Warnung: Mein Geld 2007 offenbar nur noch 365 Tage lauffähig

  • Zitat von "Bert5"

    ... Dann beschäftige ich jetzt erst mal mit Quicken. Benutzt hier jemand Quicken? Gibt es da auch solche Eier? Werde mal in den Quicken-Foren surfen und nachfragen.


    ...ich benutze seit Jahren Quicken und bin eigentlich zufrieden damit. Die Datenübernahme klappt problemlos, auch noch mit Version 2005 :wink: . Ich benutze z.Zt. die 2006'er Version. Da ich die Neuerungen der V. 2007 nicht 40€ wert halte bleibe ich bei V. 2006.
    ..Ich würde gerne mein Haushaltsbuch und meine Konten auch parallel auf meinem Handy (PocketPC) führen, das geht mit Quicken nicht...
    Daher habe ich mit dem Gedanken gespielt, WMG zu kaufen. !!!!!Mit diesem Transaktionsservice, nicht mit mir!!!


    1. Ich erwarte, dass meine Banksoftware direkt mit meiner Bank, ohne Umwege, meine Konten abgleicht. Wenn vor jeder Transaktion erst mit den Buhl-Rechner verbunden wird um angeblich eine Lizenz zu überprüfen, weiss ich nicht was da noch so alles übermittelt wird... !! Ist mir zu unsicher!!


    2. ich hasse Zwangsmitgliedschaften... ich kaufe mir auch kein Auto, welches sich nur ein Jahr an jeder beliebigen Tankstelle betanken läßt und danach vor jeden Tanken eine Freischaltung meines Autohändlers verlangt....


    ->> Ich werde jetzt StarMoney Mobile 2.0 testen, obwohl mir WMG vom Handling gut gefällt (erster Eindruck Testversion)

  • Ich hab jetzt eine Mail an die ZDF-Redaktion geschrieben und vorgeschlagen über das neue Lizenzmodell von WISO Mein Geld 2007 doch in der Rubrik "Das Allerletzte" zu berichten.


    Mal schauen ob sich da einer meldet :-)


    Tja, es gibt auch noch andere Software Hersteller von Online-Banking-Programmen. Ich such mir halt was anderes.

  • Zitat von "joho0003"

    Ich hab jetzt eine Mail an die ZDF-Redaktion geschrieben und vorgeschlagen über das neue Lizenzmodell von WISO Mein Geld 2007 doch in der Rubrik "Das Allerletzte" zu berichten.


    Mal schauen ob sich da einer meldet :-)


    Ich glaube, da wirst Du lange warten müssen. Die Mitarbeiter dieser Sendung stecken doch mit Buhl unter einer Decke. Wir zahlen die TV-Gebühren und ein paar Redakteure greifen die Kohle für die Namensrechte ab.


    Ist doch wie alles in diesem Land, selber saufen sie Wein und den Anderen Wasser anbieten !!

  • Dass nicht auf die "Stillegung" nach 365 Tagen hingewiesen wird ist nicht fair, aber wir können sicher sein, dass auch andere Anbieter nach und nach auf dieses Lizenzmodell umsteigen werden - nicht voreilig kündigen oder löschen, wenn ihr noch eine funktionierende Version habt - deaktiviert das Abo (also Premiumservice) und nutzt es bis (pen)ultimo weiter. Sollten Lexware und Co. dann noch immer das "alte" Modell betreiben, ok. Aber seit sicher, dass insb. Microsoft mit Money das gleiche Spiel spielen wird - für Windows und Office ist es bereits angekündigt. Andere werden folgen.

  • Ergo: Wir wechseln zu Linux, da gibt es einige interresante Alternativen.
    Auch wir kleinen Leute müssen Gewinnmaximiert agieren


    Wer würde sich ein Auto kaufen, das nach 365 Tagen ohne neu zu zahlen nicht mehr fahren würde???????

