One Stop Shop (OSS) Verfahren sollte ab 01.07.2021 kommen, ist MB dafür vorbereitet ?

  • Wie macht ihr das mit den 26 Lieferländern und der Anmeldung zur Müllgebühr? Es sind zwar ein paar Länder mit Mindestmengen, aber viele ab dem ersten Gramm Anmeldepflichten?

    da bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten: entweder alle entsprechend anmelden oder die Länder ausschließen, die ab dem ersten Gramm richtig tief in die Tasche greifen, wie z.B. Frankreich.

  • Wenn ich Orgamax also richtig verstehe: Nur die Mehrwertsteuersätze werden also mit einem neuen Kontenplan 21 zur Bearbeitung freigestellt.

    Also alles andere ist einfach eigene Handarbeit mit dem Anlegen der Konten und der zugehörigen Steuersätze...

    Stellt sich gleich die erste Frage für mich: Für jedes Land eine eigenes Erlöskonto ? Oder kriegt das MB hin mit den verschiedenen Sätzen ?

    Schauen wir mal....

  • aber eine Steuersoftware die die rechtlichen Anforderung nicht umsetzen kann erscheint mit etwas suspekt

    WISO MeinBüro ist, wie der Name schon sagt, eine Anwendung für den Büroalltag. Sie kann u.a. Daten zum Steuerberater übertragen, welcher dann das steuerliche regeln kann.

    Eine Steuersoftware wäre z.B. das WISO Steuer:Sparbuch

  • Könnte man auch gleich fragen: warum ist MB nicht zum erstellen der Bilanz geeignet

    Moin,

    der Vergleich hinkt natürlich, die Frage stellt sich auch gar nicht, weil nirgendwo geschrieben steht, dass MB Bilanz kann. Für EÜR wird MB aber ausdrücklich als Buchhaltungssoftware mit der Erstellung der EÜR, der Umsatzsteuervoranmeldung, der zusammenfassenden Meldung und der Umsatzsteuererklärung beworben. Also das klingt schon ein bisschen nach "Steuersoftware" ;)

  • Und da war ich naives Menschlein das gedacht hat die OSS-Meldungen könnte man auch genau wie die Umsatzsteuer direkt über das Programm an das Finanzamt melden. Wenn ich die Erklärung bei OM richtig verstehe scheint das aber nicht der Fall zu sein? Ich benutze WMB weil es mir die tägliche Arbeit beim Buchen für die Einnahme-Überschuss-Rechnung und Umsatzsteuererklärung deutlich erleichert weil ich nur die Zahlungen entsprechend zuordnen muss. Ich nutze nichtmal das Rechnungsmodul etc. weil das nicht flexibel genug ist für meinen Anwendungsfall. Daher meine Annahme das Buhl das irgendwie benutzerfreundlich umsetzt. Aber schaun wir mal was passiert. Das Update wird wohl eh noch eine ganze Zeit brauchen bis es da ist und vielleicht nimmt Buhl ja an der Version für das WMB noch Änderungen vor. Aber die Preiserhöhung habe ich die Tage immerhin schon bekommen... das ist ja auch mal was. ;)


    Und das was Mausko sagt. :) Niemand erwartet Bilanzierung aber es wird als Komplettpaket für kleinere Unternehmen beworben. Und da gehört eine Vernünftige Einbindung von OSS doch wohl dazu?

  • Momentan bin ich etwas angefressen. Buhl hüllt sich in Schweigen und wir haben den 29.06. Ich habe aktuell nur zwei Möglichkeiten: entweder alle EU-Länder aus dem Shop nehmen, was ganz sicher keine gute Option ist, oder den Shop auf die unterschiedlichen Mwst.sätze umzustellen und alles erstmal mit Lieferschein verschicken. Letzteres wird bedeuten, dass alle Aufträge nach einem evtl. erfolgreichen Update von MB erneut erfasst werden müssen, um den richtigen Mwst.satz auszuwählen und den Kunden die Rechnung per Mail nachzuliefern, wenn es dann mal läuft. Da freut man sich doch so richtig :wacko: Reichlich Aufwand für eine Sache, die seit langem bekannt ist. Und noch immer weiß ich nicht, ob ich das Zusatzmodul benötige, wenn ich das mit dem Kontenplan nicht benötige. Irgendwie werden wir ja gerade mächtig im Regen stehen gelassen <X

