssel handhaben zu können. Aber den genauen Tag der Veröffentlichung des entsprechenden Updates kann ich noch nicht nennen, weil der schlicht noch nicht feststeht.


    Wie immer gilt, dass wir auch in diesem Fall das Update vor Veröffentlichung prüfen. Zudem sind in einem Update ja immer auch noch weitere Anpassungen zu anderen Programmbereichen enthalten. Deshalb können sich immer noch kurzfristig Änderungen ergeben, die das Nennen eines genauen Veröffentlichungstermins dann wieder hinfällig machen. Aber das Update zu OSS ist, wie gesagt, schon in den letzten Phasen der Prüfung.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Wie immer gilt, dass wir auch in diesem Fall das Update vor Veröffentlichung prüfen

    Vielen Dank für diese Info, ihr habt uns viel Zeit und Nerven durch diesen Post gespart. :thumbsup:


    Bitte setzt das so durch, das rückwirkende Buchhaltung nicht leidet, da bei 16%/19% Umstellung war das damals ziemlich stressig :(


    @alle dann würde ich auf jeden Fall von Idee sich manuell weitere Konten freischalten abraten und auf das Update warten