  • ich wollte Euch die Antwort nicht vorenthalten:


    Sehr geehrter Herr xxxx,


    wir danken Ihnen für das Interesse an WISO beziehungsweise am WISO-Service, das Sie mit Ihrer Zuschrift bekunden. Auch für Ihre kritischen Anmerkungen sind wir Ihnen dankbar, weil sie uns die Möglichkeit geben, mögliche Lücken zu erkennen und Missverständnisse zu klären.



    Das Interesse der WISO-Redaktion ist es, einen fairen Interessenausgleich herzustellen zwischen Bedürfnissen und Ansichten der Zuschauer und den Erfordernissen bei unserem Kooperationspartner Buhl Data Service - selbst wenn Beschwerden, wie im vorliegenden Fall, zahlenmäßig nicht mal ein halbes Promille an der Gesamtzahl der Anwender ausmachen.



    Die Umstellung des Geschäftsmodells für WISO Mein Geld ab der Version 2007 hat vielfältige Hintergründe, sie geht im Wesentlichen aber auf Wünsche einer Vielzahl von Anwendern zurück und wurde mit der WISO-Redaktion abgestimmt. Neben handels- und steuerrechtlichen Überlegungen zählt dazu hauptsächlich folgender Aspekt:



    Früher mussten Kunden für eine neue Programmversion einschließlich Premium Service zahlen, die Gewährleistung für die Software entsprach den gesetzlichen Regelungen. In Zukunft zahlen Anwender nur noch für den Premium-Service, also eine von Buhl Data Service zur Verfügung gestellte Leistung. Darin enthalten sind der Transaktions-Service und - sofern der Kunde dies möchte - einmal jährlich eine aktualisierte Programmversion, in der Regel mit neuen Features. Der Transaktions-Service sorgt dafür, dass die Funktionen des Programms (auch wenn es nicht jährlich upgedatet wird) jederzeit aktuell bleiben und im Betrieb auf äußere Veränderungen schnell, zuverlässig und sicher reagieren. So ist es ab der Version Mein Geld 2007 nun auch möglich - was viele Anwender gefordert haben -, auf das Einspielen neuer Programmversionen verzichten zu können, ohne dass Vorteile des Premium-Service verloren gehen. Wer also mit der inzwischen lieb gewordenen Programmversion weiter arbeiten will, muss jetzt keine neuen Features mehr installieren. Solange der Premium-Service-Vertrag läuft, verlängert sich der Transaktions-Service automatisch und sorgt so für die Bereitstellung, Wartung und Pflege der Bankzugänge. Finanzielle Nachteile hat der Premium-Kunde durch die Umstellung des Geschäftsmodells nicht.



    Die wenigen Kunden, die das neue Modell nicht akzeptieren, können selbstverständlich im Rahmen der üblichen Gewährleistung weiter mit ihrer älteren Version WISO Mein Geld arbeiten, allerdings den Premium-Service in der bisherigen Ausprägung nicht weiter in Anspruch nehmen. Selbst wenn Kunden "versehentlich" auf das neue Modell umgestiegen sind (also WISO Mein Geld 2007 bereits installiert haben), erstattet Buhl Data Service aus Kulanz den Kaufpreis. Mit dem Service-Center von Buhl Data Service kann im Einzelfall abgestimmt werden, ob das Paket zurückgeschickt werden muss oder aber beim Kunden verbleiben kann. Ziel von Buhl Data Service ist es, dem Kunden unnötigen Aufwand und Kosten zu ersparen.



    Soweit ist das Verfahren an sich aus WISO-Sicht weder inhaltlich noch rechtlich zu beanstanden, noch könnte das ZDF etwa in die geschäftlichen Dispositionen von Kooperationspartnern eingreifen, die für sendebegleitende Produkte alleine das wirtschaftliche Risiko tragen - aus Gebührengeldern fließt kein einziger Cent in diese Zusammenarbeit.