  • Moin,

    ich denke mal, dass Deine Kunden vom Shop eine Bestellbestätigung bekommen sowie die jeweiligen Statusänderungen. In ersterer wird sicherlich der richtige Steuersatz ausgewiesen. Du musst den Bestellstatus nur so ändern, dass MB die Bestellungen an Privatkunden aus der EU vorerst nicht abholt. Da die Steuererklärung quartalsweise im OSS Verfahren erfolgt, hast Du damit noch etwas Zeit. Ich hoffe eher, dass das vorher mal richtig getestet wird und es nicht wieder etliche Updates geben muss, ehe es wieder funktioniert. Von der Notwendigkeit des Moduls Finanzen+ wirst Du wohl leider ausgehen müssen.

  • Was dann? Hast du schon was im Blick?

    Wir sind am Suchen. Das Buhl Katz und Maus Spiel muss ein Ende haben. Haben bereits einen Testrechner hier mit Lexoffice für unseren neuen Shop. Spätestens bei der Bilanz muss es sein.
    Software sollte Benutzerorientiert sein und nicht das der User sein Leben umkrempelt um sich an die Software anzupassen und nach jedem Update die Fehler zu finden. Und eine Hotline, die dann tagelang nicht erreichbar ist, ist keine Hotline, sondern Schrott.
    Schade, denn das Forum hier ist toll und das Beste hier an der Situation.
    Eigentlich ist OM/MB ne schöne Software...

  • Spätestens bei der Bilanz muss es sein.

    Wir bilanzieren bereits ab 01.01 und sind soll versteuerer - klappt wunderbar mit Buhl, wir senden an die Steuerbüro per Datev Import vorbereitete Buchhaltung und die Machen UstVA und werden auch Bilanz machen.

    Aus Buhl machen wir nur noch ZM.

    Trotzdem bin der Meinung das Buhl hier eigenen Kunden WIEDER in Regen stehen gelassen hat! Hab diese Thema in Februar gestartet und die haben gefüllt erst vor kurzem angefangen sich damit zu beschäftigen.... Nun darf ist morgen in Gambio erstmal EU ausmachen, rechttexte anpassen und blöde Mails von Kunden beantworten.


    Gott segne dass B2B davon nicht betroffen ist...

  • Du musst den Bestellstatus nur so ändern, dass MB die Bestellungen an Privatkunden aus der EU vorerst nicht abholt.

    das bringt mir ehrlich gesagt mal so gar nichts. Wir liefern Bestellungen innerhalb von 1-2 Werktagen aus und somit muss ich - egal wie - die Daten abrufen/erfassen. Rechnung schreiben ist halt nicht, mal schauen wie lange.

  • Spätestens bei der Bilanz muss es sein.

    Trotzdem bin der Meinung das Buhl hier eigenen Kunden WIEDER in Regen stehen gelassen hat! Hab diese Thema in Februar gestartet und die haben gefüllt erst vor kurzem angefangen sich damit zu beschäftigen.... Nun darf ist morgen in Gambio erstmal EU ausmachen, rechttexte anpassen und blöde Mails von Kunden beantworten.


    Gott segne dass B2B davon nicht betroffen ist...

    das Schweigen seitens Buhl finde ich gelinde gesagt "unter aller Sau".

    Am Wochenende hatte ich ein technisches Problem, das seitens der Hotline super schnell erledigt wurde. Von diesen Mitarbeitern im technischen Support sollte sich die Entwicklungsabteilung eine Scheibe abschneiden.

    Wir reden hier hier nicht über eine Sache, die mit der schnellen Nadel seitens der Sesselpupser gestrickt wurde, und so wie du es schreibst - es ist schon lange bekannt und auch wenn es viel Programmieraufwand ist und alles getestet werden muss - so was wie jetzt geht gar nicht.