Wie trage ich Verpackungsmaterial für Umzugskosten ein?

  • Hallo,


    ich nutze WISO steuer:Web und möchte den Kauf von Verpackungsmaterial für meinen privaten Umzug geltend machen. Hierzu habe ich unter "Arbeitnehmer, Betriebsrentner und Pensionäre › Ausgaben (Werbungskosten) › Umzugskosten" einen Posten angelegt. Zur Auswahl stehen:


    • Speditionsrechnung
    • Miete für Transportfahrzeuge
    • Beförderungskosten mit eigenem Fahrzeug

    als Transportkosten. Nun ist das Verpackungsmaterial zwar explizit in der Hilfe für diese WISO-Seite erwähnt, jedoch passt es in keine der 3 Kategorien vom Wording. Ist es richtig, dass ich es unter Speditionsrechnung eintragen muss mit dem Kaufdatum + einer entsprechenden Beschreibung und diese 3 Kategorien letztlich für das Finanzamt irrelevant sind, da sie gar nicht in der Steuererklärung so aufgegliedert auftauchen, sondern nur von WISO für eine bessere Struktur meiner eigenen Angaben dient? Ansonsten erschließt sich mir die Benutzung von WISO steuer:Web nicht so ganz.


    Viele Grüße

  • Nun ist das Verpackungsmaterial zwar explizit in der Hilfe für diese WISO-Seite erwähnt, jedoch passt es in keine der 3 Kategorien vom Wording.

    Stimmt, das passt nicht ganz zusammen (ist im steuer:Sparbuch genau so) und die Verpackungskosten fehlen dann da als Option.

    Man könnte auf die "Unterstütze Eingabe" bei den Transportkosten verzichten und diese als Gesamtbetrag erfassen (den Betrag kann man ja vorher über die unterstützte Eingabe ermitteln und dann zzgl. Verpackungskosten übernehmen).

  • Das liegt vielleicht darin begründet, dass Verpackungsmaterial oft durch den Spediteur/Transporteur gestellt wird und dann eben auch in dessen Rechnung so auftaucht. Hat ja auch versicherungstechnische Gründe für diesen, wer was wie verpackt hat.


    Ansonsten packt man das einfach in die Aufstellung sichtbar rein und führt gegenüber dem FA den Nachweis. Sollte doch in steuer:Web auch so ähnlich gehen:


  • Guten Morgen und danke für die fixe Rückmeldung.


    Das ist natürlich etwas ärgerlich, denn ich möchte schon noch nachträglich verstehen können, wie sich die Transportkosten zusammengesetzt haben. Das fällt im Falle des Gesamtbetrags vermutlich flach. Ich werde das Thema mal an den Support melden, damit es ggf. künftig behoben wird.


    Ob es als Speditionsrechnung angebbar ist weiß ich noch nicht. Ggf. landet es dann im falschen Einkommensteuererklärungsfeld.

  • Das fällt im Falle des Gesamtbetrags vermutlich flach.

    Das kannst Du dezidiert eingeben (s.o.).


    Ich werde das Thema mal an den Support melden, damit es ggf. künftig behoben wird.

    Wie gesagt, mittels Freitexteingabe ist alles vollständig und detailliert erläutert zu erklären.

  • Das liegt vielleicht darin begründet, dass Verpackungsmaterial oft durch den Spediteur/Transporteur gestellt wird und dann eben auch in dessen Rechnung so auftaucht. Hat ja auch versicherungstechnische Gründe für diesen, wer was wie verpackt hat.


    Ansonsten packt man das einfach in die Aufstellung sichtbar rein und führt gegenüber dem FA den Nachweis. Sollte doch in steuer:Web auch so ähnlich gehen:

    Das geht genau so, allerdings hat man diese Möglichkeit nicht, wenn man den Transport mit dem eigenen Fahrzeug durchführt. Mietet man da einen Transporter zusätzlich, so könnte man das dann zwar auch wieder mit in die Liste aufnehmen, aber sachlich gehört es ja nicht zu den Mitekosten für Transportfahrzeuge.

    Wie gesagt, mittels Freitexteingabe ist alles vollständig und detailliert erläutert zu erklären.

    Aber nicht in jedem Fall. Kann ja kaum gewollt sein, daß Verpackungskosten nur bei Nutzung einer Spedition angesetzt werden können.

  • Ich verstehe jetzt das Problem nicht. Wer hindert mich denn, die Verpackungskosten etc. bei den Speditionskosten einzutragen? Es sind ja auch Fremdkosten. Und man kann es eben wunderbar nebeneinander eintragen. Und da man die Umzugskosten sicherlich dem FA wird nachweisen müssen, das wird jeder Bearbeiter anfordern, kann man dann eben die eindeutig beschriebenen Anlagen zu den jeweiligen Kostenpunkten ausdrucken und nachreichen. Da sehe ich wirklich kein Problem drin. Alle Summen sind mit ihren Einzelwerten ersichtlich und anhand der Belege zweifelsfrei nachvollziehbar. Kein Bearbeiter wird da nur wegen der Position des Eintrags ein Problem draus machen, da letztlich alles zutreffend und nachvollziehbar erklärt ist.


  • Ich verstehe jetzt das Problem nicht. Wer hindert mich denn, die Verpackungskosten etc. bei den Speditionskosten einzutragen?

    Die Logik. Also mal ehrlich, man hat keine Speditionskosten, weil man keine Spedition beauftragt hat, soll aber die Verpackungskosten da eintragen? Das geht zwar und am Ende stimmt das auch im Formular, nichtsdestotrotz ist das nur ein unschöner Workaround und hat nicht die Qualität, die man von der Buhl-Software gewohnt ist.

    Wir schreiben ja oft, daß die Nutzer immer das eintragen sollen, was den Tatsachen entspricht. Und hier ist das nicht der Fall, da gibt es auf jeden Fall Verbesserungspotential.

    Und man kann es eben wunderbar nebeneinander eintragen.

    Wunderbar ist bei mir etwas anderes. ;)

  • miwe4 Aus deinem 2. Screenshot geht hervor, dass diese Kategorisierung tatsächlich WISO-spezifisch ist. Dann sieht das Finanzamt diese Struktur ja sowieso nicht, wenn man die Tabellen als Anlagen nicht mitgibt (was ich bei der digitalen Steuererklärung ja nicht tue). In dem Fall wäre es tatsächlich nur ein Zuordnungsfehler in der generierten Tabelle, die ggf. eh nicht eingereicht wird. Also letztlich so, wie ich es in meinem Ausgangspost vermutet hatte.

  • Du brauchst doch nichts vermuten. Du machst einen Testversand und siehst in dem Nachweis/PDF, welche Infos das FA bekommt.



    Und deshalb würde ich ohnehin direkt ein Begleitschreiben fertigen und darin die zeitgleich per Post versendeten Belege/Nachweise avisieren. Sofern dies nicht sogar schon seitens des Programms angeregt wird.

  • Den von dir erwähnten Testversand gibt es in WISO Steuer:web gar nicht, oder? Zumindest fand ich es nicht und das Benutzerhandbuch gibt nichts dazu her.


    Über die Belegsache als Vorgehen kann man sicherlich streiten.


    Ich werde vermutlich von der Web-App auf die Plus-Steueranwendung umsteigen, da die Web-Variante leider manche Funktionen nicht kann, der automatische Log-Out erheblich nervt und EÜR nicht möglich ist . . .