    So bleibt als einziger Punkt der Kritik die Frage der Kommunikation zwischen Buhl Data Service und den Kunden. Auch hier ist sicher festzuhalten, dass die Erläuterungen in den Bestätigungs-Schreiben, die alle Premium-Kunden an die von ihnen angegebene Adresse erhalten haben und auf der Verkaufspackung ebenfalls formal korrekt sind. Die große Mehrheit der Kunden, über 99,9 Prozent, hat dies auch durchweg anerkannt. Vereinzelt hat es aber auch andere Ansichten gegeben, denen sich WISO zumindest partiell nicht verschließen will. Nach Ansicht der Redaktion hätte einfacher und deutlicher darauf hingewiesen werden können (nicht müssen!), dass und warum das Geschäftsmodell geändert wird, dass der Transaktions-Service auf 365 Tage beschränkt ist, wenn er nicht verlängert wird und dass ältere Programmversionen weiter laufen und im Gewährleistungsrahmen auch weiter unterstützt werden. In diesem Sinne werden wir unserem Kooperationspartner Buhl Data Service empfehlen, die Kommunikation mit den Kunden anzupassen. Denn klar ist: zu verstecken hat niemand etwas, weder Buhl Data Service noch gar WISO - Mein Geld ist das führende deutsche Finanztool und soll es bleiben, zur Zufriedenheit aller Anwender. Auch derjenigen, die jetzt Unmut geäußert haben.



    Unser Bestreben ist es, unsere Zuschauer zufrieden zu stellen - mit WISO selbst und mit den angebotenen Begleitmaterialien. Die ganz große Mehrheit der Zuschauer erkennt dieses Bemühen durchweg an. Dies ändert nichts daran, dass es vereinzelt auch andere Ansichten gibt. Vielleicht konnten wir Ihnen wenigstens die sachlichen Hintergründe verständlich machen.



    :-) Günter D. Alt

  • so, das war für mich die letzte Version von "Wieso mein Geld?"


    Hier wurde der Service von Microsoft und WinXP angesprochen. Trotz aller negativen Kritik, gibt es Service-Packs bei MS immer noch umsonst!


    Ich habe auch schon ein anderes Programm gefunden, welches nach Ablauf der Zeit bei mir zum Einsatz kommt.


    Ich nenne es einfach nur Abzocke!


    und Tschüss!

  • Diese Sätzchen geht Herrn Alt runter wie Oel.
    Die Realität liebe Fa. Buhl und Herr Alt ist diese Forum.
    Es heisst aber mit zwei Augen sieht man besser und wenn man beide Augen schliesst muss man sich das Elend (ZDF und Wiso 2007) nicht ansehen?
    Leider aber die GEZ bezahlen, dafür kann und sollte man das Premiumgesülz kündigen.


  • Wie heißt denn die Alternative bzw. das andere Programm? Ich bin sicher dass Viele derzeit nach Alternativen suchen...

  • Ich halt mich aus der Diskussion eigentlich raus.


    Ich finde es nur übertrieben wie hier argumentiert und geschimpft wird.


    Insbesondere interessieren mich die "interessanten Alternativen für Linux"


    Hab ich das was übersehen ????????


    Moneyplex? Für 199 EUR(!!!) in der teuersten Version? Wieviel Jahre kann ich da den TAS nutzen? Und die SUSE Testversion ist kaum zu gebrauchen. Da kann ich ja nur ein Konto einbinden.


    GnuCash? Das ist ne FIBU mit HBCI


    Hibiscus, ein nettes HBCI-Programm - nicht mehr und nicht weniger


    KMoney? nunja ....


    Starmoney mit Wine ???? Bestimmt nicht


    Und dann gibt es noch eine Handvoll Programme für Firmenkunden.


    Insbesondere würde mich interessieren was die geplagten DiBa Kunden (SCNR) dazu sagen. Nen Screenparser gibts da nirgends.


    Ich nutze seit 7 Jahren parallel LINUX und Windows (und bin in vielen Bereichen von Linux begeistert) aber im Bereich Finanzverwaltung gibt es riesigen Nachholbedarf.
    (Sorry, aber das sind alles nette Programme, aber keines ist ein Ersatz für MG.)


