Welchen "Berufsgruppe" für Erfassung einer Lohnsteuerbescheinigung ohne Kranken - und Sozialversicherung (Karenzentschädigung)?

  • Hallo,


    ich möchte eine Lohnsteuerbescheinigung erfassen, in der nur die Felder 1, 2, 3, 4, 5 und 28 befüllt. Alle anderen sind Null.


    Es handelt sich um eine Karenzentschädigung, die NACHVERTRAGLICH gezahlt wird, daher entfällt die Versicherungspflicht, allerdings fallen Steuern an, typischerweise wird für Karenzentschädigung Steuerklasse 6 verwendet..


    Was soll ich als "Berufsgruppe" auswählen? "


    Arbeitnehmer" (der ich war und auf dessen Basis diese Entschädigung gezahlt und versteuert wird) geht nicht, weil das Formular dann nicht erlaubt, KEINE SozVersicherungsbeiträge anzugeben.


    Zusammenfassen mit der ersten Lohnsteuerbescheinigung (1.1.-30.9.) geht auch nicht, weil es unterschiedliche Steuerklassen sind.


    Aktuell habe ich "kurzfristig Beschäftigter" genommen, was zwar nicht stimmt aber die Eingabe der Zahlen führt nicht zu einem Fehler. Aber ich bin nicht sicher, ob das an irgendeiner anderen Stelle zu falschen Zahlen führt.



    Ideen?


    Beste Grüße,

    Kai

  • Arbeitnehmer" (der ich war und auf dessen Basis diese Entschädigung gezahlt und versteuert wird) geht nicht, weil das Formular dann nicht erlaubt, KEINE SozVersicherungsbeiträge anzugeben.

    Natürlich erlaubt das Programm dies, es fragt halt nur nach.


    Bitte auch einmal die erweiterte Forumssuche nutzen, denn da findest Du Threads wie Bonusnachzahlung alter Arbeitgeber führt zu hoher Steuernachzahlung? und andere zu dem Thema.


    Aktuell habe ich "kurzfristig Beschäftigter" genommen, was zwar nicht stimmt aber die Eingabe der Zahlen führt nicht zu einem Fehler.

    Man nimmt nicht einfach irgend etwas, nur damit das von einem erwartete Ergebnis entsteht.

    Aber ich bin nicht sicher, ob das an irgendeiner anderen Stelle zu falschen Zahlen führt.

    Eben. Und genau deshalb nutzt man doch ein Steuerprogramm, dass einen anleitet und ggf. hinterfragt.

  • miwe4

    Hat den Titel des Themas von „Welchen "Berufsgruppe" für Erfassung einer Lohnsteuerbescheinigung OHNE Kranken&Sozialversicherung (Karenzentschädigung)?“ zu „Welchen "Berufsgruppe" für Erfassung einer Lohnsteuerbescheinigung ohne Kranken - und Sozialversicherung (Karenzentschädigung)?“ geändert.
  • Hallo miwe4,


    danke, dass Du hier antwortest. Natürlich habe ich als braver Forumsbesucher zuerst andere Posts gesucht und auch gefunden. Sicher nicht alle, vor allem gefunden habe ich Diskussionen zu Einmal-Zahlungen (selten Karenzentschädigungen, sehr viele Boni, wie auch in dem von Dir verlinkten Beitrag), die natürlich der Sozialversicherungspflicht unterliegen und meist richtig und manchmal auch falsch von AGs abgerechnet (und von ANs verstanden) werden.


    Bei mir ist es jedoch keine Einmalzahlung mit sondern eine monatliche Zahlung ohne Sozialversicherungspflicht. Dazu hat mich das Programm leider nicht angeleitet.


    Exkurs: Rechtlich ist die Sache einschlägig. Eine nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses monatlich gezahlte Karenzentschädigung aus nachvertraglichem Wettbewerbsverbot unterliegt nicht der Sozialversicherungspflicht, da ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis gerade nicht mehr besteht. Die Entschädigung wird vielmehr für das Unterlassen einer Tätigkeit gezahlt. Mein AG hat also die Lohnsteuerbescheinigung in Einklang mit geltendem Recht erstellt. Und genauso möchte ich sie auch gerne in der Software erfassen.



    Das mit dem "Warnungen wegklicken" ist ein guter Hinweis.