    So, das musste ich jetzt mal los werden


    Sandro
    (der trotzdem MG User bleibt)

  • Zitat von "joho0003"


    Die wenigen Kunden, die das neue Modell nicht akzeptieren, können selbstverständlich im Rahmen der üblichen Gewährleistung weiter mit ihrer älteren Version WISO Mein Geld arbeiten, allerdings den Premium-Service in der bisherigen Ausprägung nicht weiter in Anspruch nehmen. Selbst wenn Kunden "versehentlich" auf das neue Modell umgestiegen sind (also WISO Mein Geld 2007 bereits installiert haben), erstattet Buhl Data Service aus Kulanz den Kaufpreis. Mit dem Service-Center von Buhl Data Service kann im Einzelfall abgestimmt werden, ob das Paket zurückgeschickt werden muss oder aber beim Kunden verbleiben kann. Ziel von Buhl Data Service ist es, dem Kunden unnötigen Aufwand und Kosten zu ersparen.


    Soweit ist das Verfahren an sich aus WISO-Sicht weder inhaltlich noch rechtlich zu beanstanden, noch könnte das ZDF etwa in die geschäftlichen Dispositionen von Kooperationspartnern eingreifen, die für sendebegleitende Produkte alleine das wirtschaftliche Risiko tragen - aus Gebührengeldern fließt kein einziger Cent in diese Zusammenarbeit.


    Das ist mal glatt gelogen :?


    Nach einem Rechnerwechsel gerade versucht Mein Geld 5.0 wieder zu installieren. Dann heisst es auf, für dieses Produkt ist eine einmalige Aktivierung notwendig. Jo mach ich, kommt die Antwort zurück, diese Kundennummer ist für die Aktivierung nicht zulässig.


    Der sogenannte Kundensupport 0180-54 54 55 1, der von sich selber sagt er wäre nur ein Bestellsupport :shock: gibt zur Auskunft, die Software wäre zu alt und man müsste halt damit leben, daß die Software nicht mehr benutzt werden kann, sind ja immerhin schon 3 Jahre


    Fazit: Der Antwortbrief ist erstunken und erlogen und JA es ist inhaltich und rechtlich zu beanstanden nicht für das ZDF aber sehr wohl für diese etwas arrogante Softwarefirma.


    Da bleibt nur zu hoffen, daß auch hier die freie Marktwirtschaft eine ausgleichende Gerechtigkeit schafft. Firmen kommen und gehen auch Buhl wird sich noch umschauen, die Konkurrenz schläft nicht :P

  • 8)
    Das mit der Softwaremiete wäre ja zu ertragen, wenn es sich dabei um 10-20€ handeln würde. Wenn mir dann für sagen wir mal 5 Jahre Garantiert würde, das ich meine Version weiternutzen kann, ok.


    Danach brauche ich dann ja wahrscheinlich eh eine neue Version, weil die Alte nicht mehr mit dem Aktuellen Windows laufen wird.


    Die reine Pflege des Transaktionsservices wird auch nicht wirklich mehr kosten. :!:


    Aber nein, Ich soll für eine in weiten bereichen schlechte Software dafür ablöhnen, das Sie noch schlechter wird !


    das kann ich mit dem Uraltem Starmoney, was ich vordem hatte, MySql und ein Paar durchprogrammierten Sonntagen besser.



    Buhl sollte ein Angebot, wie von mir geschildert anbieten, dazu wäre ich bereit, würde es sogar als Verbesserung empfinden.


    So nicht.

  • Zitat von "Deristfrei"

    Die reine Pflege des Transaktionsservices wird auch nicht wirklich mehr kosten. :!:


    Aber nein, Ich soll für eine in weiten bereichen schlechte Software dafür ablöhnen, das Sie noch schlechter wird !


    das kann ich mit dem Uraltem Starmoney, was ich vordem hatte, MySql und ein Paar durchprogrammierten Sonntagen besser.


    Drei aneinander gereihte Behauptungen, nicht mehr. Oder kannst Du das auch nachvollziehbar belegen?


    Gruß
    Dirk

  • zu Starmoney:


    Da Starmoney noch unbrauchbarer als MG war, aber es über eine Funktion zum Export nach Excel verfügte, habe ich seinerzeit die Auswertung in selbsterstellten Exceltabellen vorgenommen.


    Heute würde ich das aufgrund eigener Weiterbildung eher mit einem lokal Installiertem Apache / Mysql / PHP konstrukt machen.


    So bekäme ich dann auch genau das Programm, mit den Auswertungen, wie ich mir es wünsche.



    zu MG: die Weiterentwicklung von MG, etwa jetzt mit der Dokumentenverwaltung sehe ich nicht in meinem Sinne, es werden vermutlich auch in Zukunft eher Weiterentwicklungen betrieben, die an meinen Anfordernissen vorbeigehen oder, im schlimmsten Fall, meinen Interessen entgegenstehen. Deshalb habe ich kaum Interesse an einer weiterentwicklung des Produktes.


    zu den Kosten:


    Es dürfte klar sein, das die Wartung des Transaktionsservices nicht den Löwenanteil der Kostenstruktur von Buhl ausmacht.


    Trotzdem verstehe ich, das eine Softwarefirma auf dauer schlecht bestehen kann, wenn sie nicht Ihr Produkt weiterentwickelt, und das dieses Geld kostet, ebenso wie die Wartung meiner Software nicht durch den einmaligen Kaufbetrag abgegolten werden kann.


    Wenn ich aber Verbindlich nur die Wartung meiner Software verkaufe, kann ich für diesen Preis nicht auch noch die Finanzierung der Weiterentwicklung meines Produktes verlangen, da ich vermute, aber nicht weis, ob der Kunde diese Weiterentwicklung nutzen möchte.



    Also:



    die reine Wartung der Software könnte 10 - 20€ kosten, was eben jene Kosten Abdecken würde.
    Die Weiterentwicklung von MG muss getrennt davon in Rechnung gestellt werden, letztlich von den Kunden bezahlt werden, die dies wünschen.


    Das Update der Software an sich, würde dadurch natürlich etwas teurer, was aber im Sinne aller Nutzer ist, da einige Nutzer in der Vergangenheit ja öfter mal ne Version Übergangen haben.


    ******************************************



    Fazit:


    Das Problem sind doch nicht die 40€, sondern die Missachtung und entrechtung des Kunden, die so nicht hinzunehmen ist.


    Es ist äusserst Unsolidarisch, demokratiefeindlich und egoistisch von Jenen Kunden, die nach Bekanntwerdung dieser Zusammenhänge Ihren Premium nicht Kündigen.


    Der ware Sturm wird denn doch erst losgetreten, wenn denn nächstes Jahr die ersten Kunden merken, das Ihr Programm nicht mehr Online gehen kann.


    Und ich muss jetzt vermutlich die Buchungen der letzten Monate alle in MG 2006 nachbearbeiten, dafür schonmal danke an Buhl, ich hab ja sonst nix zu tun.


    Helmut Girod

  • Zitat von "Deristfrei"

    Da Starmoney noch unbrauchbarer als MG war, aber es über eine Funktion zum Export nach Excel verfügte,


    Hat MG auch.

    Zitat

    Heute würde ich das aufgrund eigener Weiterbildung eher mit einem lokal Installiertem Apache / Mysql / PHP konstrukt machen.


    Wer hindert Dich daran? Ich dachte allerdings an eine Lösung für alle.

    Zitat

    zu MG: die Weiterentwicklung von MG, etwa jetzt mit der Dokumentenverwaltung sehe ich nicht in meinem Sinne, es werden vermutlich auch in Zukunft eher Weiterentwicklungen betrieben, die an meinen Anfordernissen vorbeigehen oder, im schlimmsten Fall, meinen Interessen entgegenstehen. Deshalb habe ich kaum Interesse an einer weiterentwicklung des Produktes.


    Ist o.k., MG ist nicht auf Dein Nutzerprofil persönlich zugeschnitten.

    Zitat

    Es dürfte klar sein, das die Wartung des Transaktionsservices nicht den Löwenanteil der Kostenstruktur von Buhl ausmacht.