    Ist das ("Angestellter" wählen und Warnungen wegklicken) Dein konkreter Vorschlag zur korrekten Erfassung meiner Situation?


    Das wäre ja super-einfach. Danke Dir. Eventuell möchtet Ihr ja dann in Zukunft den Warnhinweis um einen Kommentar zum Thema "monatliche Karenzentschädigung nach Beendigung des Vertrages" ergänzen, und es wird weniger Nachfragen wie diese hier geben :-) Oder "nachvertragliches Wettbewerbsverbot" gleich als "Einnahmequelle" in der Auswahlliste anbieten. Ich bin bestimmt nicht der einzige, der solche Lohnsteuerbescheinigungen bekommt.



    Oder geht das so leider nicht und ich es muss anders machen? Aber wie?


    Für einen konkreten Vorschlag bin ich Dir sehr dankbar.



    Besten Dank und ganz liebe Grüße,

    Kai

  • Eventuell möchtet Ihr ja dann in Zukunft den Warnhinweis um einen Kommentar zum Thema "monatliche Karenzentschädigung nach Beendigung des Vertrages" ergänzen

    Wir können garnichts ergänzen, da wir nur normale Anwender sind. Mit dem Vorschlag solltest Du Dich direkt an den Support wenden (Ticket bei Buhl einreichen).

  • Wir können garnichts ergänzen, da wir nur normale Anwender sind. Mit dem Vorschlag solltest Du Dich direkt an den Support wenden (Ticket bei Buhl einreichen).

    Hi Billy,


    ok, verstanden. Danke für die Erklärung.



    Mit meiner eigentlichen Frage bin ich jedoch noch nicht weiter. Die bisherigen Antworten sagen mir, was NICHT geht.


    Aber was soll ich nun tun?


    Viele Grüße,

    Kai

  • Mit meiner eigentlichen Frage bin ich jedoch noch nicht weiter. Die bisherigen Antworten sagen mir, was NICHT geht.


    Aber was soll ich nun tun?

    Genau das habe ich Dir oben doch schon beantwortet:

    Arbeitnehmer" (der ich war und auf dessen Basis diese Entschädigung gezahlt und versteuert wird) geht nicht, weil das Formular dann nicht erlaubt, KEINE SozVersicherungsbeiträge anzugeben.

    Natürlich erlaubt das Programm dies, es fragt halt nur nach.

    Haken dran und fertig.


    Bei mir ist es jedoch keine Einmalzahlung mit sondern eine monatliche Zahlung ohne Sozialversicherungspflicht.

    Ändert doch nichts an dem Prozedere im Rahmen der Software.


    Das mit dem "Warnungen wegklicken" ist ein guter Hinweis.

    Nein, das ist die Lösung. Es eben keine Warnung, sondern nur ein Prüfhinweis. Dann prüft man eben nochmals auf Richtigkeit und bestätigt dies dann mittels Klick.


    Das wäre ja super-einfach. Danke Dir. Eventuell möchtet Ihr ja dann in Zukunft den Warnhinweis um einen Kommentar zum Thema "monatliche Karenzentschädigung nach Beendigung des Vertrages" ergänzen, und es wird weniger Nachfragen wie diese hier geben :-) Oder "nachvertragliches Wettbewerbsverbot" gleich als "Einnahmequelle" in der Auswahlliste anbieten. Ich bin bestimmt nicht der einzige, der solche Lohnsteuerbescheinigungen bekommt.

    Du bist sicherlich nicht der einzige, aber dennoch mit diesem Sachverhalt bei Weitem im der Minderzahl. Und ich persönlich weiß nicht, ob eine Software übersichtlicher und besser nutzbar wird, wenn man jeder unter steuerlichen Gesichtspunkten denkbare Fallgestaltung wirklich in eine beispielhafte seitenlange Einzelaufstellung aufnimmt. Dann werden sich sicherlich wieder andere darüber auslassen wie unübersichtlich die Software geworden ist. Die Software fragt nach, ob dieser fehlende Eintrag so beabsichtigt ist und nicht versehentlich unterlassen wurde. Und das kann man bei vorliegender Lohnsteuerbescheinigung nun schlicht und einfachen bejahen/bestätigen. Zu dem Rest hat @Billy ja schon alles geschrieben.