    Wenn ich mir z.B. die Probleme mit der IngDiba vergegenwärtige, so habe ich da meine Zweifel.

    Zitat

    Das Problem sind doch nicht die 40€, sondern die Missachtung und entrechtung des Kunden, die so nicht hinzunehmen ist.


    Entrechtung? Ich wußte nicht, daß Buhl Volkseigentum wäre und basisdemokratisch diskutiert wird, was diese zu welchem Preis herausbringen dürfen.
    Klar kann man hier als Kunde signalisieren, diesen Verkaufsmodell folge ich und dem nicht, aber das war es auch schon an demokratischer Mitbestimmung. Die Firma Buhl selbst muß die Folgen ihrer Entscheidungen tragen.

    Zitat

    Es ist äusserst Unsolidarisch, demokratiefeindlich und egoistisch von Jenen Kunden, die nach Bekanntwerdung dieser Zusammenhänge Ihren Premium nicht Kündigen.


    Das ist glatter Unfug. Die willst andere Kunden entmündigen! Jedem ist es freigestellt, seine Anfordenungen selbst festzulegen und danach seine Kaufentscheidung zu treffen.

  • Zitat von "Billy1963"


    Entrechtung? Ich wußte nicht, daß Buhl Volkseigentum wäre und basisdemokratisch diskutiert wird, was diese zu welchem Preis herausbringen dürfen.
    Klar kann man hier als Kunde signalisieren, diesen Verkaufsmodell folge ich und dem nicht, aber das war es auch schon an demokratischer Mitbestimmung. Die Firma Buhl selbst muß die Folgen ihrer Entscheidungen tragen.


    Entrechtung des Kunden im Verglkeich zum Bisherigen Verkaufsmodell, in dem ich selbst entscheiden konnte, wie ich MG nutzen möchte.
    Dies kann ich mit dem vorliegenden Lizensmodell nicht mehr.


    Im September 2007 wird Buhl erst die Antwort auf dieses Modell bekommen, da dann erst die meisten nutzer dieses geänderte Lizensmodell kennenlernen werden, wenn das abfragen der Kontostände plötzlich nicht mehr funktioniert.


    Ich werde jedenfalls meine Geschäftsbeziehungen zu Buhl abbrechen, bis es eine Alternative zu den erzwungenen Updates giebt.


    Wie gesagt, einen gewissen Betrag zur aufrechterhaltung der Funktion meiner Software bin ich geneigt zu zahlen, ich bin aber nicht dazu bereit diese erhebliche Verschlechterung der Konditionen unwiedersprochen hinzunehmen.


    Im Rahmen meiner Premium Software habe ich in den letzten Jahren immer für das gleiche Geld ein neues Handbuch und ein weiterentwickeltes Programm bekommen. Nun ist dieses nicht mehr Verplichtend vorgesehen, sondern wird nur vage in Aussicht gestellt.


    Diesen Wechsel der Vertragsgestaltung kann ich mitmachen, aber nur, wenn mir dafür auch ein monetärer Vorteil zugestanden wird.



    Nach deinen Aussagen, mit denen du geziehlt versuchst, meine zutreffende Argumentationskette zu diskreditieren, kann ich nicht anders, als anzunehmen, das du von Buhl angestellt bist.


    so long

  • Zitat von "Deristfrei"

    Nach deinen Aussagen, mit denen du geziehlt versuchst, meine zutreffende Argumentationskette zu diskreditieren, kann ich nicht anders, als anzunehmen, das du von Buhl angestellt bist.


    Mach was Du nicht lassen kannst, aber eine zutreffende Argumentationskette kann man nicht diskreditieren.
    Daß Du allerdings Schwierigkeiten mit Widerspruch hast und Deinerseits versuchst, dem mit Verdächtigungen zu begegnen, ist schon putzig. Den Widerspruch bemerkst Du vermutlich nicht, oder? Für Dich sind Andersdenkende ja einfach "Unsolidarisch, demokratiefeindlich und egoistisch ".
    Das Buhl-Gehalt bekomme ich von Dir? :wink:


    Gruß
    Dirk